Abo
  • Services:
Anzeige
Eine Beta von VLC für Android findet sich nun bei Google Play.
Eine Beta von VLC für Android findet sich nun bei Google Play. (Bild: Videolan/Google Play)

Bei Google Play: Erste offizielle VLC-Beta für Android

Eine Beta von VLC für Android findet sich nun bei Google Play.
Eine Beta von VLC für Android findet sich nun bei Google Play. (Bild: Videolan/Google Play)

Im Google Play Store ist nun die erste offizielle Betaversion von VLC für Android erschienen. Sie ist auf eine bestimmte Hardwareausstattung optimiert, Varianten für unterschiedliche Chips sollen folgen.

VideoLAN arbeitet an einer offiziellen Android-Version der freien Medienwiedergabe-Software VLC. Die erste Beta von VLC on Android ist nun im Google Play Store erhältlich. Sie ist bisher nur für Android-Geräte mit ARMv7-CPU und ARMs Neon-Befehlssatzerweiterung gedacht, weswegen die VLC-Beta auch den Namenszusatz Neon-Version trägt. Andere Geräte sollen "sehr bald" durch separate VLC-Versionen unterstützt werden, heißt es in der Beschreibung bei Google Play.

Anzeige
  • VLC on Android - bisher nur optimiert für ARMv7 mit Neon (Bild: Videolan/Google Play)
  • VLC on Android (Bild: Videolan/Google Play)
  • VLC on Android (Bild: Videolan/Google Play)
  • VLC on Android (Bild: Videolan/Google Play)
  • VLC on Android (Bild: Videolan/Google Play)
VLC on Android - bisher nur optimiert für ARMv7 mit Neon (Bild: Videolan/Google Play)

Die nun veröffentlichte Beta richtet sich laut Beschreibung erst einmal an Hacker und Poweruser, die mit Instabilitäten keine Probleme haben. Der finale VLC-Neon-Client soll nicht nur stabiler, sondern auch schneller laufen. Auch am Interface könnte sich noch einiges ändern.


eye home zur Startseite
EQuatschBob 03. Jul 2012

Du benutzt bestimmt ein anderes Google als ich. Bei "vlc beta android download" kriege...

Lala Satalin... 03. Jul 2012

Auch mit dem VLC für Android? Habe auch ein Galaxy S i9000.

Lala Satalin... 03. Jul 2012

Und was willst du uns hiermit sagen?

Anonymer Nutzer 02. Jul 2012

Stimmt, bei 720x480 bilden sich bei mir Artefakte kurz ca. 2 Sekunden nach dem Start...

makro 02. Jul 2012

Zeigt alle xVid-codierten Filme, MP4s und Subtitles an, und das Bildformat laesst sich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  2. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  3. BWI GmbH, Kiel
  4. Güntner Group Europe GmbH, Fürstenfeldbruck Raum München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 42,99€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Automatisierung

    Hillary Clinton warnt vor den Folgen künstlicher Intelligenz

  2. Gutachten

    Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert

  3. München

    Tschüss Limux, hallo Chaos!

  4. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  5. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  6. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  7. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  8. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  9. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  10. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Sie hat völlig recht!

    Ankerwerfer | 08:32

  2. Re: Glückwunsch an die Anwender

    KnutRider | 08:30

  3. Re: Als allererstes die Firmenwagensubvention...

    thinksimple | 08:30

  4. Re: benötigte CPU?!

    Kondratieff | 08:27

  5. Re: Wieviel haette man gespart

    gadthrawn | 08:27


  1. 07:37

  2. 07:13

  3. 07:00

  4. 18:40

  5. 17:44

  6. 17:23

  7. 17:05

  8. 17:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel