Abo
  • Services:

Ein anderes Team will Passwort-Hacks abschaffen

Den zweiten Preis bekamen Teilnehmer des lokalen Battlehack-Wettbewerbs in Toronto - Alex Christodoulou, Christopher Larsen, Ernst Riemer und Maya Kenedy. Sie entwickelten eine Alternative zum Login via Passwort - und umgehen mit ihrem Hack die zentrale Datenspeicherung der meisten Anbieter. Das Konzept sieht vor, dass für jeden Nutzer eines Dienstes ein virtueller Server angelegt wird, der dann die Logindaten sowie persönliche Einstellungen und Daten enthält. Der entsprechende Webdienst greift dann nur über ein Token auf die Daten zu - sollte der Dienst gehackt werden, wären nicht automatisch alle Nutzerdaten betroffen. Die Authentifizierung erfolgt über einen Fingerabdruck - was nicht unbedingt die sicherste Methode darstellt. Statt eines Fingerabdrucks könne man das Projekt aber auch mit einem klassischen Login per Passwort implementieren, sagten die Macher Golem.de; der wichtigere Teil sei die dezentrale Datenspeicherung.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Bielefeld
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr

Einen ganz anderen Ansatz verfolgt das drittplatzierte Team aus Singapur. Die Entwickler wollen Bildungsinhalte im Netz für Nutzer in Schwellen- und Entwicklungsländern besser zugänglich machen. Anders als bei Facebooks Zero-Rating-Dienst geht es ihnen nicht um dynamische Inhalte, sondern um hochwertigen, statischen Content wie Lehrvideos oder Bücher. Dazu entwickelten sie den Prototyp für einen Wifi-Router für öffentliche Plätze, der aber auch lokale Daten vorhält. Die Idee: Wenn sich ein Nutzer eine Datei herunterlädt, wird ihm zunächst der volle Preis berechnet, die Datei aber auch auf dem lokalen Speicher abgelegt. Greifen später andere Nutzer auf die Datei zu, werden die Kosten für den Download zwischen allen Beteiligten aufgeteilt. Abgerechnet wird am Ende des Monats.

Hackday dient Paypal als Zukunftsindikator

Alle Teams müssen für ihre Hacks die APIs von Braintree oder Paypal nutzen. Denn mit dem Wettbewerb wollen die Veranstalter Entwickler weltweit anspornen, neue Anwendungen um die Schnittstellen für Zahlungen zu entwickeln. Der Wettbewerb ist außerdem ein Indikator für neue Trends in der Branche und hat in diesem Jahr bereits zum dritten Mal stattgefunden. Zur Aquise neuer Talente soll er nicht dienen. "Unser HR-Team muss draußen bleiben", sagt Lunn.

Hackathons, vor allem als Community-Projekte gestartete Veranstaltungen, werden von immer mehr Firmen eingesetzt, um Probleme zu lösen, Personal zu finden oder Werbung zu machen. Der US-Cloud-Anbieter Salesforce veranstaltet derzeit den Hackday mit dem höchsten Preisgeld - 1 Million US-Dollar.

Naturgemäß befinden sich alle Projekte noch in einem frühen Entwicklungsstadium. Viele der Entwickler haben aber angekündigt, ihre Projekte auch nach dem Hackday weiterentwickeln zu wollen.

 Battlehack 2015: Wer will diese Axt?
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,95€
  2. 17,95€
  3. 69,95€
  4. 4,99€

Bautz 25. Nov 2015

Bei 30 grad sollte man ein Kind einfach GAR NICHT im Auto lassen. Gleiches für Hunde...

Moe479 20. Nov 2015

... die abschleppmafia das auch wirtschaftlich intressant findet?


Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

    •  /