Abo
  • Services:
Anzeige
Leuchtende iPhone-Hülle Flashr
Leuchtende iPhone-Hülle Flashr (Bild: Kickstarter / Phaze5)

Benachrichtigungshülle: iPhone macht mit Farbsignalen auf sich aufmerksam

Leuchtende iPhone-Hülle Flashr
Leuchtende iPhone-Hülle Flashr (Bild: Kickstarter / Phaze5)

Die LED des iPhones benachrichtigt auf Wunsch den Anwender mit einem Lichtimpuls über eingehende Nachrichten, doch das fällt nicht auf, wenn das Gerät auf dem Tisch liegt. Die Hülle Flashr leitet das Licht zum Rand des Gerätes um.

Mit der iPhone-Hülle Flashr kann das Licht der iPhone-LED besser wahrgenommen werden. Die Hülle besteht im wesentlichen aus einem Reflektor und einem eingefärbten, transparenten Kunststoff, durch den das Licht zum Rand gelenkt wird. Auf diese Weise kann das Benachrichtigungslicht auch von der Seite wahrgenommen werden, selbst wenn das iPhone auf dem Tisch liegt.

Anzeige
  • Flashr (Bild: Kickstarter / Phaze5)
  • Schematischer Aufbau von Flashr (Bild: Kickstarter / Phaze5)
  • Flashr (Bild: Kickstarter / Phaze5)
  • Flashr (Bild: Kickstarter / Phaze5)
  • Flashr (Bild: Kickstarter / Phaze5)
Flashr (Bild: Kickstarter / Phaze5)

Die Licht-Benachrichtigung wird in den Einstellungen des iPhones eingeschaltet und kann über Anrufe, SMS und Push-Nachrichten informieren. Das Klingelgeräusch und der Vibrationsalarm können dabei unterdrückt werden. Ziel ist, zur Barrierefreiheit des Smartphones beizutragen. So sollen Menschen von ihrem iPhone benachrichtigt werden, auch wenn sie Töne nicht wahrnehmen können. Aber auch in lauten Umgebungen hilft das Licht, eingehende Anrufe zu erkennen, vor allem wenn das Telefon nicht am Körper getragen wird und der Vibrationsalarm nichts hilft.

Verschiedene Lichtfarben zur Auswahl

Flashr kann das iPhone 4 und das iPhone 4S aufnehmen. Erfinder Terence Green und Trey DeArk von Phaze5 wollen das Gehäuse von Flashr sowie den Reflektor und das transparente Element in mehreren Farbstellungen anbieten. Das iPhone kann dann je nach Einsatz grün, blau, gelb, rot oder weiß aufleuchten.

Die Produktion von Flashr soll über die Internetplattform Kickstarter finanziert werden. Eine Hülle kostet 35 US-Dollar zuzüglich 15 US-Dollar für den internationalen Versand. Bislang sind erst rund 18.000 von den geforderten 75.000 US-Dollar eingegangen. Die Finanzierungsrunde läuft allerdings auch noch einen Monat bis zum 24. August 2012.


eye home zur Startseite
Spaghetticode 25. Jul 2012

Dann habe ich den Artikel aufgemacht, und bingo, es ist was von Kickstarter. Golem stopft...

Realist_X 25. Jul 2012

Die Benachrichtigungs-LED bei meinem Telefon braucht nichtmal ne Hülle, um wahrgenommen...

Corvin Dwent 25. Jul 2012

+1



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Adcubum Deutschland GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch Packaging Technology GmbH, Crailsheim
  3. über Nash direct GmbH, München
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 35,99€
  2. 16,99€
  3. 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: 13 Fuß hoch?

    DAUVersteher | 19:14

  2. Klingt gut, aber ...

    elcaron | 19:11

  3. Re: Deutsche Konkurenz

    DAUVersteher | 19:11

  4. Re: Kosten ...

    elcaron | 19:10

  5. Re: Nie wieder ein SM ohne Wasserschutz!

    berritorre | 19:10


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel