Battlefield 4: Update mit High Frequency Bubble

Das Entwicklerstudio Dice hat ein Update veröffentlicht, das drastische Verbesserungen beim Netzcode von Battlefield 4 bringen soll. Im Video demonstriert das Team, wie deutlich die Verbesserungen sein sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Battlefield 4 - Naval Strike
Battlefield 4 - Naval Strike (Bild: Dice)

Auch mehrere Monate nach der Veröffentlichung läuft der Multiplayermodus von Battlefield 4 nicht so richtig rund. Jetzt hat Entwickler Dice für Windows-PC, Playstation 3 und Xbox 360 das sogenannte "Netcode"-Update veröffentlicht; für Xbox One und Playstation 4 soll es noch vor Ende der Woche folgen. Das Team hat ein im eigenen Testlabor erstelltes Video veröffentlicht, das die erste Verkaufsversion von Battlefield 4 mit der neuen Version vergleicht.

Stellenmarkt
  1. SAP BW/BI Developer (m/w/d)
    ARBURG GmbH + Co KG, Loßburg
  2. Informatiker (m/w/d) für den Bereich IT/QM
    BüchnerBarella Unternehmensgruppe, Gießen
Detailsuche

Der Patch sorgt nach Angaben von Dice im Firmenblog vor allem für einen flüssigeren und stabileren Multiplayermodus. Dazu kommen allgemeinere Optimierungen, etwa am PC im Zusammenhang mit der Mantle-Grafikschnittstelle.

Eine kleine Besonderheit ist die sogenannte High Frequency Bubble. Das von Dice erfundene Wort bedeutet, dass Server und Client die Informationen über Objekte und Vorgänge innerhalb eines gewissen Radius um den Spieler herum - der "Bubble" - häufiger aktualisieren als sonst in der Welt. Die Option muss in den Einstellungen aktiviert werden und bringt dann einen flüssigeren Spielablauf - so jedenfalls Dice.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Amazon zeigt neuen Fire TV Cube

Das neue Spitzenmodell der Fire-TV-Produktfamilie ist schneller und hat deutlich mehr Anschlüsse. Zudem wird eine neue Fire-TV-Fernbedienung angeboten.

Streaming: Amazon zeigt neuen Fire TV Cube
Artikel
  1. Indiegogo: Ein Computer, der sich nur auf Schreibmarathons fokussiert
    Indiegogo
    Ein Computer, der sich nur auf Schreibmarathons fokussiert

    Der Freewrite Alpha ist mit internem Speicher und mechanischer Tastatur etwas mehr als eine analoge Schreibmaschine - aber auch nicht viel mehr.

  2. Tim Cook: Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen
    Tim Cook
    Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen

    Laut Konzernchef Cook ist der Standort München wegen der Mobilfunktechnik für Apple "sehr, sehr wichtig". Doch da ist noch mehr.

  3. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /