Abo
  • Services:
Anzeige
Beaglebone Green Wireless
Beaglebone Green Wireless (Bild: Exp-Tech)

Beaglebone Green Wireless: Der Robotercomputer funkt jetzt auch

Beaglebone Green Wireless
Beaglebone Green Wireless (Bild: Exp-Tech)

Die Beaglebone-Familie bekommt Zuwachs. An die Stelle des Ethernet-Anschlusses beim Original tritt beim Beaglebone Green Wireless ein Funkmodul für Wlan und Bluetooth. Die restliche Technik bleibt gleich.

Seeedstudio und Beagleboard.org haben auf der Maker Faire Bay Area 2016 den neuen Beaglebone Green Wireless vorgestellt. Der Bastelrechner benutzt ein Wilink-8-Modul von Texas Instruments, um im Wlan (2,4 GHz - nach 802.11bgn) zu funken, und kann über Bluetooth 4.1 erreicht werden. Die Bluetooth-Implementierung unterstützt auch das A2DP-Profil, damit können zum Beispiel Audiosignale an Bluetooth-Kopfhörer übermittelt werden. Für beide Funktechniken stehen auf dem Board Anschlüsse für externe Antennen zur Verfügung. Damit besitzt jetzt auch die Beaglebone-Familie ein Modell mit integrierter Funklösung wie die Konkurrenz.

Anzeige

Wie der originale Beaglebone Green von Seeedstudio verzichtet die Wireless-Variante auf den HDMI- und den Ethernetanschluss des originalen Beaglebone Black. Stattdessen besitzen die beiden grünen Varianten zwei Grove-Anschlüsse von Seeedstudio.

  • Beaglebone Green Wireless mit externen Antennen (Bild: Exp-Tech)
  • Beaglebone Green Wireless (Bild: Exp-Tech)
Beaglebone Green Wireless mit externen Antennen (Bild: Exp-Tech)

Die übrigen technischen Daten sind über alle Modelle hinweg identisch. Als Prozessor dient ein AM3358 von Texas Instruments, dessen Cortex-A8-Kern mit 1 GHz getaktet ist, der RAM ist lediglich 512 MByte groß. Damit ist er zwar aktuellen Bastelrechnern wie dem Raspberry Pi 3 hoffnungslos unterlegen, doch besitzt der Prozessor zwei sogenannte PRUs. Dabei handelt es sich um integrierte, programmierbare Mikrocontroller. Sie können unabhängig vom Hauptprozessor und dem Betriebssystem die GPIO-Anschlüsse auf dem Beaglebone auswerten und ansteuern. Dadurch wird die Signalverarbeitung erheblich beschleunigt, was die Geräte vor allem für Robotikanwendungen interessant macht.

Der Beaglebone Green Wireless ist bereits der dritte Zuwachs in der Beaglebone-Reihe in diesem Jahr. Im Januar kündigte Beagleboard.org den Beaglebone Blue an, der speziell auf Robotikanwendungen zugeschnitten sein soll. Bereits verfügbar ist der Beaglecore, eine Minivariante des Beaglebone eines deutschen Herstellers.

Vorbestellungen für den Beaglebone Green Wireless sind auf der Seeedstudio-Webseite bereits möglich. Die Auslieferung soll Anfang Juni beginnen. Das Gerät kostet rund 45 US-Dollar, Exp-Tech bietet der Beaglebone Green Wireless in Deutschland für rund 48 Euro an.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Köln
  2. B. Braun Melsungen AG, Melsungen, Tuttlingen
  3. TAMPOPRINT® AG, Korntal-Münchingen
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 8,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  2. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  3. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  4. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  5. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  6. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  7. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  8. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  9. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  10. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Delays wegen Handgepäck, slightly OT

    Icestorm | 07:38

  2. Re: Bei 70cm dürfte der Sitz nur max. 2cm verbrauchen

    NaruHina | 07:33

  3. Re: Klasse, wie "open" dieses Open Source doch ist.

    Lasse Bierstrom | 07:28

  4. Re: Die Nachrichtendienste spionieren

    AlexanderSchäfer | 07:21

  5. Re: Mal im Ernst

    Smincke | 07:21


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel