• IT-Karriere:
  • Services:

Battlefield 4: Grabsteine in globalen Gefechten

Electronic Arts hat Details zur Kampagne von Battlefield 4 veröffentlicht: Spieler treten als Teil eines Kampftrupps namens Tombstone (Grabstein) an, die Handlung dreht sich um einen Putsch in China.

Artikel veröffentlicht am ,
Battlefield 4
Battlefield 4 (Bild: Electronic Arts)

Auch wenn sich viele Spieler wegen des Multiplayermodus auf Battlefield 4 freuen: Die Kampagnen sind für den Erfolg von Ego-Shootern immer noch ein durchaus entscheidendes Element. Jetzt hat Electronic Arts weitere Informationen über die Handlung des Spiels bekanntgegeben, in dessen Mittelpunkt der Elitesoldat Daniel Recker mit seinem kleinen Kampftrupp namens Tombstone steht. Der erste Einsatz verschlägt den Spieler nach Baku, die Hauptstadt von Aserbaidschan. Dort soll er als Recker einen übergelaufenen russischen General kontaktieren, was natürlich schiefgeht. Also folgt die Flucht zurück zu einem Flugzeugträger, der USS Valkyrie.

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Parador GmbH & Co. KG, Coesfeld

Der eigentliche Konflikt der Kampagne soll sich dann um den chinesischen Admiral Chang drehen, der mit Unterstützung von Russland einen Putsch plant. Spieler müssen unter anderem in Schanghai eine Reihe amerikanischer VIPs suchen und retten, bevor sie im allgemeinen Tumult zu Schaden kommen - kein Wunder, denn die USA werden beschuldigt, den legitimen chinesischen Regierungschef ermordet zu haben. Das Ganze soll laut Firmenblog immer größere Ausmaße annehmen, inklusive einer ausgelöschten Schiffsflotte und einer mysteriösen Person, nach der mehr oder weniger die gesamte chinesische Armee sucht.

Dice hat bereits früher angekündigt, dass Solo- und Multiplayermodus in Battlefield 4 stärker verschmelzen sollen als bei früheren Spielen der Serie. So soll es auch in der Kampagne riesige offene Karten und Vehikel geben. Außerdem soll Recker seinen Teamkameraden Befehle erteilen können. Und es können ebenfalls Punkte verdient werden. Das Programm basiert auf der Frostbite-3-Engine. Es soll für Windows-PC, Playstation 3 und 4 sowie die Xbox 360 und Xbox One im Spätherbst 2013 auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit täglich neuem Logitech-Angebot
  2. (u. a. Motorola Moto G7 Play Dual-SIM für 99€, Fade to Silence PS4/XBO für 19€ und Minions...
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. 79€ (Bestpreis!)

Poison Nuke 24. Jul 2013

auch wenn es bei D3 primär um Kopierschutz geht, so muss trotzdem ein Großteil der...

MrBrown 23. Jul 2013

Deine Logik wird schon dadurch durchkreuzt, daß BF2142 vom Polishing, Balancing und...

MrBrown 23. Jul 2013

Ja, die Mods vermisse ich manchmal auch. Aber das Basisspiel "BF3" ist einfach viel...

Cyberlion 23. Jul 2013

Man könnte statt Chinesen und Russen ja auch US-Amerikaner gegen die Regierung kämpfen...

Wakarimasen 23. Jul 2013

Naja es gibt bei sowas natürlich sehr viel scheiße, aber wie man an Skyrim, Fallout oder...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

    •  /