Abo
  • IT-Karriere:

Battlefield Hardline Beta angespielt: Sechs Tage Feintuning mit der Community

Battlefield Hardline als Open Beta für Konsole und PC: Vom 3. bis zum 8. Februar ist es so weit. Wir durften die Version bereits anspielen und herausfinden, ob sich der Download lohnt.

Artikel von veröffentlicht am
Spieler am Enterhaken in Battlefield Hardline
Spieler am Enterhaken in Battlefield Hardline (Bild: Electronic Arts)

In letzter Zeit muss man überall mit Hasstiraden gegen Electronic Arts rechnen, wenn man Battlefield Hardline erwähnt. Nicht nur in den offiziellen Foren häufen sich die Gefühlsausbrüche. Sogar der Taxifahrer in Köln flippt aus, als ich ihm erzähle, dass ich das Spiel eben bei EA angespielt habe. "Von denen kaufe ich gar nichts mehr", zetert er. "Battlefield 4 war das letzte Spiel, das ich von denen gekauft habe. Mich haben die zum letzten Mal verarscht!" Später erklärt er auch, warum er sich so aufregt: "Die haben die Community mit den tausend DLCs, den Bezahlinhalten, vollkommen gespalten. Wenn dann mal die Server gingen, konnte ich mit meiner Grundversion quasi nie mitspielen, da mir so viele Maps fehlten."

Inhalt:
  1. Battlefield Hardline Beta angespielt: Sechs Tage Feintuning mit der Community
  2. Mit Vollgas an die Punkte
  3. Verfügbarkeit und Fazit

Ich versuche, ihn zu beschwichtigen. "Bei EA sagen sie immerhin, dass ihnen die Problematik bewusst ist und sie es dieses Mal besser machen wollen. Hinter Hardline steckt auch ein anderes Entwicklerteam." Was ihn wirklich milder stimmen könnte, darf ich wegen der Sperrfrist von EA noch nicht sagen: dass das Anspielen von Hardline wirklich Spaß gemacht hat. Die restliche Fahrt zum Kölner Hauptbahnhof wird, naja, schweigsam.

Inwiefern EA seine guten Vorsätze umsetzen wird, es diesmal besser zu machen, ist noch nicht ganz klar. Immerhin muss vom 3. bis zum 8. Februar niemand für das Ausprobieren von Battlefield Hardline zahlen - höchstens ein wenig warten, bis der Download fertig ist. Entwickler Visceral Games hat in den vergangenen Monaten bereits viele Details optimiert: So wurde die Soundengine verbessert und es gibt mehr dreidimensionales Feedback, beispielsweise durch mehr Audiofeedback bei Querschlägern und Treffern sowie neue Geräusche beim Schleichen, Gehen und Rennen.

Battlefield auf Speed

Beim Multiplayer setzen die Entwickler inzwischen komplett auf Geschwindigkeit. Hardline soll das "schnellste" beziehungsweise "rasanteste" Battlefield werden. Deshalb wurden Höchstgeschwindigkeiten, Beschleunigung und Handling gegenüber der ersten spielbaren Fassung verändert. Beim Probespielen fällt das fixere Fahren auch direkt auf, vor allem auf den Motorrädern und den Pkw. Laster und Hubschrauber verhalten sich dagegen wie gehabt.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Das Fahrgefühl scheint etwas besser zu sein als in bisherigen Serienteilen, nichtsdestotrotz verhake ich mich ab und an in Abhängen oder Wänden - für eine Betafassung ist das aber nicht verwunderlich.

Die drei Modi Heist, Conquest und Hotwire dürfen wir vier Stunden lang testen - genug Zeit, um am Ende nickend mit einigen Kollegen zu resümieren: Das scheint alles sehr solide zu werden. Visceral erfindet zumindest den Multiplayer von Battlefield nicht neu - bei der Solokampagne sind wir da hoffnungsvoller -, aber sie machen ihn auch definitiv nicht kaputt. Die drei spielbaren Karten Downtown (Los Angeles), Dustbowl (Wüste) und ein Bankraub sind allesamt stimmig und haben ihren einen Höhepunkt, Stichwort Levolution.

Als mir in Dustbowl das erste Mal nach ein paar Minuten der Levolution-Sandsturm um die Ohren fliegt, bleibe nicht nur ich staunend stehen. Die versammelte Presse sowie einige Youtuber vergessen das gegenseitige Totschießen für einige Zeit und blicken alle Richtung Horizont. Kurz bevor der Sturm im Zentrum der Karte, einem Methlab, ankommt, verschanzen sich alle hinter Mauern und gehen in Deckung. Als der Sturm vorübergezogen ist, sausen mir wieder Projektile um die Ohren. Audiovisuell ist der Sturm mein bisheriges Highlight in Hardline.

Mit Vollgas an die Punkte 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (PC-Spiele bis zu 85% reduziert)
  3. 19,95€
  4. (-55%) 5,40€

Crass Spektakel 09. Feb 2015

Mein erstes Battlefield war BF42. Habs zum Vollpreis gekauft und später die Addons vom...

Rababer 06. Feb 2015

Du hast nicht mal EINEN Satz, von irgendeiner Early Access, jemals gelesen, oder ? Es...

Rababer 06. Feb 2015

Theoretisch ist es egal ob man seid, oder seit schreibt.

cypeak 05. Feb 2015

das einzige was mich interessiert ist ob ea da noch an origin festhällt. denn das kommt...

StefanWisi 04. Feb 2015

100% Agree ... dank Arbeit hab ich fast nichts für die Games im Origin Account ausgeben...


Folgen Sie uns
       


Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht

Impressionen von der Demonstration am 23. März 2019 gegen die Uploadfilter in Berlin.

Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
  3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    •  /