Battle Royale: Pubg Corp zieht Klage gegen Epic Games zurück

Der Rechtsstreit um Pubg und Fortnite Battle Royale ist zumindest vorläufig beendet. Das Entwicklerstudio Pubg Corp hat in Südkorea seine Klage gegen den Konkurrenten Epic Games zurückgezogen. Möglicherweise hat der chinesische Konzern Tencent dafür gesorgt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Macher von Playerunknown's Battlegrounds klagen nicht mehr gegen Epic Games.
Die Macher von Playerunknown's Battlegrounds klagen nicht mehr gegen Epic Games. (Bild: Pubg Corp)

Das Entwicklerstudio Pubg Corp hat am 25. Juni 2018 seine im Januar in Südkorea eingereichte Klage gegen Epic Games wieder zurückgezogen. Das berichtet unter anderem Bloomberg. Keines der Unternehmen hat sich bislang öffentlich zu den Hintergründen geäußert. Grund für das Ende der Auseinandersetzungen könnte eine außergerichtliche Einigung sein.

Stellenmarkt
  1. Stellentitel (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. IT-Administrator*in (m/w/d)
    Possehl Spezialbau GmbH, Sprendlingen (Home-Office)
Detailsuche

Eine andere Möglichkeit ist, dass der chinesische Internetkonzern Tencent den Streit gestoppt hat: Die Firma ist sowohl an Epic Games als auch an Bluehole - der Firma hinter Pubg Corp - beteiligt.

Tencent hält 40 Prozent von Epic Games. Bei Bluehole ist die Lage etwas komplizierter: Offiziell gehören Tencent nur 1,5 Prozent an dem Unternehmen, allerdings sollte der Anteil eigentlich auf 11,5 Prozent aufgestockt werden - was möglicherweise sogar schon geschehen ist.

In jedem Fall sind die Firmen eng miteinander verbunden, etwa über die von Tencent betriebene mobile Ausgabe von Playerunknown's Battlegrounds (Pubg). Es gibt noch eine weitere Verbindung: Pubg basiert auf der Unreal Engine 4, die wiederum von Epic Games stammt.

Pubg Corp hatte Epic Games wegen Urheberrechtsverletzungen verklagt. Nach Ansicht von Pubg Corp hatte Epic Games sich bei seinem Actionspiel Fortnite allzu offensichtlich von Pubg inspirieren lassen. Die zwei Spiele verwenden das Battle-Royale-Prinzip, also Kämpfe mit bis zu 100 Gamern - Sieger ist, wer am längsten überlebt.

Allerdings verwendet Pubg ein etwas realistischer wirkendes Szenario, während Fortnite Battle Royale auf einen Cartoonstil setzt. Fortnite bietet in letzter Zeit relativ viele eher lustige Extras und Events an. Kürzlich gab es etwa einen Einkaufswagen als Fortbewegungsmittel, während Pubg wiederum eine dritte Karte veröffentlichte. Außerdem ist Fortnite Battle Royale grundsätzlich kostenlos, während für Pubg derzeit 20 Euro fällig sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

  2. Square Enix: Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt
    Square Enix
    Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt

    E3 2021 Erinnert an Mass Effect, aber mit Humor und Groot: Square Enix will noch 2021 das Solo-Abenteuer Guardians of the Galaxy veröffentlichen.

  3. Bethesda: Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps
    Bethesda
    Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps

    E3 2021 Der Teaser von Starfield lädt zum Knoblen ein, Redfall bietet Blutsauger - und Doom Eternal erhält das Next-Gen-Grafikupdate.

Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /