• IT-Karriere:
  • Services:

BCM4389 (Wi-Fi-6E): Broadcom verdoppelt WLAN-Datenrate für Smartphones

Kurz nach der Ankündigung von Wi-Fi 6E alias 802.11ax mit 6 GHz veröffentlicht Broadcom den ersten Client-Chip: Der BCM4389 ist ein 16-nm-Design für Smartphones, er schafft laut Hersteller bis zu 2,1 GBit/s.

Artikel veröffentlicht am ,
BCM4389 mit Wi-Fi 6E
BCM4389 mit Wi-Fi 6E (Bild: Broadcom via Anandtech)

Broadcom hat den BCM4389 vorgestellt, einen Smartphone-Chip für Wi-Fi 6E - also 802.11ax mit 6 GHz als drittem Band. Der BCM4389 folgt auf den weit verbreiteten BCM4375, der in vielen aktuellen Smartphones steckt. Der neue Chip erweitert das 2,4- und 5-GHz-Band um eines mit 6 GHz, dadurch steigt die Datenrate deutlich an. Zudem lässt Broadcom den BCM4389 mit einer feineren Fertigung produzieren, was ihn deutlich sparsamer macht.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg

War der BCM4375 noch ein 28-nm-Design, wird der BCM4389 in einem 16-nm-Node hergestellt. Laut Broadcom sinkt so die Leistungsaufnahme im Betrieb von 2,5 mA auf 0,5 mA - die Effizienz steigt ergo drastisch. Der Durchsatz erhöht sich ebenfalls signifikant, da neben Frequenzbändern mit 2,4 GHz und 5 GHz noch das mit 6 GHz hinzukommt und die sieben statt fünf Kanäle breiter ausgelegt sind - sie arbeiten nun mit 160 MHz statt mit 80 MHz - WiFi 6 (ohne E) sieht allerdings 160 MHz bereits vor.

Mit 7 x 160 MHz soll die Spitzenrate bis zu 2,1 GBit/s anstelle von bis zu 400 MBit/s betragen. Theoretisch schafft der BCM4375 dank 1024-QAM-Modulation, des orthogonalen Frequenzmultiplexverfahrens (OFDMA) und 2x2-MIMO bis zu 2,63 GBit/s - praktisch durch Overhead aber weniger. Neben der verdoppelten Datenrate und der doppelten Kanalbreite soll der BCM4375 überdies die Latenz bei Verbindungen halbieren. Durch Optimierungen bei Bluetooth 5 soll die Verbindungsgeschwindigkeit (Pairing) steigen und die Audioqualität bei drahtlosen Headsets besser ausfallen.

  • BCM4389 im Überblick (Bild: Broadcom)
  • Präsentation zum BCM4389 (Bild: Broadcom)
  • Präsentation zum BCM4389 (Bild: Broadcom)
  • Präsentation zum BCM4389 (Bild: Broadcom)
  • Präsentation zum BCM4389 (Bild: Broadcom)
  • Präsentation zum BCM4389 (Bild: Broadcom)
  • Präsentation zum BCM4389 (Bild: Broadcom)
BCM4389 im Überblick (Bild: Broadcom)

Wi-Fi 6E ist die erste Erweiterung des WLAN-Spektrums seit 17 Jahren, immerhin wurde das 5-GHz-Band zuletzt 2003 offiziell erweitert. Die Wi-Fi Alliance möchte mit Wi-Fi 6E und damit der Erweiterung des genutzten Spektrums vor allem der massiv gestiegenen Anzahl an Client-Geräten Rechnung tragen. Der BCM4389 dürfte daher bald in Smartphones eingesetzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Eheran 14. Feb 2020 / Themenstart

Ach jetzt verstehe ich das, glaube ich! Die meinen damit den durchschnittlichen...

FreiGeistler 13. Feb 2020 / Themenstart

dann nehmen die immer noch Source und Layout der letzten Generation, passen sie grob an...

mifritscher 13. Feb 2020 / Themenstart

Was dazu kommt: Diese Bereiche werden auch durch Wetterradar verwendet. Und die hauen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. ORAN Open-Source-Mobilfunk ist nicht umweltfreundlich
  2. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  3. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

    •  /