Abo
  • IT-Karriere:

Bayou: KI erstellt selbstständig Java-Programmteile

API-Aufrufe oder Fehlerbehandlung: Bayou ist ein maschinelles Lernsystem, das eigenständig Java-Programmteile erstellen kann. Die Forscher des Projekts sehen es als eine bessere Code-Vervollständigung, die später auch Nicht-Programmierern den Einstieg erleichtern soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein KI-System hilft bei der Programmierung.
Ein KI-System hilft bei der Programmierung. (Bild: Pixabay.com)

Forscher der Rice University in Texas entwickeln einen Editor, der Codezeilen mithilfe von Machine Learning vervollständigt. Das Projekt Bayou versteht die Syntax und Logik der verbreiteten Programmiersprache Java. Mit Hilfe dieses Systems sollen Sofwareentwickler schneller Programme schreiben können, da eine Vorlage nach den Wünschen der Entwickler automatisch genereriert wird. Das System basiert auf dem Algorithmus Neural Sketch Learning - ebenfalls ein Projekt der Rice University. Eine funktionierende Version gibt es auf einer Webseite.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. mWGmy World Germany GmbH, Köln

Im Gegensatz zu herkömmlicher Automatisierung, die es bereits seit langem in integrierten Entwicklungsumgebungen (IDEs) wie Eclipse oder Visual Studio gibt, versteht Bayou den Zusammenhang von verschiedenen Codeelementen. Der Aufruf einer Methode mit verschiedenen Parametern veranlasst das System so beispielsweise, die dafür benötigten Objekte und Variablen zu erstellen, wenn sie noch nicht vorhanden sind. Variablen werden auch mit passenden Datentypen versehen und Fehlerbehandlung mit Try-Catch-Statements ist ebenfalls möglich. Das Modell wird dabei mit realen Codebeispielen verschiedener Entwickler angelernt.

Anfängern soll Programmieren zugänglicher gemacht werden

Einer der Co-Autoren der wissenschaftlichen Arbeit, Vijayaraghavan Murali, sagte zum Projekt: "Ich sehe Bayou als eine intelligentere Version herkömmlicher Code-Vervollständigung, die von IDEs unterstützt wird." Momentan sind die Möglichkeiten des Algorithmus noch begrenzt. So können etwa nur Programmbibliotheken aus den Paketen java.lang, java.io und java.util automatisch generiert und von der Software genutzt werden.

Die Vision des Systems steht für die Entwickler fest: "Mit weiteren Fortschritten bei dieser Technologie, etwa eine bald von Bayou unterstützte Schnittstelle auf der Grundlage natürlicher Sprache, stellen wir uns zugängliches Programmieren vor, selbst für Nicht-Programmierer."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. 99,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Stepinsky 29. Apr 2018

Auf viele Jahre hinaus sprechen wir von Expertensystemen. Echte KI ist noch Lichtjahre...

Lord Gamma 28. Apr 2018

Blödsinn. Die KI könnte einfach nur die Lösungen für die getesteten Fälle stupide...

Lord Gamma 28. Apr 2018

Als Anfänger habe ich auch noch so gedacht. Architektur wird aber mittlerweile nicht nur...

Anonymer Nutzer 28. Apr 2018

...auf Tab in der Bash gelegt und mit History trainiert - funktioniert halbwegs gut als...

lestard 28. Apr 2018

Das gleiche hab ich mir letztens bei der Meldung zu dem KI-Bürgermeister-Kandidaten aus...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /