Abo
  • Services:
Anzeige
James Iovine bei der Vorstellung von Apple Music auf der WWDC 2015
James Iovine bei der Vorstellung von Apple Music auf der WWDC 2015 (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Beats: Apple Music streamt nicht nur

James Iovine bei der Vorstellung von Apple Music auf der WWDC 2015
James Iovine bei der Vorstellung von Apple Music auf der WWDC 2015 (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Apple Music heißt der Streamingdienst, mit dem das riesige Repertoire aus iTunes gestreamt werden kann. Die Auswahl könnte Nutzer überfordern, weshalb Apple auch personalisierte Playlisten und eine Radiofunktion entwickelt hat. Für Musiker ist auch etwas dabei.

Apple Music ist Apples Musikstreamingdienst, der iTunes-Musik streamen kann. Natürlich kann der Anwender auch nach wie vor Musik kaufen. Empfehlungen für neue Musik kann der Anwender über den Knopf "Für dich" abrufen und anhören. Die Empfehlungen stammen laut Apple von Musikexperten und werden nicht nur von einem Algorithmus maschinell erstellt.

Anzeige

An vollkommen automatisch generierten Empfehlungen hatten sich Apples Mitbewerber teilweise die Zähne ausgebissen. Die Empfehlungen basieren auf der eingekauften Musik, den Stücken in der Playlist des Anwenders. Zudem wählt der Nutzer aus einer Auswahl von Musikern, welche von ihnen ihm am ehesten zusagen. Die generierten Playlisten lassen sich bearbeiten und sortieren.

Beats One ist Apples Internetradio, dessen Programm von Radiomoderatoren aus New York, Los Angeles und London zusammengestellt wird und das natürlich rund um die Uhr läuft. Beats One könne in 150 Ländern genutzt werden, teilte Apple mit.

  • Apple Music ist in iTunes integriert. (Bild: Apple)
  • Ein Algorithmus liefert Musikempfehlungen. (Bild: Apple)
  • Neue Lieder und Künstler können entdeckt werden. (Bild: Apple)
  • Künstler können einen neuen Remix oder exklusive Backstage-Bilder und Videos teilen. (Bild: Apple)
Apple Music ist in iTunes integriert. (Bild: Apple)

Die Funktion Connect soll es Musikern erleichtern, mit ihren Fans in Kontakt zu treten. Über Connect können sie Musik, Videos und Fotos heraufladen, die dann von den Nutzern abgerufen werden können. Das soll es auch jungen Musikern erlauben, sich unabhängig von der Plattenindustrie einen Namen zu machen. Ob die Rechnung diesmal aufgeht? Mit Ping hatte Apple schon einmal etwas Ähnliches versucht. Das 2010 gestartete soziale Netzwerk für Musik wurde Ende September 2012 wegen Erfolglosigkeit eingestellt. Kritiker warfen Apple vor, kein echtes soziales Netzwerk, sondern einen verlängerten Verkaufskanal für seine iTunes-Angebote aufgebaut zu haben.

Apple Music startet Ende Juni 2015 auf Windows, OS X und iOS. Im Herbst soll eine Android-und eine Apple-TV-Version folgen. Die ersten drei Monate sind kostenlos, danach kostet Apple Music monatlich 10 US-Dollar, wobei es eine Familienoption für 15 US-Dollar gibt, bei der bis zu 6 Personen unabhängig voneinander den Musikstreamingdienst nutzen können. Europreise liegen noch nicht vor.


eye home zur Startseite
elidor 09. Jun 2015

Dazu habe ich leider auch noch nichts gelesen, aber iTunes Match stellt die gefundenen...

elidor 09. Jun 2015

Ich habe mal angefangen durchzuzählen. Bei 80 Alben hatte ich keine Lust mehr, aber wenn...

violator 09. Jun 2015

Nach dem Motto "ne Kleinigkeit verbessern, schon kann man es als Revolution und...

Meiniger 09. Jun 2015

Kann mir gut vorstellen, das jemand ein Tool macht dafür..

miauwww 09. Jun 2015

Ist doch wieder der gleiche Blödsinn wie letztes Mal.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  3. FIEGE Logistik Stiftung & Co. KG, Hamburg, Greven
  4. Haldex Brake Products GmbH, Heidelberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, Assasins Creed Origins 40,19€, For Honor 19,79€, Watch...
  2. 79,00€
  3. bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  2. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  3. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  4. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  5. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  6. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  7. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  8. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  9. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  10. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

  1. Re: ich bin für Klassisches

    Neuro-Chef | 01:53

  2. Good News

    Joker86 | 01:21

  3. Re: Kann ich nur bestätigen

    beaglow | 01:05

  4. Re: Die Praxis wird noch zunehmen

    User_x | 00:59

  5. Re: Wollt ihr den totalen ... ,äh, die totale...

    Gucky | 00:52


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel