Abo
  • IT-Karriere:

Bay Trail: Android-Tablets mit Intel-Prozessoren ab Frühling 2014

Intel-Chef Brian Krzanich hat angekündigt, dass ab dem zweiten Quartal 2014 großflächig Tablets mit Android-Betriebssystem auf Basis der Bay-Trail-Plattform in den Handel kommen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Dell Venue 8 Android nutzt den ältereren Atom Z2580.
Das Dell Venue 8 Android nutzt den ältereren Atom Z2580. (Bild: Dell)

Bisher gibt es keine Tablets mit Android und Intels Bay-Trail-Plattform, einzig Windows-Geräte sind bereits erhältlich. Wie Intels Brian Krzanich bei der Besprechung der Quartalsergebnisse bekanntgab, werden die meisten Bay-Trail-Android-Tablets im zweiten Quartal 2014 in den Handel kommen. Ursprünglich seien nur Windows-Geräte geplant gewesen, so der CEO.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Arnheim (Niederlande)
  2. über SCHLAGHECK + RADTKE Executive Consultants GmbH, Ravensburg, Biberach, Sigmaringen, Pfullendorf

Nach der Veröffentlichung von Bay-Trail-T für Tablets auf Basis der Silvermont-Architektur sickerte die Information durch, dass Intel seine Prozessoren für Android anpassen wird. Im Fall der Bay-Trail-Plattform soll Android 4.4 alias Kitkat unterstützt werden.

Krzanich betonte jedoch, dass Bay Trail ursprünglich nur für Windows gedacht gewesen sei und dass Intel "eine Kehrtwendung gemacht" habe. Der Großteil der Bay-Trail-Tablets mit Android-Betriebssystem soll im zweiten Quartal 2014 in den Handel gelangen, noch im ersten würden aber einige Geräte verfügbar sein. Bisherige Intel-Tablets mit Android nutzen Clover Trail+. Diese Plattform ist Bay Trail hinsichtlich Geschwindigkeit und Effizienz deutlich unterlegen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 20,99€
  3. 4,99€
  4. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)

nf1n1ty 19. Jan 2014

+1

Anonymer Nutzer 18. Jan 2014

Ja,ja,nein und ja. Wobei das emulieren von Windows sich auf MS-Dos beschränken wird...

Anonymer Nutzer 17. Jan 2014

na klar, das wirst du machen...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    •  /