• IT-Karriere:
  • Services:

Abwechslungsreicher Fuhrpark und ein Mega-Zeppelin

Neben mehreren Gadgets wie speziellen Granaten oder kleinen Geschütztürmen führen die Klassen auch eine Nahkampfwaffe mit aufs Schlachtfeld. Nahkampfangriffe sind zwar auch mit dem Gewehrkolben möglich, machen aber nicht viel Schaden. Die mitgeführte kleine Axt oder die Schaufel sind deutlich effektiver und sollen im fertigen Spiel auch andere Objekte auf den Karten beeinflussen können, Stichwort Reparatur.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  2. SIZ GmbH, Bonn

Die Fahrzeuge wirken nach dem ersten Ausprobieren von leichten und schweren Panzern und einem Flug mit den Feldfliegern weniger mächtig, was dem Szenario geschuldet sein dürfte. Mir hat das persönlich ganz gut gefallen, da ich es auch gut mit einem gepanzerten Transportwagen aufnehmen kann, ohne direkt in Panik zu verfallen. Bei der Antriebskraft und dem Fahrgefühl kamen mir die Fahrzeuge auch alle sehr unterschiedlich vor - eine willkommene Abwechslung nach den doch immer recht ähnlichen Panzertypen aus Battlefield 4.

Pferde und Züge, die im E3-Trailer gezeigt wurden, gibt es auf der Karte nicht zu sehen.

Vom Behemoth abgeknallt

Majestätisch über dem Schlachtfeld kreist stets der Behemoth. Auf St. Quentin Scar ist das ein riesiges Luftschiff mit geballter Feuerkraft, das Infanterie-Einheiten mühelos aus sicherer Distanz ärgert. Leider gelingt meinem Team nicht der mögliche Abschuss des gigantisch wirkenden Himmelskörpers.

Dafür kracht aber ein Feldflieger direkt vor mir in eine Mühle und reißt beträchtliche Teile des Gebäudes mit ein. Die Entwickler setzen ein großes Augenmerk auf die Zerstörbarkeit der Welt. Mir kommt es aber in der vorliegenden Version noch nicht zerstörbar genug vor. Granaten reißen keine Löcher in Steinwände und eine Salve mit dem Gewehr wirbelt auch bei Schüssen durch Holzdächer nur Staub auf.

Grafisch hat mich Battlefield 1 sehr beeindruckt. Die Frostbite-Engine rendert weitläufige Areale mit hoher Weitsicht und dermaßen vielen Details und unterschiedlichen Texturen, dass ich meinen Fokus auf das eigentliche Kampfgetöse (zu) häufig vernachlässige. Immer wieder ertappe ich mich dabei, eine halbe Minute lang nur auf Nachlade-Animationen oder mit dem Scharfschützengewehr auf den Zeppelin am Himmel zu starren. Auch der Sound ist serientypisch mitreißend, die Effekte absolut von höchster Qualität.

Das Spiel ist auf mittlerer Detailstufe eingestellt und läuft dabei schon flüssig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Battlefield 1 angespielt: Zeppeline, Sperrfeuer und die WiedergeburtsspritzeVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.699€ (Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 1.939€)
  2. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)
  3. 47€
  4. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)

Elgareth 04. Jul 2016

Oh. Wusste garnicht dass sich beide Seiten darauf geeinigt hatten, dass jeder nur 32...

ichbinsmalwieder 30. Jun 2016

Qualitätssicherung ist bei Software für Konsumenten und insbesondere Spielen nicht...

n0x30n 28. Jun 2016

Hier ist ein sehr gutes Video dazu wie es sich in BF1 so als Sanitäter spielt. In den...

unbuntu 28. Jun 2016

Was für einen Zeitgeist trifft denn das fiktive Spiel Wolfenstein3D, in dem man am Ende...

TheUnichi 27. Jun 2016

Nein, ich würde auch gar nichts dazu schreiben. Das sind nur heulende Kiddies, die sich...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /