Abo
  • Services:
Anzeige
Tesla Model 3
Tesla Model 3 (Bild: Tesla)

Kündigungen: Tesla soll Mitarbeiter zur Kostensenkung entlassen haben

Tesla Model 3
Tesla Model 3 (Bild: Tesla)

Tesla entlässt im Auto-Bereich etwa ein bis zwei Prozent seiner Mitarbeiter. Dem Unternehmen zufolge haben die Betroffenen die geforderte Leistung nicht erbracht. Es gibt jedoch Vermutungen, dass dies nur ein Vorwand sei, um Kosten zu senken.

Tesla entlässt 400 bis 700 Menschen und versucht einem Medienbericht zufolge, die Gründe für die Kündigungen zu verschleiern. Tesla selbst erklärte, sich von leistungsschwachen Mitarbeitern zu trennen. Ehemalige Angestellte sagten dem Fernsehsender CNBC jedoch, dass mehr als 700 Leute gekündigt worden seien. Zudem seien Mitarbeiter entlassen worden, ohne dass ein Leistungsproblem genannt worden sei.

Anzeige

Einige entlassene Angestellte bekamen per E-Mail oder Telefon mitgeteilt, am nächsten Tag nicht mehr ins Büro kommen zu müssen. Die Entlassungen seien nur im Auto- und nicht in anderen Produktbereichen wie Tesla Powerwall erfolgt. Einige der Gekündigten erhielten rasch Abfindungspakete, während andere noch auf Trennungsvereinbarungen warteten.

"Diejenigen, die gekündigt wurden, waren in der Regel die am höchsten bezahlten Mitarbeiter", sagte ein Ex-Mitarbeiter CNBC. Er deutete an, dass es sich eher um Kostensenkungsmaßnahmen handle. Diese Einschätzung wurde dem Sender von drei anderen Ex-Tesla-Mitarbeitern bestätigt.

Arbeitsrechtsanwältin Therese Lawless, die schon Prozesse gegen Tesla führte, stellte im Gespräch mit CNBC infrage, ob es eine gute Idee sei, einen Tesla zu kaufen, wenn das Unternehmen so viele schlechte Angestellte habe. Eine so große Entlassungswelle wegen schlechter Leistungen sei ungewöhnlich.

Kritik an Arbeitsbedingungen bei Tesla

Tesla steht wegen seiner Arbeitsbedingungen nicht das erste Mal in der Kritik. Mehrere Angestellte des US-Elektroautoherstellers berichteten Mitte 2017 im britischen Guardian über unhaltbare Zustände in der Fabrik. Seit 2014 sei rund 100 Mal der Krankenwagen zu Tesla gerufen worden, weil Mitarbeiter in Ohnmacht gefallen seien, Schwindel- oder Krampfanfälle bekommen, unter Atembeschwerden oder Brustschmerzen gelitten hätten. Hinzu kämen viele Notrufe wegen Verletzungen und anderer medizinischer Probleme.

Zudem verklagte eine Mitarbeiterin das Unternehmen Anfang 2017, weil sie als Frau benachteiligt worden sei. Sie sei für die gleiche Arbeit schlechter bezahlt worden als Männer, und weniger qualifizierte Männer seien bei Beförderungen vorgezogen worden, sagte sie dem Guardian. Als sie sich beschwert habe, habe das weitere Nachteile für sie bedeutet.


eye home zur Startseite
Topf 18. Okt 2017

Hey, ich denke du wolltest einen Link posten, wobei etwas schief gelaufen zu sein scheint ;).

Themenstart

chewbacca0815 18. Okt 2017

Eingedeutscht also Bauteile-Einkäuferin und Callcenter-Agent. MRI Aide sind doch...

Themenstart

lanG 18. Okt 2017

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass Apple das eher hintenrum macht. Wenn man da...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen
  3. über Duerenhoff GmbH, Raum Braunschweig
  4. über Duerenhoff GmbH, Raum Kamen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€
  2. (heute u. a. Roccat Kone Pure Owl-Eye für 44€)
  3. (u. a. Morrowind PC/Konsole für 15€ und Prey PS4/XBO für 15€)

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Star Wars EA entfernt Mikrotransaktionen aus Battlefront 2
  2. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  3. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Doppelt gemoppelt

    Crass Spektakel | 14:52

  2. Re: 1 Atomkraftwerk = xxx Trucks --- Alle...

    flogol | 14:46

  3. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Der Spatz | 14:41

  4. Re: Ladeleistung

    gutenmorgen123 | 14:38

  5. Re: Installiert LineageOS...

    violator | 14:37


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel