Abo
  • Services:
Anzeige
Diese Schule ist bei der Smartphonenutzung offensichtlich liberaler als Bayern.
Diese Schule ist bei der Smartphonenutzung offensichtlich liberaler als Bayern. (Bild: Patrick Hertzog/AfP/Getty Images)

Bayern: Eltern wollen Lockerungen beim Handyverbot an Schulen

Diese Schule ist bei der Smartphonenutzung offensichtlich liberaler als Bayern.
Diese Schule ist bei der Smartphonenutzung offensichtlich liberaler als Bayern. (Bild: Patrick Hertzog/AfP/Getty Images)

Der Elternverband fordert das Kultusministerium auf, die Regelungen zum Smartphone-Verbot an bayerischen Schulen zu lockern. Das Ministerium will an den bestehenden Regelungen festhalten.

Der Bayerische Elternverband fordert die Politik des Landes auf, das gesetzliche Handyverbot an Schulen zu lockern. Schüler dürfen Smartphones derzeit in den Schulen grundsätzlich nur ausgeschaltet dabeihaben und nur zu bestimmten Unterrichtseinheiten nutzen.

Anzeige

Die stellvertretende Vorsitzende des Bayerischen Elternverbandes, Henrike Paede, sagte der dpa: "Die jetzige Regelung muss wirklich überdacht werden. Das ist nicht mehr zeitgemäß." Der Gesetzgeber soll stattdessen lieber eine Regelung entwickeln, die es den Schulen freistellt, eigene Regeln für den Umgang mit Smartphones zu definieren. Solche Regeln sollten zudem mit den Schülern gemeinsam entwickelt werden: "Wenn die Schüler die Entscheidung mittragen, müssen sie auch dazu stehen," so Paede.

Das Ministerium selbst sieht keinen Handlungsbedarf und findet, die 2006 beschlossenen Regelungen hätten sich bewährt. Insbesondere seien sie "ein wirksamer Schutz vor der Verbreitung gewalttätiger und pornografischer Videos." Zudem werde auf diese Weise dem Mobbing im Internet, dem sogenannten Cybermobbing, nicht mehr Raum und Material geboten.

"Die Bezeichnung Handyverbot ist irreführend und falsch"

Das Ministerium bestreitet zudem, dass es überhaupt ein generelles Handyverbot gäbe. "Die Bezeichnung 'Handyverbot' ist irreführend und falsch", teilte das Ministeirum dazu mit. Denn zu Unterrichtszwecken seien Mobiltelefone erlaubt und auch im Sinne der Medienbildung erwünscht. Ausnahmen außerhalb des Unterrichts seien in ganz begrenztem Rahmen möglich.

Der Lehrerverband argumentiert, das Schulen ohnehin ein eigenes Medienkonzept erstellen müssen und dazu individuelle Regelungen schaffen. Dann müssten Regeln für den Umgang mit dem Mobiltelefon ebenso selbstverständlich erstellt werden wie Pausenregeln oder Regeln für den Sportunterricht. "Eins ist ganz klar: Filme machen, Fotos machen ist ein Tabu", sagte Simone Fleischmann vom Lehrerverband. Die Frage sei, wie man das kontrolliert. "Das wird schwierig. Aber ich glaube nicht, dass es die Konsequenz sein kann, Handys in der Schule total zu verpönen."


eye home zur Startseite
velo 28. Nov 2017

Es ist bestimmt eine Altersfrage. Und deswegen aber auch schwer zu kontrollieren. Man...

Themenstart

jones1024 28. Nov 2017

https://kenfm.de/manfred-spitzer/ Cyberkrank. Hier wird sehr gut auf die Auswirkungne von...

Themenstart

plutoniumsulfat 28. Nov 2017

Naja, es gibt Bereiche wie diesen, wo es auf Aktualität nicht so sehr ankommt. Wenn man...

Themenstart

kefin344 27. Nov 2017

Ich bin nicht ganz deiner Meinung. Bei uns an der Schule ist kein Handyverbot. Manche...

Themenstart

OwenBurnett 27. Nov 2017

Wen die leute so dumm sind das zu filmen dan filmrn die es zuhause und wer auch immer es...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FUCHS PETROLUB SE, Mannheim
  2. über Duerenhoff GmbH, München
  3. AOT System GmbH, Bremen
  4. EWE Aktiengesellschaft, Oldenburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. 77,00€ inkl. Versand im Idealo-Preisvergleich
  3. (heute u. a. Logitech Gaming-Produkte, Philips-TVs, Garmin-Produkte, Philips Hue Starter Set, Filme...

Folgen Sie uns
       


  1. Firefox

    Mozilla verärgert Nutzer mit ungefragter Addon-Installation

  2. Knights Mill

    Intel hat drei Xeon Phi für Deep Learning

  3. Windows 10

    Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager

  4. Kaufberatung

    Die richtige CPU und Grafikkarte

  5. Bandai Namco

    Black Clover und andere Anime-Neuheiten

  6. Panono

    Crowdfunder können Kamera zu Produktionskosten kaufen

  7. Elon Musk

    The Boring Company baut einen Tunnel in Maryland

  8. Chinesischer Anbieter

    NIO will Elektro-SUV mit Wechsel-Akku anbieten

  9. Chipkarten-Hersteller

    Thales übernimmt Gemalto

  10. Porsche

    Betriebsratschef will E-Mails in der Freizeit löschen lassen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug
Star Wars - Die letzten Jedi
Viel Luke und zu viel Unfug
  1. Star Wars Jedi Challenges im Test Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer
  2. Star Wars Neue Trilogie ohne Skywalker und Darth Vader angekündigt
  3. Electronic Arts Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Völliger Unsinn

    HabeHandy | 13:47

  2. Re: Irgendwie glaube ich der Telekom nicht.

    Paule | 13:46

  3. Mal eine Frage zu .local-Zertifikaten

    teris | 13:45

  4. Re: Crapware als Finanzierungsmodell

    mhstar | 13:45

  5. Erfahrung

    Signal77 | 13:44


  1. 13:35

  2. 12:49

  3. 12:32

  4. 12:00

  5. 11:57

  6. 11:26

  7. 11:00

  8. 10:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel