• IT-Karriere:
  • Services:

Battlefield 4: Kamera geändert und Fehler behoben

Im Netz gibt es schon Spekulationen über die nächsten Battlefield-Spiele - und das, obwohl ein weiterer Patch für die PC-Version von Teil 4 neben einer geänderten Kameraposition wohl nicht alle Fehler löst.

Artikel veröffentlicht am ,
Battlefield 4 - China Rising
Battlefield 4 - China Rising (Bild: Dice)

Das Entwicklerstudio Dice hat ein weiteres Update für die PC-Version von Battlefield 4 veröffentlicht; parallel ist auch das Server-Update auf Version R15 aufgespielt worden. Beide zusammen sollen die wichtigsten Gründe für Abstürze im Multiplayermodus aus der Welt schaffen, so Dice. Dazu komme eine Reihe kleinerer Fehlerkorrekturen.

Stellenmarkt
  1. Caritasverband für die Stadt Bonn e. V., Bonn
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Außerdem haben die Entwickler die Position der Kamera beim Kriechen erhöht. Sie soll nun die tatsächliche Sicht eines Soldaten in dieser Lage realistischer wiedergeben und Spielern gleichzeitig eine bessere Einschätzung geben, wie viele Teile ihres Körpers gerade in Deckung sind oder nicht.

Was die Fehlerkorrekturen angeht, ist es auf Basis der Foren derzeit schwierig einzuschätzen, ob sich die Lage im Multiplayermodus gebessert hat oder nicht. Es gibt sowohl Meldungen über spürbare Besserungen als auch Berichte, dass die Lage sogar noch schlimmer sei. Ganz so laut wie nach den letzten Updates scheint die Empörung aber nicht zu sein.

Unterdessen gibt es bereits jetzt Hinweise auf das nächste Battlefield, nachdem Electronic Arts bei einem Analystentreffen gesagt hatte, dass derzeit bei einem anderen Studio als Dice ein Ableger für die Serie entsteht. Es gibt sowohl das Gerücht, dass das britische Entwicklerstudio Criterion Games (Rennspielserie Burn Out) daran arbeitet, als auch dass Visceral (Dead Space) daran arbeitet - denkbar ist allerdings auch, dass die Teams zusammenarbeiten.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Electronic Arts auch im Herbst 2014 ein Battlefield veröffentlicht, ist relativ groß: Irgendetwas muss der Publisher allein schon deswegen in den Konkurrenzkampf mit Call of Duty schicken, weil unter anderem eben Börsenanalysten sehr genau darauf achten, ob der lukrative Markt der Elitesoldaten-Spielefans mit passenden Produkten bedient wird.

Anders als in den vergangenen Jahren wird EA kein Medal of Honor anbieten: Die Serie ist nach schlechten Verkaufszahlen und Kritiken derzeit offiziell eingestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 4,32€
  3. (-58%) 16,99€
  4. 11,99€

Raveshaw 16. Dez 2013

Also ich finde Patches sind immer ne tolle Sache! Und ich finde so wie es jetzt ist...

Andi K. 11. Dez 2013

Nur weil du es nicht kannst?

MrBrown 10. Dez 2013

Muss wohl Dein erstes Battlefield sein, wenn dich die Bugdichte abschreckt. Das Drama...

Surry 10. Dez 2013

och menno, bitte nit spoilern ;((

Trockenobst 10. Dez 2013

Eher sehe ich, dass DICE in einem Jubeltrubel ob der Massen an Geld leider die Substanz...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /