• IT-Karriere:
  • Services:

Battlefield 5: Zwei Golems auf Squad-Suche in der Beta

Battlefield 5 ist in der Open Beta angekommen. Nach unserer Raytracing-Demo widmen wir uns daher dem Spielerischen im Livestream.

Artikel von veröffentlicht am
Screenshot und Collage zu Battlefield 5
Screenshot und Collage zu Battlefield 5 (Bild: Golem.de/Collage: Michael Wieczorek)

Verwöhnt sind unsere Augen bereits - von den schönen Reflexionen durch Raytracing in Battlefield 5, hier unser Artikel. In der Open Beta müssen wir dagegen wieder grafisch weniger hübsch in den Krieg ziehen. Im Livestream wollen wir ab 18 Uhr zeigen, in welchem Zustand sich das Spiel befindet, was schon funktioniert und was eher nicht. Unterstützt werden Oliver und Michael heute von zwei Community-Mitgliedern: Robin und Fatih.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Hashtag: #GOLEMLIVE

Eine kleine Änderung gibt es noch zu Golem.de live zu verkünden. Ab sofort werden wir auf Twitch.tv streamen - ein häufig geäußerter Wunsch von unserer Community, dem wir damit nachkommen. Wir hoffen daher auch auf Eure Fragen und Eure Interaktion im Chat und folgt GolemLive auf Twitch. In Zukunft werden auch wir dort aktiv streamen, immer wenn es sich anbietet. Nicht zu jedem Stream wird es einen eigenen Artikel geben, dafür kann man Michael und Co deutlich häufiger dort antreffen. Auch sind Fachgespräche über Hardwaretests mit den Redakteuren im IRL(In Real Life)-Kanal geplant.

Twitch-Einbettung starten

Was ist Golem.de live?

An dieser Stelle präsentieren wir unsere Livestreams und den dazugehörigen Terminkalender. In der Regel sprechen wir entweder über aktuelle IT-Themen, stellen ein neues Spiel vor, schauen uns Updates genauer an oder spielen im Stil von Golem retro_ einen interessanten Pixelklassiker. Die Termine richten sich natürlich auch nach aktuellen Ereignissen, so dass sich ein regelmäßiger Blick (!) in diesen Terminkalender lohnt. Wir freuen uns über Interaktion und Fragen unserer Zuschauer.

Sobald der Livestream beendet ist, werden wir ihn in bestmöglicher Qualität eigenständig auf video.golem.de veröffentlichen. Dort wird er archiviert.

Golem.de Live: Terminkalender

Der nächste Stream wird auf Golem.de/live angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Eine Auswahl unserer Livestreams



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Borderlands 3 38,99€, The Outer Worlds 44,99€)

Korashen 10. Sep 2018

Mir taugt es so gar nicht. BF1 macht mir da um Welten mehr Spaß. Es spielt sich...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
    Quantencomputer
    Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

    Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
    2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
    3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
    Jobs
    Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

    Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
    Von Daniel Ziegener

    1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
    2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

      •  /