Abo
  • Services:
Anzeige
BB-8 und die Steuerungs-App auf einem Android-Smartphone
BB-8 und die Steuerungs-App auf einem Android-Smartphone (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Rollen in gemächlichem Schritttempo

Vom Tempo her bewegt sich BB-8 weitaus gemächlicher als sein Vorbild aus dem Star-Wars-Trailer: Selbst wenn wir die Geschwindigkeit in den Einstellungen auf Maximum stellen, erreicht die Kugel gerade mal Schrittgeschwindigkeit. Das dürfte auch daran liegen, dass der magnetisch fixierte Kopf ansonsten die Bewegung nicht mehr ausgleichen kann: Bereits bei der aktuellen Geschwindigkeit benötigt der Kopf immer etwas Zeit, um nach Richtungsänderungen wieder gerade auf dem Körper zu sitzen. Ein Boost-Modus verleiht dem Droiden einen circa einsekündigen Schub. Auch mit dieser Geschwindigkeitssteigerung kommt BB-8 nur schwer kleinere Steigungen hinauf.

Anzeige
  • Der Star-Wars-Droide BB-8 in seiner Ladestation (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Kopf von BB-8 wird magnetisch gehalten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Ladestation ist im Lieferumfang inbegriffen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen wird BB-8 über Induktion, also ohne Kabel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Körper von BB-8 ist ungefähr so groß wie eine Orange. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Startbildschirm der gut gemachten Steuerungs-App des BB-8 (Screenshot: Golem.de)
  • Die Verbindung zum BB-8 erfolgt schnell und problemlos. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Hauptmenü stehen verschiedene Bedienmodi zur Verfügung. (Screenshot: Golem.de)
  • Gesteuert wird BB-8 im Fahrmodus über das Steuerkreuz auf der linken Seite. Die Anzeige rechts dient der Nivellierung des Droiden. (Screenshot: Golem.de)
  • Zusätzlich sind weitere kleine Bewegungen eingespeichert. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Patrouillenmodus zeichnet verschiedene Eingaben auf. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Übersicht der von BB-8 verstandenen Sprachbefehle (Screenshot: Golem.de)
Der Körper von BB-8 ist ungefähr so groß wie eine Orange. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Steuerung reagiert gut auf die Richtungseingaben in der App. Eine gewisse Grundverzögerung ist allerdings durch den gyroskopischen Antrieb gegeben: Bei ruckartigen Bewegungen muss sich das Momentum erst umkehren. Je langsamer sich der Droide bewegt, desto leichter lässt sich die Richtung ändern. Bei höherem Tempo gerät BB-8 auch mal außer Kontrolle, besonders auf glatten Böden. Dann ist er aus vollem Tempo nur schwer in den Stand zu bringen, stattdessen eiert er herum.

Glatter Untergrund führt zu Schlingern

Generell beeinflusst die Wahl des Untergrundes das Fahrverhalten stark: Je härter und glatter der Boden, desto schneller bewegt sich der Droide, besonders schnell auf harten, ebenen Holzböden oder glattem Beton. Dann rutscht er allerdings wie beschrieben, besonders bei Wendemanövern. Auf Teppichböden braucht der Roboter je nach Florhöhe ordentlich Zeit und Schwung, um Tempo aufzubauen. Dafür rutscht er auf solchen Bodenbelägen - beispielsweise kurzflorigem Teppichbelag - nicht so leicht in den Kurven.

Auch auf Bürgersteigen oder Straßen lässt sich der Roboter gut fahren - hier rutscht er deutlich weniger als auf Holzböden oder Kunststoffbelägen. Das Gehäuse bekommt dabei natürlich früher oder später den einen oder anderen Kratzer ab, zerbrechlich wirkt es aber nicht. Schützen sollten Nutzer den Droiden jedoch vor Stürzen aus größeren Höhen auf harten Boden. Kollisionen haben ihm nichts anhaben können, auch mit harten Wänden oder Blumentöpfen. Üblicherweise flog hierbei lediglich der Kopf ab, den wir dann einfach wieder aufsetzten.

Nach Zusammenstößen muss sich BB-8 wieder kurz orientieren beziehungsweise das Gyroskop im Inneren neu ausrichten. In dieser Zeit ist er nicht genau zu steuern, nach einigen Sekunden hat er sich in unserem Test aber immer wieder gefangen und ist von neuem losgerollt.

Kleine Bewegungen sind programmiert

BB-8 beherrscht einige programmierte Bewegungen. Diese sind abrufbar, wenn wir eine Schaltfläche neben der Nivellierungsanzeige drücken. Dann erscheinen Schaltflächen für Bewegungen wie Nicken, Kopfschütteln oder Tanzen sowie für kleine, eigenständige Fahrten auf einer rechteckigen Fläche oder innerhalb einer Acht.

 Laden per InduktionsstationDie ungeschickteste Patrouille aller Zeiten 

eye home zur Startseite
cyberdynesystems 25. Sep 2015

Gerne!

elitezocker 24. Sep 2015

Willst Du mir damit sagen was ich konsumieren soll, nur weil es "billiger" ist? Ich...

Trollmagnet 24. Sep 2015

http://imgs.xkcd.com/comics/new_pet.png XKCD 413

Danijoo 23. Sep 2015

Rasperries sind für dich "Single-Usecase" tools?

D43 23. Sep 2015

Es ist doch eh nur ein sphero 2.0 mit minimalen "Verbesserungen "...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg
  2. MediaMarktSaturn IT Solutions, München
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Lindau
  4. über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Dresden


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Motorsport Manager für 15,99€)
  2. 339,90€ + 3,99€ Versand
  3. 345,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  2. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  3. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  4. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  5. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  6. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  7. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  8. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  9. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  10. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  2. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück
  3. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Betonköpfe

    crazypsycho | 00:12

  2. Re: Nonsense!

    Neuro-Chef | 00:06

  3. Re: Eigentlich doch genial

    crazypsycho | 00:05

  4. Re: Leider alternativ-los...

    Neuro-Chef | 00:05

  5. Re: Jetzt mal halblang!

    bombinho | 00:02


  1. 15:20

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 12:39

  5. 09:03

  6. 17:45

  7. 17:32

  8. 17:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel