Battlefield 1: Erweiterung mit französischen Soldaten im Anmarsch

Bislang gibt es in Battlefield 1 keine Fraktion mit französischen Soldaten, die erste kostenpflichtige Erweiterung soll das ändern. Ab März 2017 soll es außerdem weitere Waffen und zusätzliche Karten geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzeptzeichnung der ersten Erweiterung für Battlefield 1
Konzeptzeichnung der ersten Erweiterung für Battlefield 1 (Bild: Dice)

"They shall not pass" - so hat das Entwicklerstudio Dice seine erste kostenpflichtige, für März 2017 geplante Erweiterung für Battlefield 1 genannt. Wer sich nun wundert, was Gandalf mit dem Ersten Weltkrieg zu tun hat: Der Ausruf war damals so etwas wie eine Zielvorgabe etwa auf Propagandapostern in der französischen Armee, dem Feind keine Chance zu geben. "On ne passe pas", hieß der Spruch im Original.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (m/w/d) Digitalisierung Produktion
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. Senior IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung e.V., Villingen-Schwenningen
Detailsuche

Die erste Erweiterung soll französische Soldaten mit auf die virtuellen Kampfschauplätze schicken - in der Basisversion von Battlefield 1 fehlt diese Armee. Neben dieser zusätzlichen Fraktion sind laut dem offiziellen Blog auch neue Karten geplant. Mindestens ein großes Areal soll das Thema der Schlacht von Verdun aufgreifen, und von Kratern übersäte Gebiete mit Schützengräben und unterirdischen Gängen und Höhlen erkunden können.

Nach Angaben von Dice soll They shall not pass für alle drei Plattformen geplant sein, für die auch Battlefield 1 verfügbar ist, also Windows-PC, Xbox One und Playstation 4. Einen konkreten Erscheinungstermin nennt das Studio nicht. Besitzer des Season Pass sollen zwei Wochen vor den Spielern antreten können, die das Add-on einzeln kaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Powertoys
Microsofts kostenlose Tools, die Windows besser machen

Dateien benennen und Programme von überall starten: Mit den richtigen Tools lässt sich Windows besser bedienen. Wir zeigen die Powertoys.
Von Oliver Nickel

Powertoys: Microsofts kostenlose Tools, die Windows besser machen
Artikel
  1. Artemis: NASA zeigt neue Bilder ihrer SLS-Mondrakete
    Artemis
    NASA zeigt neue Bilder ihrer SLS-Mondrakete

    Mit der Artemis-Mission sollen bis 2024 wieder Menschen auf dem Mond landen. Nun zeigt die NASA aktuelle Bilder ihrer Mondträgerrakete.

  2. Bundestagswahl: Bitte nicht in Jamaika landen!
    Bundestagswahl
    Bitte nicht in Jamaika landen!

    Ampel oder Jamaika: Grüne und FDP müssen sich nach der Bundestagswahl für eine der beiden Koalitionsoptionen entscheiden. Das sollte ihnen leichtfallen.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

  3. Samsung Galaxy Tab S7+ bei Amazon um 230 Euro reduziert
     
    Samsung Galaxy Tab S7+ bei Amazon um 230 Euro reduziert

    Samsung-Produkte zum Spitzenpreis gibt es jetzt eine Woche lang bei Amazon, darunter Tablets, Smartphones, Haushaltsgeräte und vieles mehr.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /