• IT-Karriere:
  • Services:

BCM4389 (Wi-Fi-6E): Broadcom verdoppelt WLAN-Datenrate für Smartphones

Kurz nach der Ankündigung von Wi-Fi 6E alias 802.11ax mit 6 GHz veröffentlicht Broadcom den ersten Client-Chip: Der BCM4389 ist ein 16-nm-Design für Smartphones, er schafft laut Hersteller bis zu 2,1 GBit/s.

Artikel veröffentlicht am ,
BCM4389 mit Wi-Fi 6E
BCM4389 mit Wi-Fi 6E (Bild: Broadcom via Anandtech)

Broadcom hat den BCM4389 vorgestellt, einen Smartphone-Chip für Wi-Fi 6E - also 802.11ax mit 6 GHz als drittem Band. Der BCM4389 folgt auf den weit verbreiteten BCM4375, der in vielen aktuellen Smartphones steckt. Der neue Chip erweitert das 2,4- und 5-GHz-Band um eines mit 6 GHz, dadurch steigt die Datenrate deutlich an. Zudem lässt Broadcom den BCM4389 mit einer feineren Fertigung produzieren, was ihn deutlich sparsamer macht.

Stellenmarkt
  1. noris network AG, Nürnberg, Aschheim (bei München), München, Berlin
  2. Web Service Kaupa - HomepageWartung24, Remscheid

War der BCM4375 noch ein 28-nm-Design, wird der BCM4389 in einem 16-nm-Node hergestellt. Laut Broadcom sinkt so die Leistungsaufnahme im Betrieb von 2,5 mA auf 0,5 mA - die Effizienz steigt ergo drastisch. Der Durchsatz erhöht sich ebenfalls signifikant, da neben Frequenzbändern mit 2,4 GHz und 5 GHz noch das mit 6 GHz hinzukommt und die sieben statt fünf Kanäle breiter ausgelegt sind - sie arbeiten nun mit 160 MHz statt mit 80 MHz - WiFi 6 (ohne E) sieht allerdings 160 MHz bereits vor.

Mit 7 x 160 MHz soll die Spitzenrate bis zu 2,1 GBit/s anstelle von bis zu 400 MBit/s betragen. Theoretisch schafft der BCM4375 dank 1024-QAM-Modulation, des orthogonalen Frequenzmultiplexverfahrens (OFDMA) und 2x2-MIMO bis zu 2,63 GBit/s - praktisch durch Overhead aber weniger. Neben der verdoppelten Datenrate und der doppelten Kanalbreite soll der BCM4375 überdies die Latenz bei Verbindungen halbieren. Durch Optimierungen bei Bluetooth 5 soll die Verbindungsgeschwindigkeit (Pairing) steigen und die Audioqualität bei drahtlosen Headsets besser ausfallen.

  • BCM4389 im Überblick (Bild: Broadcom)
  • Präsentation zum BCM4389 (Bild: Broadcom)
  • Präsentation zum BCM4389 (Bild: Broadcom)
  • Präsentation zum BCM4389 (Bild: Broadcom)
  • Präsentation zum BCM4389 (Bild: Broadcom)
  • Präsentation zum BCM4389 (Bild: Broadcom)
  • Präsentation zum BCM4389 (Bild: Broadcom)
BCM4389 im Überblick (Bild: Broadcom)

Wi-Fi 6E ist die erste Erweiterung des WLAN-Spektrums seit 17 Jahren, immerhin wurde das 5-GHz-Band zuletzt 2003 offiziell erweitert. Die Wi-Fi Alliance möchte mit Wi-Fi 6E und damit der Erweiterung des genutzten Spektrums vor allem der massiv gestiegenen Anzahl an Client-Geräten Rechnung tragen. Der BCM4389 dürfte daher bald in Smartphones eingesetzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

Eheran 14. Feb 2020

Ach jetzt verstehe ich das, glaube ich! Die meinen damit den durchschnittlichen...

FreiGeistler 13. Feb 2020

dann nehmen die immer noch Source und Layout der letzten Generation, passen sie grob an...

mifritscher 13. Feb 2020

Was dazu kommt: Diese Bereiche werden auch durch Wetterradar verwendet. Und die hauen...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
    5G
    Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

    Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
    Eine Recherche von Achim Sawall

    1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
    2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
    3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

      •  /