Begleitbeleuchtung: Hue-App soll Lampen mit dem Computer synchronisieren

Das Konzept erinnert an die Ambilight-Fernseher: Diesmal steuern jedoch der Mac oder der PC die Hue-Lichter des Nutzers passend zum Bildschirminhalt des Computers. Dies geschieht mit Hilfe der Anwendung Hue Sync, die Philips entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Ausblick auf die Philips Hue App 3.0
Ausblick auf die Philips Hue App 3.0 (Bild: Philips)

Philips entwickelt nach eigenen Angaben eine neue App für MacOS und Windows-Rechner, mit der die vernetzten, farbigen Hue-Lampen angesteuert werden und das Bildschirmgeschehen farblich unterstützen. Hue Sync wird für Windows 10 und MacOS High Sierra entwickelt.

Stellenmarkt
  1. Senior Global Digital Product Manager (m/w/d)
    GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG, Lemgo
  2. Mobile App Developer for Vibratory Hearing Systems (m/w)
    MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
Detailsuche

Das System ist eigentlich für Filme, Serien und Spiele gedacht, funktioniert jedoch auch bei allen anderen Anwendungen. Zudem sollen die Hue-Lampen künftig auch beim Abspielen von Musik in unterschiedlichen Farben aufleuchten. Der Nutzer soll die Intensität der Effekte steuern können.

Außer an Hue Sync wird bei Philips auch an der dritten Generation der Hue App für iOS und Android gearbeitet. Diese soll eine überarbeitete Benutzeroberfläche aufweisen und den Zugriff auf Szenen und sonstige Bedienelemente erleichtern. Ob es auch neue Funktionen gebe, teilte Philips nicht mit.

Hue Sync und die Hue App 3.0 sollen im zweiten Quartal des Jahres 2018 vorgestellt werden. Dann sollen auch die ersten Hue-Lampen für den Außenbereich präsentiert werden. Bisher verkaufte Philips Hue-Lampen nur für Innenräume.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

PULARITHA 11. Jan 2018

Ich glaube das ist es leider nicht. Hier werden wohl nur Lichteinstellungen gespeichert...

Droids 11. Jan 2018

Das ist ja cool, kannte ich noch nicht. Quasi ein Übersetzer der das alles miteinander...

PULARITHA 11. Jan 2018

Ich benutze "all 4 hue" für, keine schicke Oberfläche, aber bisher konnte ich damit alles...

PULARITHA 11. Jan 2018

Was bedeutet Zonen einrichten, in wie fern unterscheiden sich diese zu Räumen?

omfglol 11. Jan 2018

Ich nutze auch ScreenBloom aber habe dabei das Problem, dass es nach gesperrtem...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /