Abo
  • Services:

Bauern: Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

Um günstig FTTH zu bekommen, haben die Bauern im westfälischen Münsterland selbst die Leerrohre verlegt. Sie kommen auf 16 bis 18 Kilometer am Tag.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau der Bauern
Netzausbau der Bauern (Bild: Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH)

Im Kreis Coesfeld im westfälischen Münsterland haben die Bauern selbst den Glasfaserausbau übernommen, um die Kosten zu senken. Das sagte Jürgen Grüner, Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Coesfeld, im Gespräch mit Golem.de. "Die Landwirte sind auch ganz wichtige Partner in der Vermarktung. Die Außenbereichsprojekte erfordern eine Durchdringung von mindestens 70 Prozent. Das ist aber nie ein Problem, wir haben in der Regel deutlich über 80 Prozent erreicht."

  • FTTH entlang des Feldes (Bild: Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH)
  • Der Pflug mit verschiedenen Leerrohren (Bild: Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH)
  • Bauernpower (Bild: Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH)
FTTH entlang des Feldes (Bild: Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH)
Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Die Landwirte hätten selbst als Multiplikatoren gewirkt und das Gespräch mit den Nachbarn gesucht, um sie von dem Ausbau zu überzeugen.

Die Bauern hätten eine ganz entscheidende Rolle: Sie seien in die Planungen der Ausbaupolygone einbezogen worden, weil sie am besten wüssten, wie Nachbarschaften sich zusammensetzen und die Marktgebiete abgegrenzt werden. Als eine ideale Größe hätten sich Ausbaugebiete mit 50 bis 60 Liegenschaften erwiesen. "Das kann man dann mit der Eigenleistung noch sehr gut handeln", sagte Grüner.

Das Kabel läuft am Ackerrand in mindestens 80 Zentimeter Tiefe. Weil im privaten Grund verlegt wird, seien die Bauern auch in die konkrete Netzplanung miteinbezogen, weil sie am besten wüssten, wie der Boden beschaffen ist. "Die wissen, wo der Boden schwer ist, wo Drainageleitungen, Findlinge oder alte Fundamente liegen", erklärte Grüner.

Fiber To The Bauer

Die Bauern haben weite Teile der Infrastruktur selbst verlegt. Nur spezielle Führungen unter Bundesstraßen und Gewässerquerung wurden von professionellen Unternehmen übernommen.

Die Bauern brachten die Leerrohre und die Schächte für die Abzweigungen bis hin zu den Häusern. "Die Bautrupps sind inzwischen so professionell, dass sie zwischen 16 bis 18 Kilometer am Tag schaffen", sagte Grüner.

Die Hausanschlüsse installierte dann der Netzbetreiber. Auch das Einblasen der Glasfaser, die Spleißarbeiten und den Betrieb der aktiven Technik übernehmen die Firmen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

ImBackAlive 22. Dez 2017

Das optische Erscheinungsbild spielt dabei überhaupt gar keine Rolle. Ich gebe zu...

plutoniumsulfat 18. Dez 2017

Am Ende sind alle glücklich und haben einen Anschluss. Was will man mehr? ;)

M.P. 18. Dez 2017

Wenn man sich die von RipClaw verlinkten Videos anschaut, sind die Traktoren auch schon...

Pedrass Foch 17. Dez 2017

100 Euro für den Anschluß und 25 Euro monatlich an Aufpreis....wer hat denn die Leitungen...

Infinity2017 17. Dez 2017

Also umgekehrt ist es ab und an passiert: Zack hat der Bagger mal schnell die...


Folgen Sie uns
       


Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit

Corsairs K70 RGB Mk. 2 ist seit kurzem mit Cherrys neuen Low-Profile-Switches erhältlich - in einer exklusiven Version mit nur 1 mm kurzen Auslöseweg. Wir haben die Tastatur mit der Vulcan von Roccat verglichen, die mit selbst entwickelten Titan-Switches bestückt ist.

Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


      •  /