BDXL/BD-R XL: Vertrieb von 100-GByte-Scheiben in Europa startet

Blu-ray-Medien vom Typ BD-R_XL (BDXL) sind nun auch in Europa zu haben. Sie speichern bis zu 100 GByte Daten auf ihren drei Schichten.

Artikel veröffentlicht am ,
BDXL-Medien sind in Europa lieferbar.
BDXL-Medien sind in Europa lieferbar. (Bild: Mediacom)

Die ersten Großhändler können nun BD-R XL-Medien (BDXL) in Europa ausliefern. Einer davon ist der deutsche Datenträger-Distributor Mediacom.

  • Ein BDXL-Medium, hier von Pioneer (Bild: Mediacom)
Ein BDXL-Medium, hier von Pioneer (Bild: Mediacom)
Stellenmarkt
  1. Servicetechniker (w/m/d) Applikations- / Shopfloor Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Salzgitter
  2. Software Ingenieur*in (d/m/w) Equipment Integration
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
Detailsuche

"Die Nachfrage nach den neuen BD-R-XL-Medien ist groß", sagte Mediacom-Chef Bernd Prütting. BDXL-Laufwerke von Pioneer und Sony seien seit einigen Monaten erhältlich, die passenden Medien hätten jedoch gefehlt.

Der noch neue BD-Medientyp nutzt drei Lagen und speichert bis zu 100 GByte Daten darauf. Mit den bisherigen Blu-ray-Medien konnten nur 25 bis 50 GByte Daten gespeichert werden. Auch die vierlagigen BD-R-QL-Datenscheiben (BDQL) sind in Vorbereitung, sie fassen bis zu 128 GByte Daten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tantalus 14. Jun 2012

Größere Kapazitäten = höhere Datendichten = höherer Produktionsaufwand. Gruß Tantalus

Endwickler 14. Jun 2012

Ich glaube nicht, dass der die XL-Medien kann. Edit: Ach, Mist, habe ich mit dem SE...

Galde 13. Jun 2012

Gutes Beispiel: Amiga Disketten (C64 glaube ich ist es genauso?). Diese sind auf eine...

Anonymer Nutzer 13. Jun 2012

Jaja, bisher sollten alle optischen Medien mindestens 50 Jahre halten. Ich glaub's aber...

Anonymer Nutzer 13. Jun 2012

Das war wohl in erster Linie eine Fördermittel-Abgreif- und Presse-Verarschungs...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro

Das neue Macbook Pro 14 kann wie die Vorgänger aufgeschraubt werden. Zumindest Akku und Ports sind auswechselbar, RAM und SSD aber nicht.

Apple: Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro
Artikel
  1. Informatik: Programmieren lernen tut weh
    Informatik
    "Programmieren lernen tut weh"

    Doris Aschenbrenner ist eine der jüngsten Professorinnen für Informatik in Deutschland. Ein Porträt über eine Frau mit einer großen Liebe für Roboter.
    Ein Porträt von Peter Ilg

  2. Chinas Vorgehen gegen Internetkonzerne: Sozialismus süß-sauer
    Chinas Vorgehen gegen Internetkonzerne
    Sozialismus süß-sauer

    Chinas KP geht seit einem Jahr massiv gegen die großen Internet-Konzerne der Volksrepublik vor. Sie will so für mehr Gleichheit sorgen, aber nicht nur.
    Eine Analyse von Gerd Mischler

  3. Plugin-Hybride: Endet die Förderung trotz höherer Reichweiten?
    Plugin-Hybride
    Endet die Förderung trotz höherer Reichweiten?

    Die Plugin-Hybride der Mercedes C-Klasse sollen elektrisch mehr als 100 km weit kommen. Doch die Ampelkoalition könnte die umstrittene Förderung streichen.
    Von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Maiboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Switch OLED 359,99€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /