Abo
  • IT-Karriere:

Battlefield 1 angespielt: Keine Chance im Stahlgewitter

PC-Spieler können jetzt die Vorabversion von Battlefield 1 auf ihren Rechner laden und ab morgen einige Multiplayermaps und einen kleinen Teil der Kampagne ausprobieren - auch auf der Xbox One. Golem.de hat schon Probe gespielt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Access-Phase von Battlefield 1 beginnt am 13. Oktober
Die Access-Phase von Battlefield 1 beginnt am 13. Oktober (Bild: Electronic Arts)

Verzweifelte deutsche Truppen wagen einen Durchbruch, und wir als Mitglied des 369. Infanterieregiments der US-Streitkräfte - Spitzname: Harlem Hellfighters - sollen die Nordfront in der ersten Mission von Battlefield 1 verteidigen. Die Landschaft ist ein widerlicher Morast aus Schlamm, Dreck und Asche. Im echten Leben hätten wir hier niemals auch nur einen Fuß hinsetzen wollen, und vermutlich wäre uns genau das passiert, was uns auch in dem Einsatz namens "Stahlgewitter" passiert: Wir sterben.

Stellenmarkt
  1. Neoskop GmbH, Hannover
  2. Unternehmercoach GmbH, Eschbach

Zum Glück nur virtuell, so dass wir nach wenigen Augenblicken mit einem anderen Soldaten an einer etwas anderen Stelle weiterkämpfen können. Aber dann sterben wir wieder. Das Gleiche passiert uns wenige Augenblicke später sofort noch einmal, und dann erneut ... Was hier vielleicht etwas merkwürdig klingt, ist im Spiel ein erster Einsatz zum Auftakt der Kampagne, der nachdenklich macht. Er lässt eines erstaunlich gut begreifen: Wie sinnlos das Schlachten im Ersten Weltkrieg, dem Szenario von Battlefield 1, gewesen ist.

Stahlgewitter ist einer von zwei Einsätzen aus der Kampagne, die Spieler auf Windows-PC und Xbox One ab dem 13. Oktober 2016 zu einer noch nicht bekannten Uhrzeit vorab für zehn Stunden über das kostenpflichtige Access-Programm auf Origin oder Xbox Live ausprobieren können. Wer sich das Spiel dann als Download kauft, bekommt wie immer bei EA einen kleinen Rabatt. Der Preload auf dem PC ist ab sofort möglich; ob und wann er auf der Xbox One vorab verfügbar sein wird, ist noch nicht klar.

Der zweite Einsatz der sogenannten Play-First-Inhalte heißt "Durch Morast und Blut" und versetzt Spieler in eine ebenfalls sehr düstere Umgebung in einem Mark-V-Panzer der britischen Armee, in dem sie durch deutsche Linien und über Schützengräben rumpeln und dann ein französisches Dorf befreien sollen. Übrigens: In der fertigen Kampagne soll es auch weniger bedrückende Abschnitte geben, eher im Stile eines Abenteuers à la "Indiana Jones im Ersten Weltkrieg".

Neben den beiden Kampagnenmissionen können Spieler natürlich auch den Multiplayermodus ausprobieren. Die Wüstenkarte Sinai ist schon aus der Beta bekannt, daneben geht es in das Gelände um eine osmanische Festung - sehr schick direkt an einem Strand gelegen.

Dazu kommt ein Kampfareal unter Palmen am Suezkanal, in die zerstörte französische Stadt Amiens und an die Nordfront. Spieler können auf allen Maps zwischen vier Modi wählen: Im Angebot sind die schon bekannten Eroberung, Rush und Domination, sowie die wie Mini-Multiplayerkampagnen angelegten Operationen.

Die in der Access-Phase erreichten Fortschritte bleiben laut Electronic Arts erhalten, und zwar sowohl im Einzelspieler- wie im Multiplayermodus. Das ganze Battlefield 1 soll am 21. Oktober 2016 für Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC erscheinen. Vorbesteller dürfen bereits ab dem 18. Oktober auf die Server.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. 199,90€

n0x30n 14. Okt 2016

DICE hat selbst in einer Präsentation gesagt, dass wir bereits 90% des Fotorealismusses...

Flyns 13. Okt 2016

Naja autorisiert im Sinne von Offizieller Reseller ist das mit Sicherheit nicht. Die...

DeathMD 13. Okt 2016

Von mir auch ein Danke. :)

countzero 13. Okt 2016

Soweit ich weiß gibt es keine Kampagnenmissionen auf Seiten des Deutschen Reichs. Wenn...

mrphstar 13. Okt 2016

Ressourcen teilen also.....das sind dann die gleichen Leute die als erste schreien wenn...


Folgen Sie uns
       


Boses Noise Cancelling Headphones 700 im Vergleich

Wir haben die ANC-Leistung von drei ANC-Kopfhörern miteinander verglichen. Wir ließen Boses neue Noise Cancelling Headphones 700 gegen Boses Quiet Comfort 35 II und Sonys WH-1000XM3 antreten.

Boses Noise Cancelling Headphones 700 im Vergleich Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /