Abo
  • Services:

Befristungen: Amazon verteidigt sich gegen Hire-and-Fire-Kritik

In einem Amazon-Versandzentrum hat knapp die Hälfte der Beschäftigten keinen festen Vertrag, kritisieren die Betroffenen. Amazon hält dagegen, rund 10.000 feste Jobs in seinen neun deutschen Zentren geschaffen zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Picking-Arbeitsplatz in Brieselang
Picking-Arbeitsplatz in Brieselang (Bild: Tobias Schwarz/Reuters)

Amazon verteidigt sich gegen den Vorwurf, das Unternehmen setze einen großen Teil der Beschäftigten mit befristeten Arbeitsverträgen unter Druck. "Amazon hat seit dem Deutschlandstart vor 16 Jahren mehr als 12.500 feste Jobs geschaffen, davon über 10.000 in den neun deutschen Logistikzentren. Allein in den vergangenen drei Jahren wurden 7.000 neue Festanstellungen geschaffen", sagte Unternehmenssprecherin Anette Nachbar Golem.de auf Anfrage.

Stellenmarkt
  1. Cassini Consulting, Verschiedene Standorte
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Amazon hat in seinen neun deutschen Versandzentren nach Angaben aus dem Herbst 2014 insgesamt 19.000 Beschäftigte. "Nur noch ein geringer Teil ist befristet beschäftigt", erklärte Nachbar. Wie viele dies sind, will sie nicht sagen. Das Ziel sei, dass 80 Prozent unbefristet beschäftigt seien.

Zuvor wurde berichtet, dass fast die Hälfte der Beschäftigten des Amazon-Standorts Brieselang bei Berlin nur befristete Verträge habe. Derzeit gibt es laut Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi in der Niederlassung 550 Mitarbeiter, davon sind nur rund 285 fest angestellt.

Die bei Verdi organisierten Beschäftigten in Brieselang kritisieren in einer Erklärung von 12. Januar 2015, die Golem.de vorliegt, dass eine große Anzahl von Zeitverträgen nicht verlängert und dafür aber wieder neue Befristete eingestellt werden. So mussten am 29. Dezember über 900 Befristete gehen, während ab Februar 2015 wieder neue eingestellt würden.

Von den drei Betriebsratsmitgliedern mit einem befristeten Arbeitsvertrag würden alle ihren Job und damit ihr Mandat verlieren, alles Wortführer des Gremiums. Unter den 35 zur Entfristung anstehenden Beschäftigten befinde sich kein einziges Betriebsratsmitglied. Seit einer Woche tragen die Aktiven bei der Arbeit rote T-Shirts mit der Aufschrift "Wir wollen bleiben! Entfristung jetzt! Gegen Diskriminierung und Intoleranz!"



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  2. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  3. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)
  4. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)

Bouncy 15. Jan 2015

Du unterschlägst dabei allerdings einiges, nur um es kurz zu machen: 1.) "reicht nicht...

xSynth 14. Jan 2015

Beruhigen? :o Aha. Nun, du hättest ebenfalls annehmen können, dass ich nicht den...

miauwww 14. Jan 2015

Ich finds immer wieder peinlich, wieviele Leute über die GEwerkschaften herziehen, welche...

miauwww 14. Jan 2015

Wer ist hier der Tieflieger? Der Arbeitskampf ist nur eine Stelle, wo Gewerkschaften...

Bouncy 14. Jan 2015

Ich würde das ja gerne zu Ende lesen, aber irgendwie erblinde ich immer nach wenigen...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /