Bei Google Play: Erste offizielle VLC-Beta für Android

Im Google Play Store ist nun die erste offizielle Betaversion von VLC für Android erschienen. Sie ist auf eine bestimmte Hardwareausstattung optimiert, Varianten für unterschiedliche Chips sollen folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Beta von VLC für Android findet sich nun bei Google Play.
Eine Beta von VLC für Android findet sich nun bei Google Play. (Bild: Videolan/Google Play)

VideoLAN arbeitet an einer offiziellen Android-Version der freien Medienwiedergabe-Software VLC. Die erste Beta von VLC on Android ist nun im Google Play Store erhältlich. Sie ist bisher nur für Android-Geräte mit ARMv7-CPU und ARMs Neon-Befehlssatzerweiterung gedacht, weswegen die VLC-Beta auch den Namenszusatz Neon-Version trägt. Andere Geräte sollen "sehr bald" durch separate VLC-Versionen unterstützt werden, heißt es in der Beschreibung bei Google Play.

  • VLC on Android - bisher nur optimiert für ARMv7 mit Neon (Bild: Videolan/Google Play)
  • VLC on Android (Bild: Videolan/Google Play)
  • VLC on Android (Bild: Videolan/Google Play)
  • VLC on Android (Bild: Videolan/Google Play)
  • VLC on Android (Bild: Videolan/Google Play)
VLC on Android - bisher nur optimiert für ARMv7 mit Neon (Bild: Videolan/Google Play)

Die nun veröffentlichte Beta richtet sich laut Beschreibung erst einmal an Hacker und Poweruser, die mit Instabilitäten keine Probleme haben. Der finale VLC-Neon-Client soll nicht nur stabiler, sondern auch schneller laufen. Auch am Interface könnte sich noch einiges ändern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


EQuatschBob 03. Jul 2012

Du benutzt bestimmt ein anderes Google als ich. Bei "vlc beta android download" kriege...

Lala Satalin... 03. Jul 2012

Auch mit dem VLC für Android? Habe auch ein Galaxy S i9000.

Lala Satalin... 03. Jul 2012

Und was willst du uns hiermit sagen?

Anonymer Nutzer 02. Jul 2012

Stimmt, bei 720x480 bilden sich bei mir Artefakte kurz ca. 2 Sekunden nach dem Start...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /