• IT-Karriere:
  • Services:

BCM4389 (Wi-Fi-6E): Broadcom verdoppelt WLAN-Datenrate für Smartphones

Kurz nach der Ankündigung von Wi-Fi 6E alias 802.11ax mit 6 GHz veröffentlicht Broadcom den ersten Client-Chip: Der BCM4389 ist ein 16-nm-Design für Smartphones, er schafft laut Hersteller bis zu 2,1 GBit/s.

Artikel veröffentlicht am ,
BCM4389 mit Wi-Fi 6E
BCM4389 mit Wi-Fi 6E (Bild: Broadcom via Anandtech)

Broadcom hat den BCM4389 vorgestellt, einen Smartphone-Chip für Wi-Fi 6E - also 802.11ax mit 6 GHz als drittem Band. Der BCM4389 folgt auf den weit verbreiteten BCM4375, der in vielen aktuellen Smartphones steckt. Der neue Chip erweitert das 2,4- und 5-GHz-Band um eines mit 6 GHz, dadurch steigt die Datenrate deutlich an. Zudem lässt Broadcom den BCM4389 mit einer feineren Fertigung produzieren, was ihn deutlich sparsamer macht.

Stellenmarkt
  1. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland
  2. Amprion GmbH, Ludwigsburg

War der BCM4375 noch ein 28-nm-Design, wird der BCM4389 in einem 16-nm-Node hergestellt. Laut Broadcom sinkt so die Leistungsaufnahme im Betrieb von 2,5 mA auf 0,5 mA - die Effizienz steigt ergo drastisch. Der Durchsatz erhöht sich ebenfalls signifikant, da neben Frequenzbändern mit 2,4 GHz und 5 GHz noch das mit 6 GHz hinzukommt und die sieben statt fünf Kanäle breiter ausgelegt sind - sie arbeiten nun mit 160 MHz statt mit 80 MHz - WiFi 6 (ohne E) sieht allerdings 160 MHz bereits vor.

Mit 7 x 160 MHz soll die Spitzenrate bis zu 2,1 GBit/s anstelle von bis zu 400 MBit/s betragen. Theoretisch schafft der BCM4375 dank 1024-QAM-Modulation, des orthogonalen Frequenzmultiplexverfahrens (OFDMA) und 2x2-MIMO bis zu 2,63 GBit/s - praktisch durch Overhead aber weniger. Neben der verdoppelten Datenrate und der doppelten Kanalbreite soll der BCM4375 überdies die Latenz bei Verbindungen halbieren. Durch Optimierungen bei Bluetooth 5 soll die Verbindungsgeschwindigkeit (Pairing) steigen und die Audioqualität bei drahtlosen Headsets besser ausfallen.

  • BCM4389 im Überblick (Bild: Broadcom)
  • Präsentation zum BCM4389 (Bild: Broadcom)
  • Präsentation zum BCM4389 (Bild: Broadcom)
  • Präsentation zum BCM4389 (Bild: Broadcom)
  • Präsentation zum BCM4389 (Bild: Broadcom)
  • Präsentation zum BCM4389 (Bild: Broadcom)
  • Präsentation zum BCM4389 (Bild: Broadcom)
BCM4389 im Überblick (Bild: Broadcom)

Wi-Fi 6E ist die erste Erweiterung des WLAN-Spektrums seit 17 Jahren, immerhin wurde das 5-GHz-Band zuletzt 2003 offiziell erweitert. Die Wi-Fi Alliance möchte mit Wi-Fi 6E und damit der Erweiterung des genutzten Spektrums vor allem der massiv gestiegenen Anzahl an Client-Geräten Rechnung tragen. Der BCM4389 dürfte daher bald in Smartphones eingesetzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Eheran 14. Feb 2020

Ach jetzt verstehe ich das, glaube ich! Die meinen damit den durchschnittlichen...

FreiGeistler 13. Feb 2020

dann nehmen die immer noch Source und Layout der letzten Generation, passen sie grob an...

mifritscher 13. Feb 2020

Was dazu kommt: Diese Bereiche werden auch durch Wetterradar verwendet. Und die hauen...


Folgen Sie uns
       


Polestar 2 Probe gefahren

Wir sind mit dem Polestar 2 eine längere Strecke gefahren und waren von dem Elektroauto von Volvo angetan.

Polestar 2 Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /