• IT-Karriere:
  • Services:

Beeper: Universelle Chat-App startet Betaversion

Beeper vereint 15 Chat-Apps unter einem Dach und will iMessage auf Android-Geräte bringen. Das geht aber nur mit Hilfsmitteln.

Artikel veröffentlicht am ,
Beeper will das Chatten mit zahlreichen Plattformen vereinfachen.
Beeper will das Chatten mit zahlreichen Plattformen vereinfachen. (Bild: Beeper)

Die universelle Chat-App Beeper des Pebble-Gründers Eric Migicovsky startet in die geschlossene Betaphase, wie iPhone Hacks meldet. Beeper vereint bis zu 15 Chat-Anwendungen in einer App. Das funktionierte über sogenannte Bridges, die mit Hilfe des Open-Source-Nachrichtenprotokolls Matrix ermöglicht werden. Beeper selbst ist nicht Open Source, wie das Unternehmen auf seiner Webseite erklärt.

Stellenmarkt
  1. Packsize GmbH, Herford
  2. procilon Group GmbH, Berlin

Mit Beeper können Nutzer unter anderem Whatsapp, Facebook Messenger, Signal, Skype, SMS, Hangouts, Instagram, Twitter und Telegram in einer App verwenden. Sie können gleichzeitig in allen Chat-Eingängen suchen und zur besseren Übersicht Filter anlegen. Nachrichten können auf Snooze gesetzt werden und es gibt eine Erinnerungsfunktion.

Migicovsky zufolge lassen sich mit Beeper sogar iMessage-Nachrichten auf Android-, Windows- und Linux-Geräten empfangen und senden. Anders als bei den anderen Messenger-Diensten geht das aber nur mit umfangreicheren Hilfsmitteln: Entweder verwenden Nutzer einen eigenen MacOS-Rechner oder ein iPhone mit Jailbreak und der Beeper-App als Bridge. Dieses sollen Anwender von Beeper erhalten können - Details dazu gibt es jedoch noch nicht.

Beeper bei Self-Hosting kostenlos

Beeper ist sowohl kostenpflichtig als auch kostenlos nutzbar: Der Funktionsumfang ist bei beiden Optionen gleich. Kostenlos ist Beeper nur dann, wenn Nutzer den Dienst komplett selbst hosten. Wer sich hingegen entscheidet, 10 US-Dollar pro Monat zu zahlen, muss sich um nichts weiter kümmern: Dann lässt sich einfach die Beeper-App installieren und loslegen - sobald sie erhältlich ist.

Ob der Dienst DSGVO-kompatibel ist, ist fraglich. Auch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung dürfte durch den Umweg über einen Server zumindest angreifbar sein, wenn nicht sogar außer Kraft gesetzt werden. Aktuell lässt sich Beeper offenbar noch nicht einfach herunterladen. Wer die App nutzen will, muss ein Formular ausfüllen, um am Betatest teilnehmen zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Sinking City für 42,99€, Devil's Hunt für 3,50€, Magrunner: Dark Pulse für 2...
  2. 35,99€ (mit 10%-Rabattgutschein + 30%-Rabattcode "DVIHCK8M")
  3. (u. a. LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED 100Hz HDMI 2.1 VRR für 1.699€)
  4. (mit Rabattcode "POWERSPRING21" 10 Prozent auf Laptops, Smartphones, Spielkonsolen etc.)

Hebenstreit 23. Jan 2021 / Themenstart

Wenn sich die Anbieter mal dazu herablassen würden zusammenarbeiten. Beinahe 80 % der...

Keep The Focus 23. Jan 2021 / Themenstart

alle anderen? Alle anderen nutzen WhatsApp, Signal, Instagram, Telegram & Co. Sicherer...

BLi8819 23. Jan 2021 / Themenstart

Soweit ich es verstanden habe, kann die Telegram Bridge noch nicht mal geheime Chats...

Keep The Focus 23. Jan 2021 / Themenstart

Weil du dadurch 1) ein Backup für alle Chats hast, 2) die Chats von jedem Gerät nutzen...

Keep The Focus 23. Jan 2021 / Themenstart

nein, benötigt man nicht. WhatsApp wird wahlweise lokal auf einem RPI laufen (verhindert...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


VW ID.3 Probe gefahren

Wir sind einen Tag lang mit dem ID.3 in und um Berlin herum gefahren.

VW ID.3 Probe gefahren Video aufrufen
    •  /