Abo
  • Services:

BayernWLAN: Kostenfreie Wifi-Hotspots in ganz Bayern

Mit BayernWLAN fließen 10 Millionen Euro in freie Hotspots überall in Bayern. Der WLAN-Ausbau beginnt noch dieses Jahr. Den laufenden Betrieb müssen die Kommunen selbst bezahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Söder präsentiert BayernWLAN.
Söder präsentiert BayernWLAN. (Bild: Finanzministerium Bayern)

Finanzminister Markus Söder (CSU) hat ein Netz von 10.000 kostenlosen WLAN-Hotspots in ganz Bayern angekündigt. 100 soll es noch in diesem Jahr geben. Der Ausbau soll bis 2020 erfolgen.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Kiel
  2. ETAS, Stuttgart

Die Hotspots sollen "Bürgern und Touristen an attraktiven Plätzen" zur Verfügung stehen, sagte der Minister.

Noch in diesem Jahr richtet eine staatliche Behörde in jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt einen Hotspot ein, darunter in zehn Schlössern und Burgen sowie zusätzlich auf 15 Schiffen der staatlichen Seenschifffahrt. Erste Kommunen wie Freyung, Hersbruck, Straubing, Vilshofen und Weiden nehmen an der Erprobung teil.

Gesetzentwurf zur Störerhaftung nachbessern

Koordiniert wird der Aufbau des BayernWLAN durch ein WLAN-Zentrum in Straubing. Dieses soll die Kommunen vom Antrag über die Planung bis zur Umsetzung beraten und betreuen. Die Kommunen stellen ihre Standorte für die Erschließung mit Hotspots zur Verfügung, die der Bürgermeister festlegt. Die Kommune gestattet die Anbringung der Access Points und trägt die Betriebskosten. Der Staat Bayern übernimmt nur die Kosten für die Ersteinrichtung.

Jeder Hotspot heißt @BayernWLAN, die Startseite soll immer gleich aussehen. Es seien keine Passwörter und keine Anmeldedaten erforderlich. Das Konzept sieht vor, dass ein privates Unternehmen den Betrieb der Hotspots übernimmt, Jugendschutzfilter seien vorgesehen.

Söder forderte den Bund auf, den Gesetzentwurf zur Störerhaftung nachzubessern. "Der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Störerhaftung ist ein erster Schritt, geht aber nicht weit genug", sagte er. Ziel ist eine Nachbesserung im Bundesrats-Verfahren, damit die Haftungsfreistellung generell für alle Anbieter von WLAN-Zugängen gilt und ein angemessener Schutz des Urheberrechts durch Belehrungspflichten der WLAN-Betreiber gewährleistet wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1.299,00€
  3. 119,90€

Rulf 09. Nov 2015

sowas würde ich nie wählen...die geschichte der cxu ist im prinzip eine einzige kette von...

Mixermachine 08. Nov 2015

Bin seit kurzem auch in einem Außenbezirk von München (30 Minuten bis München Mitte...

Lasse Bierstrom 07. Nov 2015

Das Ding mit den Touristen... *hüstel*

Jasmin26 07. Nov 2015

ich seh keinen Widerspruch !

Jasmin26 07. Nov 2015

Angst .... aber allein auf die Strasse traust dich noch, oder ?


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /