Abo
  • Services:
Anzeige
Werbeplakat der Deutschen Glasfaser
Werbeplakat der Deutschen Glasfaser (Bild: Deutsche Glasfaser)

Bayern: Landtagsabgeordneter nennt 50 MBit/s Steinzeit

Werbeplakat der Deutschen Glasfaser
Werbeplakat der Deutschen Glasfaser (Bild: Deutsche Glasfaser)

Aus Bayern kommt Kritik an den Breitbandplänen der Bundesregierung. Wer in wenigen Jahren nur das Ziel von 50 MBit/s habe, sorge dafür, dass Menschen sowie Arbeitsplätze an die ohnehin überfüllten Städte verloren gingen.

Der Chef der Landtagsfraktion der Freien Wähler in Bayern hat die Breitbandpläne der Bundesregierung kritisiert. Hubert Aiwanger erklärte am 3. Januar 2016: "Die Marke '50 Megabit bis 2018' ist Steinzeit, bis dahin brauchen wir deutlich über 100 MBit/s Übertragungsleistung."

Anzeige

Schnelles Internet in der Stadt und langsames Internet auf dem Land - Bayern und Deutschland seien digital gespalten. Ohne schnelles Internet werde das Land weiter zurückfallen und Menschen sowie Arbeitsplätze an die ohnehin überfüllten Städte verlieren, sagte Aiwanger.

Auch der Präsident des CDU-Wirtschaftsrates, Werner Michael Bahlsen, hatte die schwarz-rote Bundesregierung zu mehr Tempo und Einsatz beim Breitbandausbau aufgefordert. "Wir sind viel zu langsam und werden von Staaten wie Südkorea gnadenlos abgehängt", sagte Bahlsen im Juni 2015. Union und SPD hatten im Koalitionsvertrag vereinbart, dass bis Ende 2018 in ganz Deutschland Bandbreiten von mindestens 50 MBit/s verfügbar sein sollen. Die Südkoreaner hätten sich inzwischen aber schon Ausbauziele im GBit-Bereich gesetzt.

Langfristiger Glasfaserausbau wird benachteiligt

Die deutschen Landkreise kritisieren, dass längerfristige Projekte für den Ausbau mit FTTH oft nicht staatlich gefördert würden. Der Sprecher des Deutschen Landkreistags Markus Mempel sagte Golem.de, das liege an den Förderbedingungen des Bundes, in denen das Kriterium "Fertigstellung bis Ende 2018" vorgesehen ist. Diese schließen einen Glasfaserausbau zwar nicht völlig aus, jedoch ist der Abschluss bis Ende 2018 Bedingung.


eye home zur Startseite
azeu 10. Jan 2016

Deine Wortwahl hört sich jetzt aber auch nach "Gesinnung" an.

jo-1 05. Jan 2016

etwas polemisch und leider im Grunde völlig richtig. Für einen Firmenanschluss reichen 8...

Ovaron 04. Jan 2016

Sowas hört man immer wieder. Zum Glück dauert das warten auf die voreilig als fertig...

Hotohori 04. Jan 2016

Ja, und bei so etwas kriege ich dann immer die Kriese... da wird zu einer Zeit, wo es...

Hotohori 04. Jan 2016

Je nach dem wie lange du bei Vodafone schon bist (ich bin ehemaliger Arcor Kunde) kannst...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Eucon GmbH, Münster
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. MediaMarktSaturn IT Solutions, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 55,99€
  2. 7,99€
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  2. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  3. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  4. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  5. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  6. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  7. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  8. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  9. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  10. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  2. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück
  3. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: P2W

    crazypsycho | 18:14

  2. Re: Die Stunde für Lexus

    ArcherV | 18:14

  3. Online Gängelung

    datenmuell | 18:13

  4. Re: Ich nutze 100GB auf meiner 2Mbit DSL Leitung

    JouMxyzptlk | 18:13

  5. Re: Ich hasse FTP bei solchen Apps

    crazypsycho | 18:13


  1. 15:20

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 12:39

  5. 09:03

  6. 17:45

  7. 17:32

  8. 17:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel