Abo
  • Services:
Anzeige
Speedport W 724 V
Speedport W 724 V (Bild: Deutsche Telekom)

Bedarfsprognose: Telekom will erst in über 10 Jahren Glasfaser ins Haus legen

Speedport W 724 V
Speedport W 724 V (Bild: Deutsche Telekom)

Eigentlich braucht für lange Zeit niemand Fiber to the Home, wenn man einer internen Bedarfsanalyse der Telekom glauben kann. Das könnte aber auch einfach Zweckpropaganda für Vectoring sein.

Anzeige

Laut einer internen Bedarfsprognose der Deutschen Telekom braucht selbst ein besonders internetaffiner Vier-Personen-Haushalt in zehn Jahren nur einen Internetzugang mit maximal 208 MBit/s im Download und 50 Mbit/s im Upload. Diese Angaben stammen von Ulrich Nitschke, Leiter Strategieentwicklung Telekom Deutschland, und liegen der Wirtschaftswoche vor. Diese Datenübertragungsrate reiche aus, damit die gesamte Familie gleichzeitig an verschiedenen Geräten hochauflösendes 3D-Fernsehen schauen, Videotelefonate führen und Streaming-Dienste nutzen könne.

Auch die meisten Firmen brauchten demnach bis zum Jahr 2026 kein FTTH (Fiber to the Home). "95 Prozent der Unternehmen haben einen Bandbreitenbedarf wie Privatkunden", heißt es bei der Telekom. "Nur für den Rest ist ein punktueller Ausbau von Glasfaser notwendig."

Mit Super Vectoring will die Telekom im Festnetz 250 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload bieten. Durch Weiterentwicklungen ihres Hybridrouters soll im Jahr 2018 eine Datenrate von bis zu 550 MBit/s erreicht werden, erklärte die Telekom im März 2015.

Bei der Bundesnetzagentur wird über den Antrag der Telekom verhandelt, im Nahbereich um 8.000 Hauptverteiler die Vectoring-Technik einzusetzen und dazu von der Verpflichtung befreit zu werden, Wettbewerbern VDSL-Anschlüsse in den Hauptverteilern zu ermöglichen. Insgesamt könnten so nach einer umstrittenen Rechnung der Telekom knapp 80 Prozent der Haushalte bis zu 100 MBit/s bekommen.

Telekom-Konzernsprecher Philipp Blank hat Golem.de den Bericht indirekt bestätigt: "Natürlich gibt es Prognosen, wie sich der Bandbreitenbedarf unserer Kunden in den kommenden Jahren entwickelt. Darauf müssen wir uns schließlich schon heute einstellen."

Telekom: Glasfaser langfristig nötig 

eye home zur Startseite
Ovaron 04. Okt 2015

Richtig. ? Du solltest die korkenzieher-Sätze vielleicht mal begradigen bevor Du sie...

Ovaron 30. Sep 2015

Sag Du es uns...

Ovaron 30. Sep 2015

Es spricht schon einiges dafür das 4K TVs in 10 Jahren nur das kosten was heute HD TVs...

neocron 30. Sep 2015

der Internationale Vergleich kann uns am Hintern vorbei gehen ... Wichtig ist, was...

riekan2k4 30. Sep 2015

Der Ausbau von FTTH kostet ein Schweine Geld und die die es Nutzen wollen am besten nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DFS Aviation Services GmbH, Langen
  2. AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  3. ADAC SE, München
  4. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 22,99€
  3. 42,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Banana Pi M2 Berry: Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
Banana Pi M2 Berry
Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
  1. Die Woche im Video Mäßige IT-Gehälter und lausige Wahlsoftware
  2. Orange Pi 2G IoT ausprobiert Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Mini-Smartphone Jelly im Test: Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
Mini-Smartphone Jelly im Test
Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  1. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones
  2. Smartphones Absatz in Deutschland stagniert, Umsatz steigt leicht
  3. Wavy Klarna-App bietet kostenlose Überweisungen zwischen Freunden

  1. Re: na dann ist es nur noch ne frage der zeit bis...

    Sander Cohen | 21:01

  2. RAID6? Auf dem einen Bild erkennt man, ...

    philosophos | 21:00

  3. Re: Macht das überhaupt Sinn, eTrucks?

    Juge | 20:59

  4. Re: Seit Monaten bekannt.

    coass | 20:58

  5. Performance

    flow77 | 20:53


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel