• IT-Karriere:
  • Services:

Belkin: Teures Thunderbolt-Dock, günstigeres Thunderbolt-Kabel

Belkin will in Kürze zwei neue Thunderbolt-Produkte auf den Markt bringen. Dazu gehört auch eines der ersten Thunderbolt-Kabel, die nicht von Apple kommen. Es wird günstiger als das Apple-Pendant sein, aber ein Schnäppchen ist es nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Teures, aber gut ausgestattetes Thunderbolt-Dock
Teures, aber gut ausgestattetes Thunderbolt-Dock (Bild: Belkin)

Belkin bringt seine eigenen Thunderbolt-Kabel auf den Markt. Im Vergleich zum teuren 2-Meter-Kabel von Apple wird es ein bisschen günstiger sein. Rund 45 US-Dollar will der Hersteller verlangen und ist damit gerade einmal 4 US-Dollar günstiger als Apples Kabel. Da diese Kabel Peripheriegeräten in der Regel fehlen, bleibt Thunderbolt damit eine teure Schnittstelle. Zudem ist Belkins Kabel nur 1 Meter lang.

Stellenmarkt
  1. Freiburger Stadtbau GmbH, Freiburg
  2. LHG Leipziger Handelsgesellschaft für Werkzeuge, Verbindungstechnik und Betriebsbedarf mbH, Leipzig

Ziemlich teuer wird auch Belkins Dock, das in Konkurrenz zu Matrox' Thunderbolt-Dock DS1 steht. Rund 400 US-Dollar will Belkin verlangen. Im Vergleich zu Matrox' 250-Dollar-Lösung bietet Belkin aber nicht nur einen, sondern zwei Thunderbolt-Anschlüsse an. In einem Daisy-Chain kann Belkins Thunderbolt Express Dock also auch in der Mitte positioniert werden. Sollte ein Monitor an das Dock geschlossen werden, liefert Belkin auch einen Mini-DP-auf-HDMI-Adapter mit.

  • Thunderbolt Express Dock
  • Thunderbolt Express Dock
Thunderbolt Express Dock

Zudem bietet es drei USB-3.0-Anschlüsse und die für Mac-Anwender wichtige Firewire-800-Schnittstelle an. Auch per eSATA können Daten von einem Thunderbolt-Rechner transferiert werden. Für die Netzwerkverbindung gibt es Gigabit-Ethernet. Außerdem gibt es noch Audioanschlüsse. Wie Matrox' DS1 benötigt auch das Thunderbolt Express Dock einen Stromanschluss.

Das Dock wurde bereits zur CES 2012 vorgestellt, aber zwischenzeitlich deutlich überarbeitet. Verschwunden ist der direkte HDMI-Ausgang, dafür gab es damals kein eSATA. USB 2.0 war noch vorgesehen, genauso wie ein Preis von rund 300 US-Dollar, der jetzt auf 400 US-Dollar angehoben wurde.

Das gut ausgestattete, aber auch recht teure Dock soll ab September 2012 im Handel verfügbar sein, das Thunderbolt-Kabel bereits innerhalb der nächsten Wochen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 375,20€

flow77 05. Jun 2012

Was hat USB bitte mit Ethernet zu tun und warum vergleichst dann auch noch die Preise...

robinx999 05. Jun 2012

Kommt auf die Milch an. Also Real verkauft 1 Liter Bärenmarke Frischmilch mit 3,8% Fett...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer)

Das Makerphone ist ein Handy zum Zusammenbauen. Kinder wie auch Erwachsene können so die Funktionsweise eines Mobiltelefons nachvollziehen.

Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer) Video aufrufen
    •  /