Abo
  • Services:

Benchmark: 3DMark Sky Diver mit vier neuen Tests ist fertig

Die neue Version des 3DMark für Windows steht zum Download bereit. Die Szene "Sky Diver" wird für vier Tests in einer Gebirgsumgebung genutzt - nicht nur für einen Wingsuit-Flug. Mit Nvidia-GPUs sollte man vorerst einen älteren Treiber verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
Graphics Test 1 aus Sky Diver für 3DMark
Graphics Test 1 aus Sky Diver für 3DMark (Bild: Screenshot: Golem.de)

Wie bereits angekündigt, hat Futuremark den im Februar 2013 erschienenen 3DMark für Windows um eine neue Szene erweitert. Sie heißt "Sky Diver", und anders als durch den Trailer angedeutet, handelt es sich nicht nur um einen in Echtzeit berechneten Wingsuit-Flug. Vielmehr gibt es wie bei der weiterhin anspruchsvollsten Szene "Fire Strike" vier verschiedene Tests plus einem Demo mit Sound.

Inhalt:
  1. Benchmark: 3DMark Sky Diver mit vier neuen Tests ist fertig
  2. Neue Engine mit Forward Lighting

Sky Diver ist dabei nicht ganz so fordernd und mit weniger Details versehen, weil die Szene für Desktop-PCs der Mittelklasse und Notebooks vorgesehen ist. Futuremark empfiehlt für besser vergleichbare Ergebnisse, Sky Diver für Systeme zu verwenden, die weniger als 2.800 Punkte in Fire Strike erreichen, und umgekehrt, ab 12.000 Punkten in Sky Diver Fire Strike zu verwenden.

Trotz insgesamt weniger komplexer Beleuchtung ist die Optik von Sky Diver gelungen. Das zeigt sich schon beim "Graphics Test 1", der einen langsamen Flug durch eine realitätsnahe Schlucht zeigt. Die Felsen werden dabei durch Tesselation verfeinert, diese Funktion ist auch der Schwerpunkt des Tests. "Graphics Test 2" fordert die allgemeinen Rechenwerke einer GPU mit viel Pixel-Processing, dabei wird ein Gang durch eine Höhle unter anderem von Objekten beleuchtet, die an die früher schon von Futuremark verwendeten Glühwürmchen erinnern.

  • 3DMark Sky Diver (Screenshot: Futuremark)
  • 3DMark Sky Diver (Screenshot: Futuremark)
  • 3DMark Sky Diver (Screenshot: Futuremark)
  • 3DMark Sky Diver (Screenshot: Futuremark)
  • 3DMark Sky Diver (Screenshot: Futuremark)
  • 3DMark Sky Diver (Screenshot: Futuremark)
  • 3DMark Sky Diver (Screenshot: Futuremark)
  • 3DMark Sky Diver (Screenshot: Futuremark)
3DMark Sky Diver (Screenshot: Futuremark)

Zum Einsatz kommt jedoch eine für den Benchmark neue Technik des "Forward Lighting", das mit Shader-Programmen erzeugt wird. Sowohl punktförmige, gerichtete, wie diffuse Lichtquellen gibt es. Für alle Tests werden alle verfügbaren CPU-Kerne genutzt, einer bleibt stets für den Grafiktreiber frei.

Neue Engine mit Forward Lighting 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Satan 11. Jun 2014

Ganz "hip" ist eigentlich Light Indexed Deferred Rendering, aka Forward+-Rendering. Mit...

Keksmonster226 11. Jun 2014

Und ich hämmerte, voller Hoffnung, aktualisieren um den neuen Treiber zu haben :(


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  2. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia
  3. Bundeskartellamt Probleme bei Übernahme von Unitymedia durch Vodafone

Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

    •  /