Abo
  • Services:

Battlefield 4: Kamera geändert und Fehler behoben

Im Netz gibt es schon Spekulationen über die nächsten Battlefield-Spiele - und das, obwohl ein weiterer Patch für die PC-Version von Teil 4 neben einer geänderten Kameraposition wohl nicht alle Fehler löst.

Artikel veröffentlicht am ,
Battlefield 4 - China Rising
Battlefield 4 - China Rising (Bild: Dice)

Das Entwicklerstudio Dice hat ein weiteres Update für die PC-Version von Battlefield 4 veröffentlicht; parallel ist auch das Server-Update auf Version R15 aufgespielt worden. Beide zusammen sollen die wichtigsten Gründe für Abstürze im Multiplayermodus aus der Welt schaffen, so Dice. Dazu komme eine Reihe kleinerer Fehlerkorrekturen.

Stellenmarkt
  1. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Saarlouis, Losheim am See
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Außerdem haben die Entwickler die Position der Kamera beim Kriechen erhöht. Sie soll nun die tatsächliche Sicht eines Soldaten in dieser Lage realistischer wiedergeben und Spielern gleichzeitig eine bessere Einschätzung geben, wie viele Teile ihres Körpers gerade in Deckung sind oder nicht.

Was die Fehlerkorrekturen angeht, ist es auf Basis der Foren derzeit schwierig einzuschätzen, ob sich die Lage im Multiplayermodus gebessert hat oder nicht. Es gibt sowohl Meldungen über spürbare Besserungen als auch Berichte, dass die Lage sogar noch schlimmer sei. Ganz so laut wie nach den letzten Updates scheint die Empörung aber nicht zu sein.

Unterdessen gibt es bereits jetzt Hinweise auf das nächste Battlefield, nachdem Electronic Arts bei einem Analystentreffen gesagt hatte, dass derzeit bei einem anderen Studio als Dice ein Ableger für die Serie entsteht. Es gibt sowohl das Gerücht, dass das britische Entwicklerstudio Criterion Games (Rennspielserie Burn Out) daran arbeitet, als auch dass Visceral (Dead Space) daran arbeitet - denkbar ist allerdings auch, dass die Teams zusammenarbeiten.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Electronic Arts auch im Herbst 2014 ein Battlefield veröffentlicht, ist relativ groß: Irgendetwas muss der Publisher allein schon deswegen in den Konkurrenzkampf mit Call of Duty schicken, weil unter anderem eben Börsenanalysten sehr genau darauf achten, ob der lukrative Markt der Elitesoldaten-Spielefans mit passenden Produkten bedient wird.

Anders als in den vergangenen Jahren wird EA kein Medal of Honor anbieten: Die Serie ist nach schlechten Verkaufszahlen und Kritiken derzeit offiziell eingestellt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS
  2. 159,00€
  3. (u. a. Vertigo, Vier Fäuste für ein Halleluja)
  4. (u. a. Der weiße Hai, Der blutige Pfad Gottes)

Raveshaw 16. Dez 2013

Also ich finde Patches sind immer ne tolle Sache! Und ich finde so wie es jetzt ist...

Andi K. 11. Dez 2013

Nur weil du es nicht kannst?

MrBrown 10. Dez 2013

Muss wohl Dein erstes Battlefield sein, wenn dich die Bugdichte abschreckt. Das Drama...

Surry 10. Dez 2013

och menno, bitte nit spoilern ;((

Trockenobst 10. Dez 2013

Eher sehe ich, dass DICE in einem Jubeltrubel ob der Massen an Geld leider die Substanz...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate X angesehen (MWC 2019)

Das Mate X ist das erste faltbare Smartphone von Huawei. Der Bildschirm ist auf der Außenseite eingebaut. Im ausgeklappten Zustand ist er 8 Zoll groß.

Huawei Mate X angesehen (MWC 2019) Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


      •  /