• IT-Karriere:
  • Services:

Beamer: Samsungs Projektor spannt 130 Zoll aus 25 cm Distanz auf

Der Laserbeamer The Premiere bietet eine 4K-Auflösung bei relativ hoher Helligkeit. Auch ein Soundsystem ist integriert.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung baut jetzt auch Kurzdistanzbeamer.
Samsung baut jetzt auch Kurzdistanzbeamer. (Bild: Samsung)

Obwohl die Ifa 2020 wesentlich kleiner ausfällt als üblich, gibt es davor wieder einige neue Ankündigungen. Samsung hat etwa The Premiere vorgestellt. Das ist ein Kurzdistanzprojektor, der je nach Version ein Bild mit 120 (LSP7T) oder 130 Zoll (LSP9T) großer Diagonale auf einer Leinwand abbilden kann. Der Laserprojektor unterstützt 4K-Auflösungen bei einer maximalen Helligkeit von 2.800 Lumen und HDR10. Er soll sich unmittelbar vor der Wand platzieren lassen können. Aus 11 Zentimetern Entfernung sind etwa 100 Zoll Bilddiagonale möglich. Bei einem Abstand von 24 Zentimetern werden 130 Zoll möglich. Der LSP7T kann eine 100-Zoll-Diagonale aus etwa 30 Zentimetern darstellen. Außerdem ist die Helligkeit mit 2.200 Lumen etwas geringer.

Stellenmarkt
  1. Infokom GmbH, Karlsruhe
  2. ARTE Deutschland TV GmbH, Baden-Baden

Der Beamer läuft mit Tizen OS, welches auch auf diversen Fernsehern des Herstellers installiert ist. Damit lässt sich das Gerät auch als Smart-TV einsetzen. Der Projektor kann etwa auch die Anzeige eines Smartphones auf die große Leinwand projizieren. Integriert ist zudem ein Soundsystem mit Subwoofer und Acoustic Beam Sound. Dies dürfte allerdings kein vollwertiges Heimkinosystem ersetzen. Dazu ist die 40-Watt-Anlage auch nicht gedacht. Für kleinere Räume könnte das aber ausreichen.

Das IT-Magazin Heise Online konnte sich den Projektor bereits bei einer Vorführung anschauen. Der teurere LSP9T misst etwa 50 x 40 x 12 cm und sollte damit relativ kompakt auf einem TV-Lowboard aussehen.

  • The Premiere (Bild: Samsung)
  • The Premiere (Bild: Samsung)
  • The Premiere (Bild: Samsung)
  • The Premiere (Bild: Samsung)
  • The Premiere (Bild: Samsung)
The Premiere (Bild: Samsung)

Samsung ist nicht das einzige Unternehmen, das Kurzdistanzprojektoren herstellt. LG zeigte etwa bereits im vergangenen Jahr auf der CES 2019 den HU85LA. Dieser kann ein 4K-Bild aus zehn Zentimetern Entfernung über 100 Zoll aufspannen. Samsung hat für die eigenen Projektoren bisher keine Preise genannt. In Anlehnung an die Konkurrenz kann mit mindestens 5.000 Euro für das Einstiegsmodell gerechnet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Portable SSD T5 500 GB für 69,21€, Seagate Expansion Portable SSD 2 TB für 56...
  2. (u. a. Samsung 55 Zoll TV Crystal UHD für 515,67€, HP 17-Zoll-Notebook für 449,00€, Huawei...
  3. 169,99€ (Bestpreis!)
  4. 77,01€ (Bestpreis!)

IT_kenner 17. Sep 2020 / Themenstart

Ein gewisser Geräuschpegel ist ja durchaus normal, egal ob Beamer oder PC. Das Ding muss...

dontcare 04. Sep 2020 / Themenstart

Die Aussage war im Vergleich zu anderen kurz Distanz Laserprojektoren.

u21 03. Sep 2020 / Themenstart

Dann wird's schwer, denn so viele billige 98" TVs gibt's nicht und die 8k-Teile für rd...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Computer: Gebrauchsanleitung des Zuse Z4 gefunden
Computer
Gebrauchsanleitung des Zuse Z4 gefunden

Die Anleitung für den Zuse Z4 galt lange als verschollen, bis sie an einer ehemaligen Wirkungsstätte des Supercomputers der 40er und 50er Jahre entdeckt worden ist.


    Streaming: Amazon zeigt zwei neue Fire TV Sticks
    Streaming
    Amazon zeigt zwei neue Fire TV Sticks

    Amazon erweitert das Sortiment der Fire TV Sticks. Der Einstieg in die Streaming-Welt wird noch mal preisgünstiger.

    1. Streaming Neuer Fire TV Stick soll veränderte Fernbedienung erhalten

    Battery Day: Wie Tesla die Akkukosten halbieren will
    Battery Day
    Wie Tesla die Akkukosten halbieren will

    Größer, billiger und vor allem viel viel mehr. Tesla konzentriert sich besonders auf bessere und schnellere Akku-Herstellung.
    Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Elektromobilität Tesla will zehn Prozent an LGs Akkusparte übernehmen
    2. Drei Motoren Tesla Model S Plaid kommt in 2 Sekunden auf 100 km/h
    3. Grünheide Tesla und Gigafactory-Kritiker treffen aufeinander

      •  /