BBV: Münster in Hessen bekommt kein Glasfasernetz

Die Bewohner des hessischen Münster haben nicht genügend Verträge bei BBV Rhein-Main für FTTH bestellt. Der Ausbau findet nicht statt. Schuld sei die fehlende politische Unterstützung und das Vectoring der Telekom.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau der BBV
Netzausbau der BBV (Bild: BBV)

Die BBV Rhein-Main stellt ab sofort die Vermarktung ihres geplanten Glasfasernetzes in Münster (Hessen) ein. Das gab das Unternehmen bekannt. Der FTTH-Betreiber wollte in Münster und den Ortsteilen Breitefeld und Altheim 8 Millionen Euro in den Aufbau eines Glasfasernetzes investieren. Widerstand einiger Gemeindevertreter und ein "übersichtliches Kundeninteresse" haben das Unternehmen jetzt zu diesem Schritt veranlasst.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Backend m/w/d
    Elektrophoenix GmbH, Blomberg
  2. IT-Administrator / Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d) im Team Client-Management
    Hochtaunuskreis, Bad Homburg vor der Höhe
Detailsuche

Im September 2018 wurde die Vermarktung gestartet und zuletzt im Dezember bis Ende März 2019 verlängert. Wie Golem.de aus informierten Kreisen erfahren hat, sei in der Gemeindevertretung in Münster der Glasfaserausbau zugunsten von Telekom-Vectoring bekämpft worden. Die Vermarktung sei wochenlang durch Verbote für Plakate mit dem Hinweis auf Platzbedarf für den hessischen Wahlkampf erschwert worden. Eine staatliche Förderung hätte BBV Rhein-Main nicht benötigt.

Alle von Privat- und Geschäftskunden mit der BBV Rhein-Main unterzeichneten Verträge und die dem Unternehmen abgegebenen Grundstückseigentümererklärungen würden dadurch gegenstandslos. Der BBV-Info-Shop in der Globus-Passage in der Darmstädter Straße wurde am vergangenen Samstag geschlossen.

"Wir danken den Bürgerinnen und Bürgern sowie vor allem den sehr vielen Geschäftskunden, die bisher einen Vertrag mit uns geschlossen haben, für ihr Vertrauen und ihre Unterstützung. Die Glasfaser ist kein Selbstläufer. Grundsätzlich sind ein breiter Konsens und die lokale Unterstützung durch die Entscheidungsträger gerade in unterversorgten Kommunen und Regionen die Basis für den Erfolg entsprechend privatwirtschaftlich finanzierter Projekte", sagte Wolfgang Ruh, Geschäftsführer Vertrieb der BBV Deutschland.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    02.11.2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

BBV-Internetzugänge mit 100 MBit/s kosten 40 Euro im Monat, 200 MBit/s sind für 65 Euro erhältlich, 300 MBit/s für 90 Euro und 1 GBit/s kostet 200 Euro im Monat. Die Verträge laufen über 24 Monate zu einem gleichbleibenden Preis, die Datenraten sind symmetrisch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Prokopfverbrauch 19. Feb 2019

@Brainorg toller Text und ich stimme grundsätzlich mit der Kernthese überein. Jedoch...

M.P. 15. Feb 2019

Das hier gemeinte Münster liegt im Speckgürtel von Frankfurt/Darmstadt und besteht zum...

M.P. 15. Feb 2019

Das letzte "Tortenstück" im Nordosten wird wohl gerade geschlossen. Laut...

Paule 12. Feb 2019

Außer dem Vectoring der Telekom gibt es in Münster (Hessen) anscheinend auch noch Kabel...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Rechenzentren: IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben
    Rechenzentren
    IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben

    Bei 184 Rechenzentren und einem hohen Einkaufsvolumen für Technik hat die Bundes-IT eine große Bedeutung. Doch die Abwärme und erneuerbare Energien werden viel zu wenig genutzt.

  3. Revision CFI 1202A: Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip
    Revision CFI 1202A
    Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip

    Sony hat damit begonnen, eine neue Revision der PS5 auszuliefern. Sowohl für Kunden als auch für den Hersteller bietet das Modell Vorteile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /