• IT-Karriere:
  • Services:

Befragung: Google sieht geringere Produktivität im Homeoffice

Die Angestellten im Homeoffice von Google geben an, weniger produktiv zu sein. Das könnte aber schlicht an der Gesamtsituation liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles Angestellte fühlen sich weniger produktiv als vor der Pandemie.
Googles Angestellte fühlen sich weniger produktiv als vor der Pandemie. (Bild: Spencer Platt/Getty Images)

Einer internen Untersuchung des IT-Konzerns Google zufolge fühlen sich dessen Angestellte eigenen Angaben zufolge deutlich weniger produktiv als noch zum Jahresanfang. Das berichtet das Magazin The Information und bezieht diese Ergebnisse auf die aktuelle Arbeitssituation in dem Unternehmen, das noch bis mindestens kommenden Sommer vollständig auf Homeoffice setzt.

Stellenmarkt
  1. ENERTRAG Windstrom GmbH, Dauerthal
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Auch andere Unternehmen sehen die Arbeit im Homeoffice eher kritisch in Bezug auf die Produktivität der Angestellten. So sagte etwa der Microsoft-CEO Satya Nadella, die Arbeit von zu Hause aus fühle sich manchmal so an, als würde man auf der Arbeit schlafen, wie das Magazin ZDnet berichtet.

Ungewöhnlich oder überraschend scheinen die Ergebnisse dabei mit Blick auf die aktuelle Covid-19-Pandemie jedoch nicht. Denn statt einfach nur von zu Hause aus zu arbeiten, haben viele Angestellte wohl wegen der Pandemie mit einer Mehrbelastung zu kämpfen, die sich auf die Produktivität auswirkt. Darauf weist etwa auch der Wirtschaftsprofessor Nicholas Bloom in einem Gastbeitrag für CNBC hin.

Auch Bloom sagt, dass die aktuelle Homeoffice-Situation für viele ein "Produktivitätsdesaster" sei. Das liege unter anderem an dem fehlenden oder geringen sozialen Miteinander, das nun außerhalb des gemeinsamen Arbeitens im Büro schwer herzustellen sei.

Ergonomischer Bürostuhl Net Motion Testsieger Stiftung Warentest Schwarz inkl. Fußstütze Gepolstert Arbeitsstuhl Bürodrehstuhl Drehstuhl

Trotz allem scheinen die Angestellten bei Google aber zumindest in Teilen Gefallen an einem Arbeiten im Homeoffice gefunden zu haben und erachten den täglichen Weg ins Büro nicht mehr als unbedingt notwendig. Deshalb will das Unternehmen künftig seine Büroarbeit grundsätzlich umstellen und auf ein hybrides Modell mit flexiblerer Arbeitsgestaltung setzen. Auch Microsoft plant Ähnliches.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sapphire Radeon RX 6800 OC NITRO+ Gaming für 849€, Asus Radeon RX 6800 XT ROG Strix-LC...
  2. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 XT Gaming OC 16G für 910,60€, Sapphire Nitro+ Radeon RX 6800 OC...
  3. 0,99€/Monat (7 Monate lang, anschließend 5,99€/Monat)
  4. (u. a. Gaming-Laptops & -PCs, Premium-Laptops & Sony-Fernseher zu Bestpreisen, PS Plus 12 Monate 44...

Faksimile 20. Okt 2020 / Themenstart

So etwas gibt es bei euch? Ich weiß vor lauter Arbeit nicht, wann ich Pause machen...

Bouncy 20. Okt 2020 / Themenstart

Anders als etwa im Mittelalter, mit ihren selbsternannten Gottkönigen und hohen...

isaccdr 20. Okt 2020 / Themenstart

Witzig. Ich würde deine Aussage genau invertieren. Die zwei Fälle sind die einzigen, wo...

ManuPhennic 20. Okt 2020 / Themenstart

Bei mir ist es so, dass ich bei den meisten Tätigkeiten immer auf die Rückmeldung anderer...

theFiend 20. Okt 2020 / Themenstart

Da wird so schnell keiner Zurückrudern. Das HO Gesetz war ja eher nen Marketinggag, weil...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht

    •  /