Be Quiet: Namenlose Stille für 120 Euro

Der für Kühler und Lüfter bekannte Hersteller Be Quiet hat sein erstes Gehäuse vorgestellt. Einen Namen hat der Midi-Tower noch nicht, dafür stimmt der Preis: Für 120 Euro dämmt Be Quiet das Gehäuse und stattet es mit drei vorinstallierten Lüftern aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Top-Panel des Be-Quiet-Gehäuses
Das Top-Panel des Be-Quiet-Gehäuses (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Noch schweigt Be Quiet über den Namen des Gehäuses, bis Herbst dürfte der Midi-Tower jedoch einen haben. Bis dahin spricht der Hersteller lieber über die Eigenschaften seinen ersten Gehäuses: Getreu dem Firmenmotto richtet sich der Tower vor allem an Silent-Freunde, weswegen das Gehäuse nicht nur gedämmt, sondern auch mit leisen Lüftern ausgerüstet ist.

  • Das Gehäuse von Be Quiet (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das Gehäuse von Be Quiet (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das Gehäuse von Be Quiet (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das Gehäuse von Be Quiet (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das Gehäuse von Be Quiet (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das Gehäuse von Be Quiet (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Das Gehäuse von Be Quiet (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Senior Requirements Engineer UH-Tiger und Software-Entwickler RTU (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  2. IT System Engineer / Systemadministratorin / -administrator - Endpoint Management
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
Detailsuche

Der zeitlos-schlichte Tower besteht größtenteils aus 0,7 Millimeter dünnem SEC-Stahl, die abnehmbaren Füße sind aus Fiberglas. Hinter der gedämmten Front befinden sich zwei seitlich ansaugende 140-Millimeter-Lüfter (Pure Wings 2) mit 1.000 Umdrehungen pro Minute, ein 120-Millimeter-Lüfter sitzt im Heck und dreht mit 1.500 Umdrehungen pro Minute. Alle drei sind mit Staubfiltern versehen und entkoppelt.

Hinter den Frontlüftern gibt es zwei herausnehmbare HDD-/SSD-Käfige mit entkoppelten Halterungen, darüber ist Platz für drei DVD- oder Blu-ray-Laufwerke. Ohne den mittleren Käfig sind Grafikkarten mit 40 cm Länge unproblematisch, der wegfallende Platz wird durch zwei SSD-Halterungen auf der Rückseite des Mainboard-Schlittens kompensiert.

Das entkoppelte Netzteil wird im Gehäuseboden montiert, ein weiterer 140-Millimeter-Lüfterplatz befindet sich unter dem Energieversorger. Das Gehäuse ist zudem für eine Wasserkühlung ausgelegt, im Deckel ist hierzu Platz für einen 240er Radiator.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.02.2023, Virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    23./24.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf der Rückseite hat Be Quiet viel Freiraum für Kabelmanagement geschaffen, jede der beiden gedämmten Seitenwände nimmt optional einen 120-Millimeter-Lüfter auf. Der CPU-Kühler darf maximal 17 cm hoch sein, womit auch sehr große Modelle in den Silent-Tower passen.

  • Das Gehäuse von Be Quiet (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das Gehäuse von Be Quiet (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das Gehäuse von Be Quiet (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das Gehäuse von Be Quiet (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das Gehäuse von Be Quiet (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das Gehäuse von Be Quiet (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Das Gehäuse von Be Quiet (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Be Quiet plant, das Gehäuse ab Oktober für 120 Euro in den deutschen Handel zu bringen. Neben einer schwarzen Version gibt es auch eine Variante mit silberfarbenen sowie eine mit orangen Seitenleisten an der Front, eine Window-Seitenwand ist in Arbeit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Misdemeanor 01. Okt 2014

Das ist ja toll. Hast Du etwas zum Vorzeigen? Was war an Deinem Konzept anders als hier...

Misdemeanor 01. Okt 2014

Ich will ja nicht nerven, aber es ist Oktober. Habe daher mal be quiet! angerufen und...

pholem 03. Jun 2014

Eher futuristisch anmutend.

Johnny Cache 03. Jun 2014

Wie bescheiden du doch bist. Ich brauche Lifestyle-Filter vom allerfeinsten. ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Deutscher Entwicklerpreis
Entwickler küren The Wandering Village zum besten Spiel

Beste technische Leistung, Innovationspreis und bestes Spiel: The Wandering Village ist der große Gewinner beim Deutschen Entwicklerpreis 2022.

Deutscher Entwicklerpreis: Entwickler küren The Wandering Village zum besten Spiel
Artikel
  1. Apple Watch Ultra im Test: Tolle Sportuhr - und trotzdem Trainingsbedarf
    Apple Watch Ultra im Test
    Tolle Sportuhr - und trotzdem Trainingsbedarf

    Akkulaufzeit, Navigation und das Ökosystem: Golem.de ist mit der für ausdauernde Athleten gedachten Sportuhr Apple Watch Ultra unterwegs gewesen.
    Von Peter Steinlechner

  2. Blockbuster: Termine für Diablo 4 und Star Wars Jedi Survivor
    Blockbuster
    Termine für Diablo 4 und Star Wars Jedi Survivor

    Der Star-Wars-Shooter im März, Diablo 4 im Juni 2023: EA und Blizzard haben Neuigkeiten zu ihren Blockbustern - inklusive Terminen.

  3. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /