• IT-Karriere:
  • Services:

BBWF 2020: Im Homeoffice sind bis zu 8 Geräte pro Haushalt im WLAN

Die Anforderungen an die Netze wachsen in der Pandemie. Vodafone und Telefónica sehen das gelassen, weil die Netze halten.

Artikel veröffentlicht am ,
Enrique Blanco (rechts) von Telefónica spricht auf dem virtuellen BBWF.
Enrique Blanco (rechts) von Telefónica spricht auf dem virtuellen BBWF. (Bild: BBWF)

Pro Haushalt werden derzeit in der Coronapandemie in Europa etwa fünf bis acht Geräte im Internet eingesetzt. Das sagte Nadia Benabdallah, Group Network Director bei der Vodafone Group, am 13. Oktober 2020 während der virtuellen Konferenz Broadband World Forum (BBWF 2020). "Es gibt Haushalte mit bis zu 16 Geräten, das ist eine Herausforderung." Am stärksten sei die Datennutzung im Süden Europas angestiegen, besonders in Italien und Spanien. "Wir haben Investitionen in die Netze vorgezogen", erklärte Benabdallah.

Stellenmarkt
  1. ATP Autoteile GmbH, Pressath
  2. Hays AG, Stuttgart

"Ich würde sagen, dass wir während Covid in der EU einen Höchststand von 28 TBit/s erreicht haben. Wir mussten die Kapazität in unseren Netzwerken um 3 TBit/s erhöhen, um dem Anstieg des Datenverkehrs gerecht zu werden."

Im Festnetz und Mobilfunk von Vodafone werde für Millionen Menschen Homeoffice ermöglicht und würden kritische Regierungsfunktionen aufrechterhalten. "In allen Ländern gab es einen starken Zuwachs bei der Nutzung, aber innerhalb der Leistungsfähigkeit des Netzes." Im Mobilfunk habe es bei der Sprachtelefonie nach jahrelangem Rückgang in ganz Europa einen zweistelligen Zuwachs gegeben. Bei der Datennutzung erfolge der Peak am Morgen mit dem Beginn der Arbeit im Homeoffice.

Telefónica: Wer einmal Glasfaser hat, will nicht mehr zurück

Im Netz der Telefónica habe sich seit der Pandemie das Datenvolumen des Streamingdienstes Netflix versechsfacht, sagte Enrique Blanco, Chief Technology & Information Officer im Telefónica-Konzern, auf dem BBWF. "In Spanien stieg das genutzte Datenvolumen um 40 Prozent, die Sprachtelefonie um 35 Prozent", erklärte er. Das Netzwerk sei dennoch "extrem stabil und performant".

FTTH sei die richtige Technologie, die diese Anforderungen unterstütze. Aber auch der Backbone müsse das alles umsetzen können, betonte Blanco. "Im Festnetz migriert die Telefónica von Kupfer zu Glasfaser. In Brasilien verbinden wir derzeit jeden Monat 200.000 Haushalte mit FTTH." In Chile sei das sehr ähnlich, sagte Blanco.

Die Kunden fragten gezielt nach Glasfaser und die Zahl der Kundenbeschwerden sinke massiv. "Wenn sie einmal Glasfaser haben, will keiner mehr zurück zu Kupfer." Mit Glasfaser ermögliche man 600 MBit/s in jedem Raum eines Haushalts, was die Kundenzufriedenheit sehr steigere.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 789€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 634,90€ (Bestpreis!)
  3. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 369,99€ (Bestpreis!)

M.P. 14. Okt 2020 / Themenstart

Oha - eine respektable Herde, auf die Du da aufpassen musst... Ich habe neulich meinem...

forenuser 14. Okt 2020 / Themenstart

Ja, das mag für die Auslastung des Router von Bedeutung sein, aber nicht für die...

gadthrawn 14. Okt 2020 / Themenstart

1. Bei den meisten steht ein Passus drin, dass die für Wartung etc.pp. auf den Router...

gadthrawn 14. Okt 2020 / Themenstart

6 Geräte insgesamt (WLAN und LAN) standen noch in den Unity Nutzungsbedingungen... der...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

    •  /