BBWF: Fixed Wireless Access mit 5G konkurrenzfähig zu Glasfaser

Ein langjähriger Anbieter der Funkversorgung auf der letzten Meile sieht sich mit 5G stärker werden. Doch es fehlen ihm intelligente Kundenendgeräte.

Artikel veröffentlicht am ,
Teilnehmer des BBWF-Panels zu FWA; links oben Kimmo Pentikäinen von Elisa, links unten Mike Stacey von Imagine
Teilnehmer des BBWF-Panels zu FWA; links oben Kimmo Pentikäinen von Elisa, links unten Mike Stacey von Imagine (Bild: BBWF 2020/Screenshoot Golem.de)

Funkversorgung auf der letzten Meile, Fixed Wireless Access (FWA), soll "mit 5G-Netzen konkurrenzfähig zu Glasfaserangeboten" werden. Das sagte Mike Stacey, Chief Technology & Innovation Officer bei der Imagine Communications Group, am 14. Oktober 2020 während des virtuellen Broadband World Forums (BBWF 2020). "Bislang erreichen Kunden 150 MBit/s mit unserem Service, mit 5G werden wir mehrere Hundert MBit/s bieten können", erklärte Stacey.

Stellenmarkt
  1. Datamanager / Datenmanager / Sachbearbeiter (m/w/d) für den Bereich Biometrie
    Winicker Norimed GmbH Medizinische Forschung, Nürnberg
  2. Java Anwendungsentwickler (m/w/d)
    ivv GmbH, Hannover
Detailsuche

Mehrere Hundert MBit/s sind natürlich eine viel niedrigere Datenrate, als Glasfasernetze mit 1 Gigabit pro Sekunde und mehr bieten können. "Super User und Firmenkunden sprechen wir nicht an", räumte Stacey ein.

Imagine Communications bietet in ländlichen Regionen Irlands seit Langem Fixed Wireless Access (FWA) an. Ziel ist es, eine Million Haushalte zu versorgen. Imagine ist als Wimax-Betreiber gestartet und als Provider im Netz des irischen Festnetz- und Mobilkonzerns Eircom aktiv. Das Unternehmen ist in Irland, Großbritannien, den Niederlanden, Österreich, Norwegen und den Vereinigten Staaten tätig.

Imagine Communications: Dringend intelligente CPEs

Für FWA setzt Imagine Communications nur Outdoor CPE (Customer Premises Equipment) ein. "Die kosten mehr, das zahlt sich aber aus. Es gibt leider nur 20 Anbieter für 5G-CPE und davon sind nur zwei Chipsatzhersteller", sagte Stacey. Um die Datenrate ständig an die Spitze der Kurve halten zu können, brauche man mehr intelligente CPEs.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Kimmo Pentikäinen, Vice President Business Development bei dem finnischen Festnetz- und Mobilfunkbetreiber Elisa, bietet seinen FWA-Kunden dagegen eine höhere Datenrate von bis zu 1 GBit/s. "Das hängt von der Region ab. Wir sind ein großes Land, das relativ dünn besiedelt ist, was den Glasfaserausbau nicht einfach macht." Bei Kunden sei Cloud Gaming gerade ein wichtiger Trend, bei dem man nach Verlassen des Hauses auch im Bus weiterspielen könne. Mit 5G werde sich hier auch die Latenz senken lassen, erklärte Pentikäinen. Cloud Gaming sei derzeit die wichtigste 5G-Anwendung bei dem führenden Netzbetreiber Finnlands.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Spielebranche
Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
Artikel
  1. Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
    Bundesservice Telekommunikation  
    Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

    Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Cloud-Orchestrierung mit Kubernetes, Openshift und Ansible
     
    Cloud-Orchestrierung mit Kubernetes, Openshift und Ansible

    Kaum ein Unternehmen kommt künftig ohne Cloud aus. In drei Online-Kursen der Golem Akademie erfahren Teilnehmende die Grundlagen klassischer Cloud-Themen.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Microsoft: 11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11
    Microsoft
    11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11

    Microsoft hat mit Windows 11 ein besseres Windows versprochen. Momentan fehlt aber viel und Funktionen werden hinter mehr Klicks versteckt.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 Digital inkl. 2. Dualsense bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /