Abo
  • Services:

Bay Trail: Intel erwartet Windows-8-Tablets für 200 US-Dollar

Tablets mit der x86-Version von Windows 8 sollen Ende des Jahres 2013 deutlich billiger werden. Dies sagte Intel-Chef Paul Otellini in einer Telefonkonferenz zu den jüngsten Quartalszahlen seines Unternehmens.

Artikel veröffentlicht am ,
Intel kündigt Bay Trail an.
Intel kündigt Bay Trail an. (Bild: Intel)

Intels scheidender Konzernchef Paul Otellini hat in einer Telefonkonferenz zur aktuellen Bilanz des Chipherstellers angekündigt, dass die Preise für Tablets mit Windows 8 bald deutlich sinken sollen. Bisher sind solche Geräte wie der Ativ Smart PC von Samsung oder das Lenovo Ideapad Lynx nur mit 12-Zoll-Displays und Preisen ab rund 600 Euro erhältlich.

Stellenmarkt
  1. ARI-Armaturen Albert Richter GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock
  2. Forever Digital GmbH, Hamburg

Wie unser Test des Smart PC zeigte, ist dabei trotz des x86-Prozessors das beste beider Welten nicht vereint: Für herkömmliche Desktopanwendungen ist der aktuelle Atom Z2760 in Verbindung mit Embedded-MMCs als Massenspeicher zu langsam. Gerade die große Zahl der x86-Anwendungen wäre gegenüber den Windows-RT-Tablets ein Vorteil.

Zudem sind die Tablets mit der gewohnten Version von Windows 8 nicht gerade billig. Sie sollen aber, wie Otellini sagte, bei Erscheinen des neuen Atom mit dem Codenamen Bay Trail schon zu Preisen um 200 US-Dollar zu haben sein. Wie groß dann die Displays sein werden, die bei Tablets zu den teuersten Bauteilen gehören, gab Otellini aber nicht an. Solch billige Tablets gibt es mit Android bisher nur mit 7-Zoll-Bildschirmen, ein Windows-8-Tablet in dieser Größe hat bisher kein Unternehmen angekündigt.

In der vergangenen Woche hatte Intel Bay Trail näher vorgestellt. Das neue Atom-SoC soll gegenüber Clover Trail (Atom Z2760) doppelt so viel Rechenleistung bei vergleichbarer Leistungsaufnahme bieten. Dabei soll das Versprechen "all day" ohne Aufladen arbeiten zu können weiterhin eingehalten werden. Das hängt aber bei allen mobilen Geräten stark von der Art der Verwendung ab. Aktuelle 12-Zoll-Tablets mit Windows 8 kommen beispielsweise beim Videoabspielen nur auf rund 6 Stunden.

Intel beeilt sich nicht nur bei der Technik, auch beim Termin: Bereits zum Weihnachtsgeschäft 2013 sollen die Bay-Trail-Tablets erhältlich sein. Dies gab das Unternehmen schon vor Otellinis Ankündigung der Billig-Tablets bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 53,99€
  3. 59,99€
  4. 19,99€

virtual 19. Apr 2013

+ Pen = besser als mit Touchpad zu bedienen dpa heute 23:37 : "Von Januar bis März konnte...

Anonymer Nutzer 18. Apr 2013

Sollte das nicht mal 199$ kosten? *lach*

wmayer 18. Apr 2013

Woher hat Apple nochmal die Prozessoren?

cry88 18. Apr 2013

Kindle Fire HD und Nexus7 sind beides recht hochwertige Geräte. Allerdings werden sie...

virtual 18. Apr 2013

Also, mein Umfeld ist voll von Leuten, denen ein "herkömmliches" Tablet einfach schlicht...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  2. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  3. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen

Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

    •  /