Abo
  • Services:
Anzeige
GCHQ soll sich Zugriff auf Belgacoms Netz verschafft haben.
GCHQ soll sich Zugriff auf Belgacoms Netz verschafft haben. (Bild: Bruno Fahy/AFP/Getty Images)

Belgacom Britischer Geheimdienst hackte belgische Telefongesellschaft

Der britische Geheimdienst GCHQ soll den halbstaatlichen belgischen Telekommunikationsanbieter Belgacom gehackt haben. Das gehe aus Unterlagen des NSA-Whistleblowers Edward Snowden hervor, berichtet der Spiegel.

Anzeige

Der GCHQ hat seit mindestens 2010 Zugriff auf Daten von Belgacom, das soll aus einer Präsentation des Geheimdienstes hervorgehen, in die Edward Snowden dem Spiegel Einblick gewährt hat. Demnach hat sich der GCHQ Zugang zu Systemen von Belgacom, insbesondere von dessen Tochter Bics, verschafft. Die Aktion sei unter dem Tarnnamen "Sozialist" ("Operation Socialist") gelaufen und habe das Ziel gehabt, eine "bessere Ausspähung von Belgacom" zu ermöglichen und die Infrastruktur des Anbieters besser zu verstehen, berichtet Spiegel Online. Bei Bics handelt es sich um ein Joint Venture mit der Swisscom und der südafrikanischen MTN.

Zu den Großkunden der Belgacom gehören unter anderem Institutionen wie die EU-Kommission, der Rat der Mitgliedstaaten und das Europaparlament. Sie hatten im Zusammenhang mit Edward Snowdens Enthüllungen zur NSA eine interne Untersuchung veranlasst, einen Angriff festgestellt und Anzeige gegen unbekannt erstattet.

Aber nicht die NSA, sondern der GCHQ steckte vermutlich hinter den Angriffen, so Spiegel Online. Das gehe aus der Präsentation hervor. Allerdings habe der GCHQ dabei auf Technik der NSA zurückgegriffen. So sei es gelungen, einigen Belgacom-Mitarbeitern mit Hilfe einer als "Quantum Insert" (QI) bezeichneten Technik eine Spähsoftware unterzuschieben. Einige der so ausgespähten Belgacom-Mitarbeiter hätten "guten Zugang" zu wichtigen Teilen der Belgacom-Infrastruktur gehabt.

Der Präsentation zufolge konnten sich die Mitarbeiter davon ausgehend weiterreichenden Zugriff auf Belgacom-Systeme verschaffen. "Man stehe davor, Zugang zu den zentralen Roaming-Routern der Belgier zu erlangen", zitiert Spiegel Online aus der Präsentation. Im nächsten Schritt sei geplant gewesen, diesen Zugang für "Man in the Middle"-Angriffe auf Smartphone-Nutzer zu verwenden.


eye home zur Startseite
Charles Marlow 21. Sep 2013

Ach, ne, wir Europäer sind ja alle eine "Familie" und der "grosse Bruder" aus Übersee hat...

Marib 20. Sep 2013

Außer http://www.theguardian.com/commentisfree/2013/sep/19/gchq-we-monster-we-cant...

Marib 20. Sep 2013

Denkt doch mal 2 Sekunden weiter. Was ist in Belgien und warum sollte man Belgien...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  2. IFA Group, Haldensleben
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. LuK GmbH & Co. KG, Bühl


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 49,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 65,87€)

Folgen Sie uns
       


  1. Elektromobilität

    Londoner E-Taxi misst falsch

  2. 5G Radio Dot

    Ericsson kündigt 2-GBit/s-Indoor-Antennen an

  3. Zahlungsverkehr

    Das Bankkonto wird offener

  4. 20.000 neue Jobs

    Apple holt Auslandsmilliarden zurück und baut neuen Campus

  5. Auto-Entertainment

    Carplay im BMW nur als Abo zu bekommen

  6. Fehlende Infrastruktur

    Große Skepsis bei Elektroautos als Dienstwagen

  7. Tim Cook

    Apple macht die iPhone-Drosselung abschaltbar

  8. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe

  9. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  10. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Boeing und SpaceX Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren
  2. Ericsson Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt
  3. FTTC Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom

  1. Re: Nur wenn ich zustimme - kann man das sehen?

    DAUVersteher | 10:50

  2. Re: Hardware Revision

    Dwalinn | 10:50

  3. Re: Kein Backup? Kein Mitleid!

    Der Held vom... | 10:50

  4. Re: Backups sind nie ganz aktuell

    SJ | 10:50

  5. Re: Abo-Wahnsinn

    sp1derclaw | 10:48


  1. 10:45

  2. 09:20

  3. 09:04

  4. 08:26

  5. 08:11

  6. 07:55

  7. 07:30

  8. 00:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel