Abo
  • Services:

Battlefield 4: Februar wird der "Wir danken den Spielern"-Monat

Dice hat den "Player Appreciation Month" für Februar angekündigt. So soll es in Battlefield 4 täglich kostenlose Battlepacks und an zwei Wochenenden doppelte Erfahrungspunkte geben, zudem schalten die Entwickler alle Scharfschützengewehre, Schrotflinten, Pistolen und Granaten frei.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Schrotflinten werden nur für Premium-Nutzer komplett freigeschaltet.
Die Schrotflinten werden nur für Premium-Nutzer komplett freigeschaltet. (Bild: EA)

Am 1. Februar 2014 startet Dice den "Player Appreciation Month" von Battlefield 4, dieser endet am 6. März 2014. Die Entwickler möchten auf diesem Weg den leidgeprüften Spielern danken, die den Multiplayer-Shooter in den vergangenen Monaten trotz vieler Fehler und Abstürze dennoch gespielt haben. Daher spendiert Dice jeden Tag ein Battlepack, zudem gibt es doppelte Erfahrungspunkte und alle Waffen aus vier Kategorien sollen freigeschaltet werden - aber nicht für alle.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  2. BIONORICA SE, Neumarkt / Oberpfalz

Bei jedem Multiplayer-Spielstart im Februar erhält der Spieler automatisch ein Battlepack. Wochentags werden bronzene Packs verteilt, am Wochenende silberne. Beide Versionen enthalten XP-Boosts, also Multiplikatoren für mehr Erfahrungspunkte, sowie spezielle Lackierungen für Waffen.

Zudem veranstaltet Dice ein "Double XP Weekend", also zwei Tage doppelte Erfahrungspunkte, für alle und ein weiteres exklusiv für Premium-Nutzer. In sogenannten Community-Missionen sollen die Spieler außerdem gemeinsam in einer bestimmten Zeit eine gewisse Anzahl an Dog Tags sammeln, um damit goldene Battlepacks zu erhalten.

Weiterhin möchte der Entwickler je eine Woche lang zwei kostenlose Downloads anbieten, die Waffen freischalten: Beide Pakete sind freiwillig; aber nur das, welches alle Pistolen und Granaten enthält, ist auch für alle Spieler verfügbar. Die Version, die alle Scharfschützengewehre (DMRs) und Schrotflinten freischaltet, ist erneut Premium-exklusiv.

Ob sich Dice mit diesen sogenannten "Shortcut Bundles" einen Gefallen tut, ist fraglich: Einige Spieler könnten sich darüber ärgern, dass sie wochenlang auf bestimmte Waffen hingearbeitet haben und diese nun einfach als Download erhalten. Anderen wiederum dürfte der "Player Appreciation Month" gefallen, da das Grinding für bestimmte Waffen wegfällt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

HerrMannelig 03. Feb 2014

"Es wird online nach einer Lösung gesucht" jaja bestes BF.... glaub du hast die Vorgänger...

Baron Münchhausen. 02. Feb 2014

Ich habe nie bei diesem fap 2 play mitgemacht. Gehört bei mir wie Casino zur Kategorie...

Phreeze 31. Jan 2014

oder du nicht ? K.a was alle so haten, spiel hardcore, da hast du mehr support/medic...

tomek 30. Jan 2014

Bad Company 3 wird wohl erstmal nicht erscheinen - und das ist vielleicht auch gut so...

IrgendeinNutzer 30. Jan 2014

Oder das man oft E-Mails bekommt, wo von einem Geschenk oder Bonus die Rede ist, aber man...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /