Battlefield 1: Dice kündigt Hardcore-Server und Update an

In den nächsten Wochen soll sich viel tun bei Battlefield 1. Entwickler Dice kündigt unter anderem umfangreiche Änderungen bei der Suez-Map und ein Battlefest an. Außerdem soll es demnächst die Server für den Hardcore-Modus geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Battlefield 1
Artwork von Battlefield 1 (Bild: Dice)

Seit der Veröffentlichung von Battlefield 1 gibt es aus der Community viel Kritik an den einseitigen Partien auf der Karte Suez. Nun will Entwickler Dice die Map grundlegend überarbeiten. Im Eroberungsmodus soll sie künftig nicht mehr drei, sondern fünf Flaggen enthalten. "Außerdem haben wir die Eroberungszone der beiden Kontrollpunkte innerhalb der Dörfer (derzeit die Flaggen A und C) verkleinert, um dynamischere Duelle zu ermöglichen", so Dice in seinem Blog.

Stellenmarkt
  1. ERP-Anwendungsentwickler (m/w/d)
    RAMPF Holding GmbH & Co. KG, Grafenberg (bei Metzingen)
  2. ITF-G-ECM - IT Team Manager Enterprise Content Management (all genders)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Arnhem (Niederlande)
Detailsuche

Zusätzlich sollen die Basen beider Teams jeweils ein zusätzliches Panzerfahrzeug erhalten, damit unterlegene Teams schneller einen Kontrollpunkt hinter den feindlichen Linien erobern können. Wann die optimierte Karte verfügbar sein soll, sagt Dice noch nicht.

In dem Blogeintrag geht es nicht nur um Suez, sondern generell um die Planung für die nächsten Wochen. Dice kündigt an, dass die Hardcore-Server "bald" an den Start gehen sollen. Außerdem ist ein Update mit "zahlreichen Verbesserungen und Neuerungen" geplant, darunter ein neues eigenes Spiel mit Verbesserungen bei der Spielersuche und der Server-Balance.

Einen konkreten Termin nennen die Entwickler nur für das erste Battlefest, das am 16. November 2016 beginnt. Dann soll es eine Woche lang Community-Missionen, Livestreams und weitere Extras geben. Richtig interessant wird allerdings der Dezember 2016: Dann soll eine weitere Karte namens Giant's Shadow erscheinen. Diese ist im Herbst des Jahres 1918 in der Normandie angesiedelt und soll Kämpfe im offenen Feld und an Flussufern bieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


HelpbotDeluxe 07. Nov 2016

Ich finde es eine Katastrophe, wenn ein Gewehr mehrere Schuss für den Kill braucht und...

Anonymouse 05. Nov 2016

Kann ich mir ehrlich gesagt kaum vorstellen...

Emoticons 05. Nov 2016

Habe mir auch mal ein Battlefield geholt und bin ehrlich gesagt etwas enttäuscht. Das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler sei wegen Telekom-Werbebanner überhitzt
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler sei wegen Telekom-Werbebanner überhitzt

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld sei ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen.

  2. Intel 13th Gen: Asrock hat schon Mainboard-Firmware für Raptor Lake
    Intel 13th Gen
    Asrock hat schon Mainboard-Firmware für Raptor Lake

    Intels Raptor Lake ist weder offiziell angekündigt noch verfügbar, die Hauptplatinen-Unterstützung ist aber bereits gegeben.

  3. Stranger-Things-Star: Netflix produziert Scifi-Film mit Millie Bobby Brown
    Stranger-Things-Star
    Netflix produziert Scifi-Film mit Millie Bobby Brown

    The Electric State spielt in einem retrofuturistischen Amerika, Regie führen die Russo-Brüder. Das Netflix-Projekt soll über 200 Millionen US-Dollar kosten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /