Battle-Royale: Pubg Mobile baut Tesla und Gigafactory ins Spiel ein

Pubg-Mobile-Spieler können mit einem Tesla samt Autopilot fahren. Eine Gigafactory ist ebenfalls im Ballerspiel zu finden.

Artikel veröffentlicht am ,
Pubg Mobile mit Tesla-Gigafactory
Pubg Mobile mit Tesla-Gigafactory (Bild: PUBG)

Tesla ist eine Kooperation mit dem Entwickler von Pubg Mobile eingegangen. Das Battle-Royale-Game integriert Tesla-Produkte ins Gameplay. Das Spiel ist für iOS, iPadOS und Android verfügbar. Die Version 1.5 von Pubg Mobile beinhaltet Produkte des Elektroautoherstellers.

Stellenmarkt
  1. Inbetriebnahme Koordinator (m/w/d) für Software
    Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. IT-Systembetreuer (m/w/d)
    Erzbistum Paderborn, Paderborn
Detailsuche

Auf der Karte Erangel wird eine Gigafactory eingebaut, die im neuen Modus Mission Ignition zu sehen ist. Die Spieler können Schalter bedienen, die die Fließbänder in der Fabrik in Bewegung setzen und die Fahrzeugmontage starten. Gebaut wird das Model Y.

Außerdem kann das Model Y von Spielern auch gefahren werden. Dazu kommt der Autopilot-Modus, der auf den Autobahnen auf der Karte aktiviert werden kann. Er bringt die Spieler zu einzelnen markierten Orten auf der Karte.

Der Lkw Tesla Semi, der in der Realität noch gar nicht erhältlich ist, spielt in Pubg Mobile ebenfalls eine wichtige Rolle. Die Lkw erscheinen auf der Karte und können um Vorräte erleichtert werden. Die Nachschubkisten fallen auf den Boden, wenn der Semi beschädigt wird.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

In der chinesischen Version des Pubg-Spiels namens Game of Peace war Tesla schon einmal dabei. Der chinesische Hersteller Tencent, von dem das Game-of-Peace-Spiel stammt, ist Aktionär von Tesla.

Pubg Mobile wurde im März 2018 veröffentlicht und auf der Unreal Engine 4 entwickelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Online-Shopping: Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein
    Online-Shopping
    Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein

    Wie angekündigt, beginnt Ebay Kleinanzeigen mit der Abfrage von Rufnummern. Zu Beginn ist es optional, schon bald wird es Pflicht.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /