• IT-Karriere:
  • Services:

Battlefield 4: Dice stoppt andere Projekte für das Bugfixing

Nachdem auch nach dem jüngsten Update für Battlefield 4 viele Spieler mehr mit Problemen als mit Gegnern kämpfen, kümmert sich Entwickler Dice nun ausschließlich darum: Alle anderen Projekte sind gestoppt, das ganze Team kümmert sich um die Fehlerbehebung.

Artikel veröffentlicht am ,
Battlefield 4
Battlefield 4 (Bild: Electronic Arts)

Das Update für die PC-Version von Battlefield 4 vom 3. Dezember 2013 hat viele Probleme nicht gelöst, der Patch für die PS4-Fassung hat sich verschoben. Folge: Viele Käufer können den Ego-Shooter insbesondere im Multiplayermodus eigentlich nicht spielen. Jetzt hat Publisher Electronic Arts US-Medien wie IGN.com gesagt, dass sich Entwickler Dice ab sofort mit voller Kraft um die Lösung der Probleme kümmert. Die Arbeit an anderen Projekten und an künftigen Erweiterungen für Battlefield 4 soll solange ruhen.

Stellenmarkt
  1. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt

In den Foren war nach dem Update vom 3. Dezember zu lesen, dass die Probleme mit Lags und anderen Verzögerungen bei vielen Spielern schlimmer seien als zuvor. Außerdem gibt es offenbar nach wie vor Spieler, die Battlefield 4 gar nicht starten können. Ein Community-Mitarbeiter hatte die Probleme im deutschen Forum bestätigt.

Die PC-Version von Battlefield 4 ist ebenso wie die Fassung für Xbox 360 und Playstation 3 seit dem 30. Oktober 2013 erhältlich. Die Ausgaben für Xbox One und Playstation 4 sind an den Starttagen der Konsolen veröffentlicht worden. Seit dem Erscheinen kämpfen viele Spieler auf allen Plattformen vor allem im Multiplayermodus mit Schwierigkeiten.

Nachtrag vom 5. Dezember 2013, 15:00 Uhr

Dice hat soeben das verschobene Update für die Playstation-4-Version von Battlefield 4 veröffentlicht. Es behebt unter anderem den One-Hit-Kill-Bug. Allerdings gebe es nach wie vor Probleme mit einem Effekt, der sich ähnlich auswirkt - nämlich mit vielfach erhöhtem Schaden pro Kugel. Dieser Fehler habe allerdings ganz andere technische Ursachen, so die Entwickler in den Patch-Notes. Auch das Update für die PS3-Version ist verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-43%) 16,99€
  2. 20,49€
  3. 4,32€
  4. (-40%) 29,99€

bauernkind 06. Dez 2013

Ich kann hw75 nur zustimmen. In den letzten jahren ist es definitiv sehr viel schlechter...

grorg 05. Dez 2013

DICE gehört EA, das sind keine Dienstleister, das sind einfach Angestellte von EA (über...

Yash 05. Dez 2013

60 Euro wär mir BF4 auch nicht wert. Ich hab bei amazon.com letzte Woche 20 Euro bezahlt...

mnementh 05. Dez 2013

... die haben mal den besten Pinball-Simulator gemacht, den es damals gab. Nun gehören...


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Icann und ISOC: Der Ausverkauf des Internets
Icann und ISOC
Der Ausverkauf des Internets

Der Verkauf von .org wirkt wie ein Verschwörungskrimi voller seltsamer Zufälle, Korruption und zwielichtiger Gestalten. Hinzu kommen Intransparenz und Widersprüche.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Breitbandausbau Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
  2. Urheberrechtsverletzungen Europol nimmt 30.000 Domains offline
  3. Internet Europas IPv4-Adressen sind aufgeteilt

    •  /