Bayern: Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet

Auf einigen unbewirtschafteten Autobahnparkplätzen entlang der A9 gibt es jetzt kostenloses WLAN. Erprobt wird, ob das Angebot angenommen wird und ausgebaut werden sollte.

Artikel veröffentlicht am ,
Kostenloses WLAN auf Rastplätzen im Test
Kostenloses WLAN auf Rastplätzen im Test (Bild: Miala/Flickr/CC-BY-SA 2.0)

Entlang des sogenannten Digitalen Testfelds Autobahn auf der A 9 in Bayern wird auf unbewirtschafteten Autobahnparkplätzen zwischen Greding und München kostenloses WLAN getestet. Dies teilte das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) mit. Auf diesem Autobahnabschnitt wird zudem seit 2015 die Kommunikation zwischen Fahrzeugen (Car-to-Car) über den LTE-Mobilfunkstandard erprobt.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) im Bereich ERP mit PHP-Skills
    EBB Truck-Center GmbH, Baden-Baden
  2. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt
Detailsuche

Auf der A9-Teststrecke engagiert sich seit 2016 unter anderem der Automobilhersteller Audi mit sechs Projekten; drei davon konzentrieren sich auf bauliche Maßnahmen, drei auf Kommunikationsstrategien. So soll das Projekt Car2Infrastructure das Auto mit Verkehrsanzeigen wie Tempolimits vernetzen. In einem zweiten Projekt werden die Datenübertragungsmodule der Fahrzeuge über die Mobilfunktechnologie LTE-V miteinander verbunden. Das ist jedoch nicht immer problemlos möglich, wie sich zeigte. Beim dritten Kommunikationsprojekt wurden zwei Abschnitte der A9 präzise vermessen, um eine besonders genaue Karte zu erstellen.

Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann (CSU) sagte:"Das Digitale Testfeld ist ein Vorzeigeprojekt, das deutschlandweit seinesgleichen sucht. Erst im Herbst 2017 haben wir mit der Eröffnung der Rastanlage der Zukunft in Fürholzen West einen weiteren Baustein geschaffen. Mit dem Angebot des freien Internetzugangs auf Autobahnparkplätzen im Digitalen Testfeld verbessern wir die Attraktivität für Lkw- und Autofahrer, die in Bayern unterwegs sind."

Mit dem Pilotversuch auf der A 9 soll untersucht werden, in welchem Umfang das WLAN verwendet wird, um zu klären, welche Bandbreiten erforderlich sind. Auf den folgenden Parkplätzen können Autofahrer online gehen:

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

  • Gelbelsee Ost und Gelbelsee West südlich von Greding,
  • Baarer Weiher Ost und Baarer Weiher West
  • Rohrbach Ost und Rohrbach West südlich von Ingolstadt

Die Parkplätze Paunzhauser Feld und Eichfeld nördlich von München sollen folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Zuryan 20. Feb 2018

Mir ging es jetzt weniger um die Machbarkeit, sondern vielmehr um den Sinn des ganzen. Da...

Zuryan 20. Feb 2018

Vielen Dank, du hast 3s auf den Punkt gebracht.

micv 19. Feb 2018

Also ich halte auf'n Rastplatz zum Klogang und nicht zum surfen. Besser überall...

HabeHandy 19. Feb 2018

Zumal diese idr. keine Topverdiener sind die sich EU-Weit gültige Datenpakete mit hohen...

HabeHandy 19. Feb 2018

Entlang der Autobahnen liegt idr. eine Glasfasertrasse, daher wäre eine Gigabitanbindung...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /