Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Battlefield 1: They Shall not Pass
Artwork von Battlefield 1: They Shall not Pass (Bild: Electronic Arts)

Battlefield 1: Frontlinien und die französische Infanterie

Artwork von Battlefield 1: They Shall not Pass
Artwork von Battlefield 1: They Shall not Pass (Bild: Electronic Arts)

Ein interessant klingender neuer Modus namens Frontlinien, vier neue Karten und die Franzosen: Das Entwicklerstudio Dice hat Details über die erste große Erweiterung für Battlefield 1 vorgestellt.

Voraussichtlich im März 2017 will Dice die Erweiterung "They Shall Not Pass" für Battlefield 1 veröffentlichen. Der Name - ein Ausruf aus dem Ersten Weltkrieg - deutet es an: Im Mittelpunkt steht Frankreich. So wird es erstmals die Möglichkeit geben, als französischer Soldat das virtuelle Schlachtfeld zu stürmen oder im Panzer Char 2C in Richtung Feind zu rumpeln.

Anzeige
  • Neue Multiplayerkarte "Soissons" (Bild: Electronic Arts)
  • Neue Multiplayerkarte "Bruch" (Bild: Electronic Arts)
  • Neue Multiplayerkarte "Verdun" (Bild: Electronic Arts)
  • Neue Multiplayerkarte "Fort de Vaux" (Bild: Electronic Arts)
Neue Multiplayerkarte "Soissons" (Bild: Electronic Arts)

Auch alle vier neuen Karten haben historische Kämpfe jenseits des Rheins als Thema. Spieler sollen im lauschig-grünen Tal von Soissons an einer Panzerschlacht teilnehmen und in den Mohnfeldern von Bruch gegen virtuelle Feinde antreten. Die beiden anderen Maps haben die Höhen von Verdun sowie die Festung Fort de Vaux als Vorbild.

Ein neuer Spielmodus trägt den Namen Frontlinien. Er kombiniert Eroberung und Rush: Spieler kämpfen sich von Flagge zu Flagge in Richtung der feindlichen Basis. Sobald die eingenommen ist, "geht das Spiel als Rush-Partie weiter. Das Ziel: Telegrafenmasten zu attackieren oder zu verteidigen", so Dice auf der offiziellen Webseite zu Battlefield 1.

Die Erweiterung soll zuerst für Besitzer des Premium-Pass erscheinen. Wer They Shall Not Pass einzeln kaufen möchte, kann das erst zwei Wochen später tun. Informationen über den Preis liegen noch nicht vor, er dürfte bei 10 bis 15 Euro liegen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker KG, Bielefeld
  2. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  3. über Hays AG, Hessen
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)

Folgen Sie uns
       


  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Re: Ja, weil viel zu teuer

    forenuser | 04:33

  2. Re: Schnelles WLAN wäre wichtiger

    Gandalf2210 | 04:28

  3. Re: The machine that builds the machine

    Gamma Ray Burst | 03:47

  4. Re: Tesla rasiert alle weg

    Gamma Ray Burst | 03:40

  5. Re: Niemand zwingt Dich Google zu nutzen

    Trollifutz | 03:37


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel