Abo
  • Services:

Battlefield 1: Erweiterung mit französischen Soldaten im Anmarsch

Bislang gibt es in Battlefield 1 keine Fraktion mit französischen Soldaten, die erste kostenpflichtige Erweiterung soll das ändern. Ab März 2017 soll es außerdem weitere Waffen und zusätzliche Karten geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzeptzeichnung der ersten Erweiterung für Battlefield 1
Konzeptzeichnung der ersten Erweiterung für Battlefield 1 (Bild: Dice)

"They shall not pass" - so hat das Entwicklerstudio Dice seine erste kostenpflichtige, für März 2017 geplante Erweiterung für Battlefield 1 genannt. Wer sich nun wundert, was Gandalf mit dem Ersten Weltkrieg zu tun hat: Der Ausruf war damals so etwas wie eine Zielvorgabe etwa auf Propagandapostern in der französischen Armee, dem Feind keine Chance zu geben. "On ne passe pas", hieß der Spruch im Original.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Rheinbach
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Die erste Erweiterung soll französische Soldaten mit auf die virtuellen Kampfschauplätze schicken - in der Basisversion von Battlefield 1 fehlt diese Armee. Neben dieser zusätzlichen Fraktion sind laut dem offiziellen Blog auch neue Karten geplant. Mindestens ein großes Areal soll das Thema der Schlacht von Verdun aufgreifen, und von Kratern übersäte Gebiete mit Schützengräben und unterirdischen Gängen und Höhlen erkunden können.

Nach Angaben von Dice soll They shall not pass für alle drei Plattformen geplant sein, für die auch Battlefield 1 verfügbar ist, also Windows-PC, Xbox One und Playstation 4. Einen konkreten Erscheinungstermin nennt das Studio nicht. Besitzer des Season Pass sollen zwei Wochen vor den Spielern antreten können, die das Add-on einzeln kaufen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate vorbestellen
  2. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Acid 303 22. Dez 2016

Sorry, aber dann spielst du kein Battlefield, oder? Erstmal stirbt man in diesem Spiel...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018)

Das Asus Zenbook 13 (UX333FN) ist ein sehr kompaktes Ultrabook mit Geforce-Grafik und ein paar cleveren Ideen.

Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /