Abo
  • Services:

Battlefield 4: DoS-Attacke setzt Statistiken zurück

Am Wochenende hat eine DoS-Attacke auf die Infrastruktur von Battlefield 4 nicht nur das Einloggen auf Server zeitweise verhindert, sondern auch die erspielten Waffenaufsätze sowie Gadgets vorübergehend gelöscht.

Artikel veröffentlicht am ,
Durch eine DoS-Attacke waren die BF4-Server am Wochenende überlastet.
Durch eine DoS-Attacke waren die BF4-Server am Wochenende überlastet. (Bild: Dice)

Unbekannte haben am 16. und 17. November 2013 die Server von Battlefield 4 attackiert. Der Denial-of-Service-Angriff auf die Infrastruktur des Servers verursachte massive Log-in-Probleme und verhinderte das Spielen mit freigeschalteten Gadgets wie Waffenaufsätzen. Mittlerweile laufen die Server wieder.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. Diapharm GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Neben einer News-Meldung in der Battlelog-Oberfläche hat auch der Dice-Mitarbeiter Ali Hassoon alias Striterax im Forum zu dem Angriff Stellung genommen: "Hallo Leute, wir werden gerade von einem DoS getroffen, arbeiten aber daran, das Problem so schnell wie möglich zu lösen. Es tut mir leid, dass irgendjemand euren und meinen Tag ruiniert. Wir geben unser Bestes, die Situation in den Griff zu bekommen." Wer für die DoS-Attacke verantwortlich ist, blieb bisher ungeklärt. Bei einem Denial-of-Service-Angriff werden die Server durch zu viele Anfragen überlastet.

Von Samstagnachmittag bis Sonntagabend griffen der oder die Unbekannten die Login-Server an. Daher war es vielen Spielern nicht mehr möglich, einem Server beizutreten, da ein Einwählen auf diesen durch die Überlastung verhindert wurde. Neben den Login-Servern traf der DoS auch die Systeme, die den Spielfortschritt speichern.

Klappte der Login ausnahmsweise, so lief Battlefield 4 zwar stabil, auf einigen Servern aber wurden die Statistiken zurückgesetzt. Durch Kills oder Erfahrung freigespielte Gadgets oder Waffenaufsätze konnten daher nicht genutzt werden, alle Spieler mussten mit der Standardausrüstung antreten. Auch die per Battlepacks freischaltbaren XP-Boosts wurden durch den DoS deaktiviert beziehungsweise die gesammelte Erfahrung wurde nicht angerechnet.

Für die Spielergemeinde war der DoS insofern besonders ärgerlich, als Dice mit dem Clientpatch vom 13. November 2013 die zuvor häufig aufgetretenen Abstürze in den Griff bekommen hatte und sich viele auf ein Wochenende mit Battlefield 4 gefreut hatten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. ab je 2,49€ kaufen
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

f0x7c 19. Nov 2013

"Ich hab btw noch keine Probleme mit BF4 auf 8.1 gehabt...das mit der DDOS-Meldung stand...

chrulri 19. Nov 2013

Glaube ich auch, gut möglich, dass es wirklich eine DoS Attacke war. Genau so gut möglich...

Michael H. 19. Nov 2013

Oder für alle auszeichnungen. Oder das wenn man doch mal bock hat jet zu fliegen, das...

Michael H. 19. Nov 2013

Da die Webservices aber auf den vermutlich selben Servern wie die anderen Battlelog...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
  2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
  3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

    •  /