Abo
  • Services:
Anzeige
Picking-Arbeitsplatz in Brieselang
Picking-Arbeitsplatz in Brieselang (Bild: Tobias Schwarz/Reuters)

Befristungen: Amazon verteidigt sich gegen Hire-and-Fire-Kritik

Picking-Arbeitsplatz in Brieselang
Picking-Arbeitsplatz in Brieselang (Bild: Tobias Schwarz/Reuters)

In einem Amazon-Versandzentrum hat knapp die Hälfte der Beschäftigten keinen festen Vertrag, kritisieren die Betroffenen. Amazon hält dagegen, rund 10.000 feste Jobs in seinen neun deutschen Zentren geschaffen zu haben.

Amazon verteidigt sich gegen den Vorwurf, das Unternehmen setze einen großen Teil der Beschäftigten mit befristeten Arbeitsverträgen unter Druck. "Amazon hat seit dem Deutschlandstart vor 16 Jahren mehr als 12.500 feste Jobs geschaffen, davon über 10.000 in den neun deutschen Logistikzentren. Allein in den vergangenen drei Jahren wurden 7.000 neue Festanstellungen geschaffen", sagte Unternehmenssprecherin Anette Nachbar Golem.de auf Anfrage.

Anzeige

Amazon hat in seinen neun deutschen Versandzentren nach Angaben aus dem Herbst 2014 insgesamt 19.000 Beschäftigte. "Nur noch ein geringer Teil ist befristet beschäftigt", erklärte Nachbar. Wie viele dies sind, will sie nicht sagen. Das Ziel sei, dass 80 Prozent unbefristet beschäftigt seien.

Zuvor wurde berichtet, dass fast die Hälfte der Beschäftigten des Amazon-Standorts Brieselang bei Berlin nur befristete Verträge habe. Derzeit gibt es laut Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi in der Niederlassung 550 Mitarbeiter, davon sind nur rund 285 fest angestellt.

Die bei Verdi organisierten Beschäftigten in Brieselang kritisieren in einer Erklärung von 12. Januar 2015, die Golem.de vorliegt, dass eine große Anzahl von Zeitverträgen nicht verlängert und dafür aber wieder neue Befristete eingestellt werden. So mussten am 29. Dezember über 900 Befristete gehen, während ab Februar 2015 wieder neue eingestellt würden.

Von den drei Betriebsratsmitgliedern mit einem befristeten Arbeitsvertrag würden alle ihren Job und damit ihr Mandat verlieren, alles Wortführer des Gremiums. Unter den 35 zur Entfristung anstehenden Beschäftigten befinde sich kein einziges Betriebsratsmitglied. Seit einer Woche tragen die Aktiven bei der Arbeit rote T-Shirts mit der Aufschrift "Wir wollen bleiben! Entfristung jetzt! Gegen Diskriminierung und Intoleranz!"


eye home zur Startseite
Bouncy 15. Jan 2015

Du unterschlägst dabei allerdings einiges, nur um es kurz zu machen: 1.) "reicht nicht...

xSynth 14. Jan 2015

Beruhigen? :o Aha. Nun, du hättest ebenfalls annehmen können, dass ich nicht den...

miauwww 14. Jan 2015

Ich finds immer wieder peinlich, wieviele Leute über die GEwerkschaften herziehen, welche...

miauwww 14. Jan 2015

Wer ist hier der Tieflieger? Der Arbeitskampf ist nur eine Stelle, wo Gewerkschaften...

Bouncy 14. Jan 2015

Ich würde das ja gerne zu Ende lesen, aber irgendwie erblinde ich immer nach wenigen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Garching
  3. Senatskanzlei Hamburg, Hamburg
  4. Robert Bosch GmbH, Eisenach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-50%) 29,99€
  3. 1,29€

Folgen Sie uns
       


  1. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  2. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  3. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  4. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  5. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  6. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  7. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  8. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  9. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  10. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Und in Deutschland haben wir die Telekom

    Dwalinn | 09:36

  2. Re: Wer braucht denn das?

    josef_mo | 09:30

  3. Re: Das sagt eine Schlange auch

    ML82 | 09:26

  4. Egal ob 1 oder 10gbit die Datenmenge bleibt gleich...

    Unix_Linux | 09:26

  5. Re: Die Xiaomi-App übermittelt den Standort

    cbug | 09:17


  1. 09:02

  2. 17:17

  3. 16:50

  4. 16:05

  5. 15:45

  6. 15:24

  7. 14:47

  8. 14:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel