Abo
  • IT-Karriere:

Benchmark: Futuremark veröffentlicht VRMark-Vorschau

Zwei Szenen für unterschiedlich schnelle Hardware: Der neue VRMark von Futuremark gibt einen Ausblick auf die Vollversion des Benchmarks. Hinzu kommen weitere Neuerungen und Verbesserungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus dem VRMark
Szene aus dem VRMark (Bild: Futuremark)

Futuremark hat den 3DMark mit zwei VRMark-Szenen aktualisiert. Diese stehen Nutzern der Steam-Version des Benchmarks zur Verfügung, sofern die Advanced- oder Professional-Edition verwendet wird. Die beiden Szenen zeigen einen Raum, in dem der Grafiktest Fire Strike aus dem aktuellen 3DMark, der High Temple genannte Grafiktest des 3DMark 11 und eine Raumstation samt Asterioden aus dem Futuremark-Spiel Shattered Horizon von 2008 dargestellt werden.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Stuttgart
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Die erste Szene mit den zwei Grafiktests ist laut Futuremark für Systeme gedacht, welche die Systemanforderungen des Oculus Rift erfüllen. Der Hersteller nennt eine Geforce GTX 970 oder Radeon R9 290, hinzu kommen ein Haswell-i5-Prozessor und 8 GByte Arbeitsspeicher. Die an Shattered Horizon angelehnte Szene ist dem finnischen Studio zufolge für schnellere Hardware ausgelegt. Ein Benchmark-Score wird noch nicht ausgegeben. Wer kein VR-Headset besitzt, kann den VRMark auf einem normalen Display laufen lassen.

  • VRMark Szene #1 (Screenshot: Futuremark)
  • VRMark Szene #2 (Screenshot: Futuremark)
VRMark Szene #1 (Screenshot: Futuremark)

Mit dem Update v2.0.1979 des 3DMark hat Futuremark neben der VRMark-Vorschau weitere Neuerungen integriert: Auf dem Home-Screen wird dem Nutzer ein Benchmark basierend auf der verbauten Hardware vorgeschlagen, Ice Storm Extreme und Ice Storm Unlimited sind für die Basic-Edition freigeschaltet und das User-Interface wurde an einigen Punkten überarbeitet.

Das nächste größere Update des 3DMark soll schon bald erscheinen und einen Test namens Time Spy enthalten. So nennt Futuremark den neuen D3D12-Benchmark, der zwei Grafiktests und einen Physiktest liefert. Bisher läuft einzig der API-Overhead-Feature-Test mit der D3D12-Grafikschnittstelle.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 3,75€
  2. 1,19€
  3. 2,99€
  4. 1,12€

Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

    •  /