Abo
  • IT-Karriere:

Battle Royale: Pubg bleibt leiser Bestseller

Unter Fans von Battle Royale sorgen vor allem Fortnite und Apex Legends für immer neue Diskussionen, tatsächlich behauptet sich Pubg aber ähnlich stark. Kurz vor der Veröffentlichung des Grafikupdates für die Map Erangel gibt es aktuelle Verkaufszahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Pubg
Artwork von Pubg (Bild: Pubg Corporation)

Der Marktforschungsdienst Superdata hat aktuelle Verkaufszahlen von Playerunknown's Battlegrounds (Pubg) veröffentlicht. Denen zufolge hat der aus Südkorea stammende Hersteller Pubg Corporation weltweit seit Jahresanfang bis ungefähr Mitte Juni 2019 rund 4,7 Millionen Exemplare des Actionspiels auf Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 abgesetzt.

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Gentherm GmbH, Odelzhausen

Damit würde Pubg in der Liste der meistverkauften Games relativ weit oben mitspielen: Zuletzt hatten die Entwickler Mitte 2018 ihre aktuellsten Verkaufszahlen gemeldet, die bei 50 Millionen Exemplaren lagen. Für die Monate zwischen Mitte und Ende 2018 gibt es keine Daten - aber es wäre verwunderlich, wenn es wesentlich weniger als die nun für ungefähr den gleichlangen Zeitraum geschätzten 4,7 Millionen Exemplare gewesen wären.

Insgesamt müsste Pubg damit auf knapp 60 Millionen verkaufte Stück kommen, was bei einem Preis von 30 Euro pro Exemplar einen Gesamtumsatz von rund 1,8 Milliarden Euro ergibt. Zusätzliche Einnahmen erzielt der Entwickler mit Verkäufen von Ingame-Extras - auch in den kostenlos erhältlichen Versionen für mobile Endgeräte - sowie mit sonstigem Merchandise und mit Veranstaltungen. Zum Vergleich: Das in den letzten Jahren vermutlich am meisten verkaufte Computerspiel ist GTA 5, es kommt auf einen Absatz von 110 Millionen Exemplaren (Stand Mitte Mai 2019).

Die Entwickler sind derzeit unter anderem damit beschäftigt, die erste überhaupt für Pubg veröffentlichte Karte Erangel zu überarbeiten. Nach einem größeren Balancing-Update im März 2019 wird nun auch die Grafik der Map verbessert, unter anderem mit feiner aufgelösten Texturen, realistischerem Gelände und schöneren Spezialeffekten.

Die neue Fassung von Erangel ist auf den Testservern bereits spielbar, einen allgemeinen Veröffentlichungstermin gibt es noch nicht. Für die drei weiteren Karten Miramar, Sanhok und Vikendi ist zumindest bislang kein vergleichbares Upgrade angekündigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  2. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)
  3. 88,00€
  4. 107,00€ (Bestpreis!)

Gunslinger Gary 26. Jun 2019 / Themenstart

Crossfire hat keine 650 Millionen Spieler sondern nur Accounts. Die Informationen zu...

nja666 25. Jun 2019 / Themenstart

bevor eine Map optisch überarbeitet wird. Ich spiele seit August 2017 fast ausschließlich...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 5700 (XT) - Test

Die Navi-10-Grafikkarten schlagen die Geforce RTX 2060(S), benötigen aber etwas mehr Energie und unterstützen kein Hardware-Raytracing, dafür sind sie günstiger.

Radeon RX 5700 (XT) - Test Video aufrufen
Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /