Bayou: KI erstellt selbstständig Java-Programmteile

API-Aufrufe oder Fehlerbehandlung: Bayou ist ein maschinelles Lernsystem, das eigenständig Java-Programmteile erstellen kann. Die Forscher des Projekts sehen es als eine bessere Code-Vervollständigung, die später auch Nicht-Programmierern den Einstieg erleichtern soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein KI-System hilft bei der Programmierung.
Ein KI-System hilft bei der Programmierung. (Bild: Pixabay.com)

Forscher der Rice University in Texas entwickeln einen Editor, der Codezeilen mithilfe von Machine Learning vervollständigt. Das Projekt Bayou versteht die Syntax und Logik der verbreiteten Programmiersprache Java. Mit Hilfe dieses Systems sollen Sofwareentwickler schneller Programme schreiben können, da eine Vorlage nach den Wünschen der Entwickler automatisch genereriert wird. Das System basiert auf dem Algorithmus Neural Sketch Learning - ebenfalls ein Projekt der Rice University. Eine funktionierende Version gibt es auf einer Webseite.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer (m/w/d) Systemadministration
    KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  2. IT-Spezialist / Cloud Platform Engineer (Microsoft Fokus) (m/w/d)
    INNEO Solutions GmbH, Ellwangen (Jagst) bei Aalen, Stuttgart
Detailsuche

Im Gegensatz zu herkömmlicher Automatisierung, die es bereits seit langem in integrierten Entwicklungsumgebungen (IDEs) wie Eclipse oder Visual Studio gibt, versteht Bayou den Zusammenhang von verschiedenen Codeelementen. Der Aufruf einer Methode mit verschiedenen Parametern veranlasst das System so beispielsweise, die dafür benötigten Objekte und Variablen zu erstellen, wenn sie noch nicht vorhanden sind. Variablen werden auch mit passenden Datentypen versehen und Fehlerbehandlung mit Try-Catch-Statements ist ebenfalls möglich. Das Modell wird dabei mit realen Codebeispielen verschiedener Entwickler angelernt.

Anfängern soll Programmieren zugänglicher gemacht werden

Einer der Co-Autoren der wissenschaftlichen Arbeit, Vijayaraghavan Murali, sagte zum Projekt: "Ich sehe Bayou als eine intelligentere Version herkömmlicher Code-Vervollständigung, die von IDEs unterstützt wird." Momentan sind die Möglichkeiten des Algorithmus noch begrenzt. So können etwa nur Programmbibliotheken aus den Paketen java.lang, java.io und java.util automatisch generiert und von der Software genutzt werden.

Die Vision des Systems steht für die Entwickler fest: "Mit weiteren Fortschritten bei dieser Technologie, etwa eine bald von Bayou unterstützte Schnittstelle auf der Grundlage natürlicher Sprache, stellen wir uns zugängliches Programmieren vor, selbst für Nicht-Programmierer."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Stepinsky 29. Apr 2018

Auf viele Jahre hinaus sprechen wir von Expertensystemen. Echte KI ist noch Lichtjahre...

Lord Gamma 28. Apr 2018

Blödsinn. Die KI könnte einfach nur die Lösungen für die getesteten Fälle stupide...

Lord Gamma 28. Apr 2018

Als Anfänger habe ich auch noch so gedacht. Architektur wird aber mittlerweile nicht nur...

Anonymer Nutzer 28. Apr 2018

...auf Tab in der Bash gelegt und mit History trainiert - funktioniert halbwegs gut als...

lestard 28. Apr 2018

Das gleiche hab ich mir letztens bei der Meldung zu dem KI-Bürgermeister-Kandidaten aus...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
20 Jahre GTA 3
Neuer Ausflug ins alte Liberty City

Vor 20 Jahren hat GTA 3 Open World in 3D salonfähig gemacht. Überzeugt die Originalversion noch - oder sollte man die Neuauflage abwarten?
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

20 Jahre GTA 3: Neuer Ausflug ins alte Liberty City
Artikel
  1. Weihnachtsgeschäft: DHL erwartet etwas höhere Paketmengen als im Vorjahr
    Weihnachtsgeschäft
    DHL erwartet etwas höhere Paketmengen als im Vorjahr

    Deutsche Post DHL bereitet sich auch technisch vor und kann jetzt kleine Pakete erheblich schneller sortieren.

  2. Stella Vita: Solarflügel-Camper tourt 2.000 km ohne Steckdose
    Stella Vita
    Solarflügel-Camper tourt 2.000 km ohne Steckdose

    Das elektrische Wohnmobil Stella Vita mit ausfahrbarem Solarzellen-Dach ist ohne Steckdosen zum Akkuladen 2.000 km durch Europa gefahren.

  3. New State: Neues Pubg für Smartphones mit Überläufern und Cheat-Schutz
    New State
    Neues Pubg für Smartphones mit Überläufern und Cheat-Schutz

    Erangel und andere Elemente aus Battlegrounds plus neue Ideen: Das Entwicklerstudio Pubg Studios bereitet den Start von New State vor.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /