• IT-Karriere:
  • Services:

Beitragsservice: Mehr Mahnungen und Vollstreckungen des Rundfunkbeitrags

Der Beitragsservice von ARD und ZDF hat rund 1,25 Millionen Vollstreckungsersuchen eingeleitet, ein Plus von 3,52 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Sitz des Beitragsservices von ARD und ZDF
Der Sitz des Beitragsservices von ARD und ZDF (Bild: Beitragsservice)

Die Anzahl der Verweigerer des Rundfunkbeitrags ist wieder gestiegen. Das geht aus dem Jahresbericht 2019 (PDF) des Beitragsservice von ARD ZDF Deutschlandradio hervor, der am 23. Juni 2020 vorgelegt wurde. Zum Jahresende 2019 befanden sich rund 3,57 Millionen der insgesamt rund 46 Millionen Konten des Rundfunkbeitrags in einer Mahnstufe oder in der Vollstreckung. Im Jahr davor waren es rund 3,5 Millionen.

Stellenmarkt
  1. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, verschiedene Standorte (Home-Office)
  2. TGW Software Services GmbH, Teunz, Regensburg

Die Anzahl der Beitragskonten mit Mahnstatus hat sich im Vergleich zum Vorjahr um rund 2,2 Prozent erhöht. "Die Quote der Beitragskonten im Mahnverfahren und der Vollstreckung betrug Ende 2019 rund 7,7 Prozent", sagte der Sprecher des ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice, Christian Gärtner, Golem.de auf Anfrage.

Insgesamt wurden im Jahr 2019 rund 18,91 Millionen Maßnahmen im Forderungsmanagement - Mahnungen oder Vollstreckungen - eingeleitet. Rund 1,25 Millionen davon waren Vollstreckungsersuchen, ein Plus von 3,52 Prozent. Die Gesamtzahl der Maßnahmen ist laut dem Jahresbericht zum Vorjahr um rund 6,23 Prozent gesunken, nach rund 20,17 Millionen im Jahr 2018. Der Grund für den Rückgang der Zahl der Mahnmaßnahmen liegt aber hauptsächlich in prozessualen Änderungen im Ablauf des Mahnverfahrens.

Die Erträge aus Rundfunkbeiträgen beliefen sich im Jahr 2019 erneut auf rund acht Milliarden Euro.

Der Beitrag wird seit dem Jahr 2013 von jedem "beitragsschuldigen Inhaber" einer Wohnung erhoben, egal ob und wie viele Rundfunkgeräte vorhanden sind. Pro Wohnung fällt ein Rundfunkbeitrag an.

In der vergangenen Woche haben die Landesregierungen den Staatsvertrag für die Erhöhung des Rundfunkbeitrags von 17,50 Euro auf 18,36 Euro unterschrieben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 369,45€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

WalterSobchak 29. Jun 2020 / Themenstart

Das stimmt nicht. Aber versuche es auf dem Weg. Es wird keinen Erfolg haben. Deswegen...

X-Press 26. Jun 2020 / Themenstart

Ist richtig, natürlich hilft es überhaupt nicht da ne Quote einzusetzen, aber es kam mir...

Quantium40 24. Jun 2020 / Themenstart

Der Demokratie-förderliche Teil des ÖR reduziert sich allerdings auf ein paar wenige...

X-Press 24. Jun 2020 / Themenstart

Ist es auch. Sonst sähen die Hauptseiten der großen deutschen Medienangebote wohl anders...

davidcl0nel 24. Jun 2020 / Themenstart

Also Phoenix ist davon eigentlich frei. ZDFhitler aber nicht, da geht das manchmal fast...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
Kryptographie
Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
  2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
  3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Ultima 6 - The False Prophet: Als Britannia Farbe bekannte
    Ultima 6 - The False Prophet
    Als Britannia Farbe bekannte

    Zum 30. Geburtstag von Ultima 6 habe ich den Rollenspielklassiker wieder gespielt - und war überrascht, wie anders ich das Spiel heutzutage wahrnehme.
    Ein Erfahrungsbericht von Andreas Altenheimer

    1. Pathfinder 2 angespielt Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
    2. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
    3. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

      •  /