Bei Google Play: Erste offizielle VLC-Beta für Android

Im Google Play Store ist nun die erste offizielle Betaversion von VLC für Android erschienen. Sie ist auf eine bestimmte Hardwareausstattung optimiert, Varianten für unterschiedliche Chips sollen folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Beta von VLC für Android findet sich nun bei Google Play.
Eine Beta von VLC für Android findet sich nun bei Google Play. (Bild: Videolan/Google Play)

VideoLAN arbeitet an einer offiziellen Android-Version der freien Medienwiedergabe-Software VLC. Die erste Beta von VLC on Android ist nun im Google Play Store erhältlich. Sie ist bisher nur für Android-Geräte mit ARMv7-CPU und ARMs Neon-Befehlssatzerweiterung gedacht, weswegen die VLC-Beta auch den Namenszusatz Neon-Version trägt. Andere Geräte sollen "sehr bald" durch separate VLC-Versionen unterstützt werden, heißt es in der Beschreibung bei Google Play.

  • VLC on Android - bisher nur optimiert für ARMv7 mit Neon (Bild: Videolan/Google Play)
  • VLC on Android (Bild: Videolan/Google Play)
  • VLC on Android (Bild: Videolan/Google Play)
  • VLC on Android (Bild: Videolan/Google Play)
  • VLC on Android (Bild: Videolan/Google Play)
VLC on Android - bisher nur optimiert für ARMv7 mit Neon (Bild: Videolan/Google Play)

Die nun veröffentlichte Beta richtet sich laut Beschreibung erst einmal an Hacker und Poweruser, die mit Instabilitäten keine Probleme haben. Der finale VLC-Neon-Client soll nicht nur stabiler, sondern auch schneller laufen. Auch am Interface könnte sich noch einiges ändern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


EQuatschBob 03. Jul 2012

Du benutzt bestimmt ein anderes Google als ich. Bei "vlc beta android download" kriege...

Lala Satalin... 03. Jul 2012

Auch mit dem VLC für Android? Habe auch ein Galaxy S i9000.

Lala Satalin... 03. Jul 2012

Und was willst du uns hiermit sagen?

Anonymer Nutzer 02. Jul 2012

Stimmt, bei 720x480 bilden sich bei mir Artefakte kurz ca. 2 Sekunden nach dem Start...

makro 02. Jul 2012

Zeigt alle xVid-codierten Filme, MP4s und Subtitles an, und das Bildformat laesst sich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /