Abo
  • Services:

Battlefield 5: Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen

Wie stabil laufen die Server? Gibt es auf den Karten genug Munition und Gesundheitspakete? Vor allem diese Fragen soll ein geschlossener Alphatest von Battlefield 5 beantworten, für den der Entwickler Dice neue PC-Systemanforderungen veröffentlicht hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Battlefield 5
Artwork von Battlefield 5 (Bild: Electroic Arts)

Das schwedische Entwicklerstudio Dice hat kurzfristig einen geschlossenen Alphatest für Battlefield 5 angekündigt. Er startete am 28. Juni 2018 um 10 Uhr deutscher Zeit. Wie lange der Test läuft, ist noch nicht abzusehen. Mitmachen können PC-Spieler aus Europa und den USA, die sich angemeldet haben und nun einen entsprechenden Code per E-Mail erhalten haben. Für Konsole gibt es zumindest derzeit keine Teilnahmemöglichkeit. Speziell für den Alphatest hat Dice neue Systemanforderungen veröffentlicht.

Minimale Systemanforderungen

  • 64 Bit Windows 7, 8.1 oder 10
  • Intel Core i5 6600K oder AMD FX-8350
  • Nvidia Geforce GTX 1050 sowie GTX 660, oder AMD Radeon HD 7850 (alle mit mindestens 2 GByte VRAM und mit Unterstützung für DirectX 11.0)
  • RAM 8 GByte

Empfohlene Systemanforderungen

  • Windows 10
  • Intel Core i7 4790 oder AMD Ryzen 3 1300X
  • Nvidia Geforce GTX 1060 mit 3 GByte VRAM oder AMD Radeon RX 480 mit 4 GByte VRAM (alle mit Unterstützung für DirectX 11.1)
  • RAM 12 oder 16 GByte
Stellenmarkt
  1. Aktion Mensch e.V., Bonn
  2. VIA Consulting & Development GmbH, Aachen

Außerdem müssen auf der Festplatte mindestens 50 GByte für Battlefield 5 frei sein, und Spieler benötigen eine stabile Onlineverbindung mit 512 KBit/S. Das Entwicklerstudio Dice betont, dass diese Systemanforderungen erst mal nur für die Closed Beta, aber nicht zwingend auch für das fertige Spiel gelten. Bei der Angabe des RAM-Speichers unter "Empfohlene Systemanforderungen" nennt Dice tatsächlich auf unterschiedlichen Listen einmal 12 GByte sowie einmal 12 und 16 GByte - vermutlich ein Fehler. Wir tippen auf die wesentlich gebräuchlicheren 16 GByte RAM.

Nach Angaben der Entwickler soll der Alphatest zum einen mögliche technische Probleme frühzeitig erkennen, etwa was die Auslastung und das sonstige Verhalten der Server angeht. Zum anderen sollen spielerische Details geklärt werden wie die Balance von Waffen und Vehikeln. Ausdrücklich nennt Dice auch die Frage, ob genau die richtige Menge von Munition und Gesundheitspaketen auf den Karten bereitliegt.

Teilnehmer des Alphatests können mit mehreren Klassen in dem Spielmodus Eroberung antreten und eine Große Operationen absolvieren. Das bedeutet, dass sie zuerst auf der in Norwegen angesiedelten Karte per Fallschirm hinter feindlichen Linien landen und dann einen sogenannten Durchbruch wagen, also feindliche Sektoren in einer festgelegten Reihenfolge besetzen müssen; die Verteidiger versuchen, das zu verhindern. Es gibt steuerbare Panzer, Flugzeuge und Truppentransporter.

Battlefield 5 wird am 19. Oktober 2018 erscheinen. Über das Aboangebot Access können Neugierige bereits am 11. Oktober 2018 auf Xbox One und Windows-PC antreten, wenn auch nur mit begrenzter Spielzeit; Details sind noch nicht bekannt. Das Actionspiel erscheint für Playstation 4, Xbox One und Windows-PC.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 23,99€
  2. ab 899,00€ (jetzt vorbestellbar!)
  3. (aktuell u. a.Intenso 128 GB microSDXC 10,99€, Verbatim 128 GB USB-Stick 12,99€)
  4. 105€ (Vergleichspreis ab € 119,90€)

LinuxMcBook 28. Jun 2018

Klar, wenn im Hintergrund alle Programme geschlossen sind, passt es. Wenn man aber immer...

LinuxMcBook 28. Jun 2018

Hab die gleiche GPU. Die Leistung ist sicher nicht das Problem, was immer am Anschlag...


Folgen Sie uns
       


Exoskelett Paexo ausprobiert

Unterstützung bei Arbeiten über Kopf bietet das Exoskelett Paexo von Ottobock. Wir haben es ausprobiert.

Exoskelett Paexo ausprobiert Video aufrufen
Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Huawei: Ohne Rücksicht
Huawei
Ohne Rücksicht

Die Regierung von Donald Trump geht auf allen Ebenen gegen den chinesischen Hersteller Huawei vor. Es geht um viel mehr als Finanzbetrug und Spionage.
Von Felix Lee

  1. Großbritannien Huawei zeigt 5G-Videoanruf zwischen drei Netzen
  2. Huawei USA setzen "langen Arm über Grenzen ein"
  3. 5G Großbritannien entscheidet sich gegen Huawei-Verbot

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

    •  /