Beim Teutates: Netflix produziert 3D-Animationsserie von Asterix

Die zeitlosen Abenteuer von Asterix und Obelix will Netflix neu aufleben lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Asterix-Figur zusammen mit dem Zeichner Albert Uderzo
Asterix-Figur zusammen mit dem Zeichner Albert Uderzo (Bild: Guignebourg Denis/ABACA via Reuters Connect)

Netflix wird den französischen Comic Asterix als 3D-Animationsserie ins Programm nehmen. Dafür hat Netflix mit dem französischen Verleger der Asterix-Comics eine Zusammenarbeit geschlossen. Die Abenteuer von Asterix, Obelix, Idefix, Majestix, Miraculix und Troubadix sollen im Jahr 2023 bei Netflix als 3D-Animationsserie laufen.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist CPQ / Sales Configurater (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
  2. Linux Systemadministrator (m/w/d)
    Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen
Detailsuche

Die Asterix-Serie wird inhaltlich auf einem der ersten Asterix-Comics basieren, dem Asterix-Band Der Kampf der Häuptlinge. In Deutschland ist das der vierte Asterix-Comic, der hierzulande im Jahr 1969 erschien. In Frankreich war es der siebte Comic der Reihe, er erschien dort bereits 1966. Der Comic wurde von René Goscinny geschrieben und von Albert Uderzo gezeichnet.

Netflix hat noch keine Angaben dazu gemacht, aus wie vielen Episoden die Serie bestehen wird und wie lang die einzelnen Episoden sein sollen.

Darum geht es in der Asterix-Serie von Netflix

Netflix will in der Serie erzählen, wie die Römer die unbeugsamen Gallier mit einer List besiegen wollen. Die gallischen Häuptlinge sollen in einem traditionellem Kampf gegeneinander antreten. Der Sieger wird dann zum neuen Herrscher über beide Stämme bestimmt. Dafür suchen die Römer einen besonders starken Häuptling aus, der für sie kämpfen soll.

Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Damit dieser Häuptling über Asterix und seine Freunde herrschen kann, entführen die Römer den Druiden Miraculix, damit dieser für Majestix keinen Zaubertrank brauen kann. Im weiteren Verlauf läuft einiges schief, aber das Ziel der Römer wird erreicht, dass Majestix ohne die Kraft des Zaubetranks gegen den rivalisierenden Häuptling kämpfen muss.

Asterix-Comic wurde bereits 1989 verfilmt

Die gleiche Geschichte wurde 1989 in dem Zeichentrickfilm Asterix - Operation Hinkelstein aufgegriffen. Für die neue Serie hat Netflix den französischen Autor und Dramatiker Alain Chabat gewonnen, der die Regie übernehmen wird. Er war Regisseur und Drehbuchautor der Asterix-Verflimung Asterix & Obelix: Mission Kleopatra aus dem Jahr 2002. Die Produktion der Netflix-Serie übernimmt Alain Goldman.

Die bisherigen Asterix-Verfilmungen sind nach Angabe der Streaming-Suchmaschinen Justwatch derzeit in Deutschland auf mehrere Streamingabos verteilt. Wer über Streamingabos alle bisherigen Asterix-Filme schauen möchte, müsste dafür mehrere Abos abschließen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /